Cremiges indisches Chicken - Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr einfach zu machendes, mildes Curry

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (116 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. simpel 09.04.2007 599 kcal



Zutaten

für
4 Hühnerbrüste
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, (ca. 2 cm lang)
4 EL Mandel(n), gemahlene
½ TL Kurkuma
1 TL Cayennepfeffer
2 TL Koriander, gemahlen
400 ml Kokosmilch
½ TL Gewürzmischung, (Garam Masala)

Nährwerte pro Portion

kcal
599
Eiweiß
43,48 g
Fett
43,71 g
Kohlenhydr.
8,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Hühnerbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden und in einer großen Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in einem Mixer zu einer Paste verarbeiten. Eventuell etwas Öl oder Kokosmilch dazunehmen, um sie glatt zu bekommen.
Paste in der gleichen Pfanne mit etwas Öl anbraten. Gemahlene Mandeln, Kurkuma, Cayennepfeffer und Korianderpulver zugeben und mitbraten. Huhn zugeben und 250 ml Wasser in die Pfanne geben. Etwa 10 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze kochen lassen. Kokosmilch zugeben und nochmals ca. 10-15 Minuten kochen lassen, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Evtl. mit etwas frischem Koriander bestreuen und mit Reis servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Onyx123

Schon mehrere Male gekocht. Wir haben noch Zucchini kleingeschnitten und dazugegeben. Frischer Koriander schmeckt besser als getrockneter. 👍

04.09.2021 12:37
Antworten
Twiggys

Hi, warum heisst das Rezept Cremiges indisches Chicken - Curry ??? Da ist doch gar kein Curry enthalten ? Aber es ist super lecker, das hat uns sehr gut geschmeckt. Wir haben noch Salz zu der Soße gegeben, ansonsten alle übernommen wie es ist. Sonnige grüße Twiggys

02.05.2021 20:46
Antworten
Arsinoi

Naja. Erstmal hab ich nur die Hälfte der angegebenen Flüssigkeiten genommen und das Fleisch vor dem anbraten mit Speisestärke bestäubt. So bleibt es schön saftig und so hat es auch mit der Cremigkeit geklappt. Was den Geschmack angeht.... Erst nachdem ich mindestens die dreifache Menge an Gewürzen plus Currypaste plus Chili und plus Salz und Pfeffer, hat es nach einem echten indischen Curry geschmeckt und hat nicht nur nach Kokos geschmeckt und hatte dann auch eine schöne Schärfe. Vorher hats nach nichts geschmeckt. Nur nach Kokos.Und indisch braucht nun Mal Gewürze. Nicht zu wenig. Schärfe kann man natürlich regulieren wie man mag. Aber die Idee ist gut und ich koche es auch wieder aber eben mit viel mehr Gewürzen.

12.03.2021 15:04
Antworten
Spirale

Hallo, das hat uns sehr gut geschmeckt, super. Hat alles super geklappt so wie im Rezept beschrieben. Vielen Dank für das Rezept. LG Spirale

11.03.2021 23:42
Antworten
Insolurix

Habe es genau nach dem Rezept gemacht, aber leider wurde es viel zu scharf

02.02.2021 19:31
Antworten
Boxerbaby

Hallo, das Rezept ist sehr gut und hat uns bestens gefallen. Nur nächstes mal soll ich etwas Ananas reinmachen, dann sei es perfeckt, meint der Familien-Rat. gruss Norbert

09.09.2007 16:13
Antworten
cuocoroma

Au Backe, sorry, habe ich vergessen: das Garam Masala wird kurz vor dem Servieren untergerührt. Sorry für´s Vergessen! LG cuocoroma

08.09.2007 22:53
Antworten
Cornelia-Conrad-Geschwinde

Hallo. Neuling in der indischen Küche. Was ist das für ein Gewürz? Was mache ich, wenn ich das in meinem Supermarkt nicht bekomme? LG Conny

04.12.2020 19:12
Antworten
Boxerbaby

Hallo, ich wollte morgen das Gericht nachkochen. Nun meine Frage: Wo setze ich denn das Garam Masala ein, wann tue ich es zum Gericht? Hoffe noch auf eine baldige Antwort. Danke aus Berlin Norbert

08.09.2007 21:31
Antworten
viechdoc

Hallo cuocoroma , ein wunderbar chremiges Curry - tolles Rezept . Wir habens unverändert zubereitet und waren begeistert. Danke für die Bereicherung des Speisezettels sagt der viechdoc

19.05.2007 09:46
Antworten