Karpfenfilet mit Kartoffelkruste


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (64 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 06.04.2007



Zutaten

für
4 Port. Fischfilet(s) (Karpfen, à ca. 200 g)
Salz und Pfeffer
Muskat
etwas Zitronensaft
4 Kartoffel(n)
Mehl
2 Eiweiß
Öl oder Butterschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Karpfenfilets mit Zitronensaft beträufeln. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Kartoffeln raspeln. Die gewürzten Filets der Reihe nach in Mehl, Eiweiß und Kartoffelraspeln wenden. In einer erhitzten Pfanne Öl heiß werden lassen und die Filets langsam darin ausbacken.

Dazu Salat je nach Saison.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

max_strammer

So ein simples, preiswertes und gutes Rezept! Was vielleicht noch anzumerken wäre: Am besten gelingt es in einer gut eingearbeiteten, geschmiedeten Eisenpfanne, in der die Kartoffelkruste nicht festbrät. Nachdem ich das heute (genau nach Rezept) mit Erfolg und Genuss ausprobiert habe, werde ich das Prinzip "Kartoffelpanade" demnächst versuchen, mit anderen Gerichten zu kombinieren, als erstes denke ich an Sellerieschnitzel oder Leber. Und wenn das nicht gut schmeckt, eben wieder Karpfen.

20.02.2021 00:57
Antworten
Apselmupf

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert und war leider nicht so begeistert. Obwohl die Kartoffelschicht wirklich dünn war, war sie nicht ganz durch, der Fisch aber schon fast zu trocken. Ich hatte die Kartoffelraspel durch ein Sieb gedrückt und noch mit Semmelbrösel vermengt, zu nass waren sie also nicht. Eventuell versuche ich das ganze mal nur auf einer Seite und dann im Backofen.

20.01.2021 13:20
Antworten
max_strammer

Hallo Apselmupf, ich koche die Rezepte beim ersten Mal stur genauso, wie sie da stehen. Erst wenn etwas nicht klappt, ändere ich es. Also kein Sieb, keine Semmelbrösel. So etwas saftiges wie ein Karpfenfilet trocken zu braten, muss man erst mal schaffen. Ich denke, Du hast es einfach zu heiss gemacht.

20.02.2021 01:07
Antworten
CaliforniaTwirl

Herzlichen Dank für dieses so leckere und stimmige Rezept. Ich als waschechte Hamburgerin bin immer auf der Suche nach neuen Fisch-Inspirationen. Verändert wurde nur, dass ich unter die Kartoffelraspeln ein kleines bisschen Paniermehl untergehoben habe, ansonsten alles nach Plan. Lecker Lecker Lecker! Verdiente 5 Sterne!

06.01.2021 17:36
Antworten
Darobse

Hallo... ich hätte da eine Frage zu den Filets - mit oder ohne Haut? Tut mir leid, falls zu banal, ich weiß es wirklich nicht.

17.04.2019 13:23
Antworten
Phalena

Ich kenne dieses Rezept schon lange, habe den Fisch einmal in einem sehr guten Hotel so serviert bekommen und versucht, es nachzumachen .....und es isr sehr gut gelungen ! Mache es genau so wie EISIBÄR, allerdings auch mit anderen Fischsorten....Es gelingt einfach immer. Trotzdem....toll, das Rezept hier zu veröffentlichen...Ich denke, viele Hobbyköche werden Dir dankbar sein, auch wenn sie es nicht kundtun. Liebe Grüße....Ulla

01.01.2009 12:28
Antworten
Marmor

Ich habe das Rezept zu Weihnachten gemacht. Es ist perfekt geworden. Der Karpfen mit der Erdäpfelkruste... die beste Mahlzeit die ich je gegessen hatte! Ich machte noch etwas Gemüse mit Sauce dazu. wirklich perfekt

16.02.2008 08:16
Antworten
peab

Herzlichen Glückwunsch, denn Dein Rezept steht unter den besten der Woche! mfG Peter

02.01.2009 03:58
Antworten
belanghir

Hallo Ich war, als ich mit dem Panieren fertig war, ja sehr skeptisch - dachte spätenstens beim ersten Wenden löst sich der Kartoffelmantel vom Fisch. War nicht der Fall, hat super geschmeckt, außen schön knusprig, innen saftig - wunderbar. Das Rezept kann man vorbehaltlos weiterempfehlen!! Bernd

28.12.2007 17:14
Antworten
Calicula

Hallo Eisibär! Es wundert mich etwas, dass dein Rezept noch nicht kommentiert wurde! So bin ich nun der erste, der dieses Karpfengericht mit "hervorragend" beurteilen darf. Es war wirklich vorzüglich und wird Einzug in meine Sammlung der Rezepte halten, die ich immer wieder zubereiten und mit bestem Gewissen weiter empfehlen werde!! Die Kartoffeln habe ich fein geraspelt, etwas Abtropfen lassen, auf den Karpfenfilets verteilt und leicht angedrückt. Meine Familie war begeistert! Als Beilage gabs gemischten Kartoffel-Gurken-Salat.

02.09.2007 21:39
Antworten