Braten
Festlich
Hauptspeise
Schwein
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Braukellerlende

Schweinelende in Biermarinade mit Senfbier-Kümmelkruste in Dunkelbiersoße

Durchschnittliche Bewertung: 3.18
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 07.08.2002



Zutaten

für
2 Schweinelende(n), à 500 gr.

Für die Marinade:

200 ml Öl
1 Liter Bier (Pils oder Export)
1 Karotte(n)
½ Stange/n Lauch
½ Sellerie
2 Lorbeerblätter
6 Nelke(n)
1 TL Wacholderbeere(n)
2 TL Pfeffer - Körner, zerdrückt
Salz

Für den Belag: (Bierkruste)

400 g Weißbrot, ohne Kruste gewürfelt
2 TL Kümmel
200 ml Senf (Dijonsenf), grob
2 Ei(er), davon das Eigelb
200 ml Bier, dunkel
Pfeffer, Salz

Für die Sauce:

1 EL Butter
½ Zwiebel(n)
200 ml Bier, dunkel
300 ml Bratensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Öl und Bier verrühren. Karotte, Lauch, Sellerie würfeln und mit Lorbeerblätter, Nelken, Wacholderbeeren, Pfefferkörner (zerdrückt) in die Öl-Bier-Mischung geben, salzen. Die Lenden 24 Stunden in die Marinade einlegen.

Danach herausnehmen, mit einem Küchentuch abtrocknen und etwas plattieren.

Das Weißbrot mit dem Ei vermengen, die restlichen Bierkrustenzutaten zugeben und zu einer Masse vermengen. Danach die Masse auf der rohen Lende verteilen, auf ein Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 - 45 Min. backen.

Dunkelbiersoße: Butter, darin ½ Zwiebel gewürfelt glasig dünsten mit Bier ablöschen und mit Bratensoße auffüllen. Nur einmal kurz aufkochen lassen. Nicht länger kochen lassen, da die Soße sonst bitter wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ghost208

hi an alle da ich Bier Liebhaber bin kann ich euch nur empfehlen köstrizer schwarzbier da wird nichts zu bitter un wer mag nimmt noch ein tl rüben saft zb (grafschafter Goldschatz ) den kann ma ah zum backen nehmen *fg* und net zu lange reduzieren dann wird die sosse richtig leeeeecker hoffe ich konnte helfen grüsse an alle didi

09.12.2015 12:13
Antworten
shuggyline

Also ich weiß, dass das Rezept richtig gut schmecken kann, wenn man es hinbekommt. :-) Ich habe es leider nicht geschafft. Aber wie gesagt, habe ich das Gericht schon mal bei jemand anderem essen dürfen, der es drauf hatte. Wirklich, richtig lecker. Vor allem die Sauce ein Traum!

11.09.2013 10:56
Antworten
Kiepenkerl_UK

Hallo ganz gutes Rezept, aber ..... NIEMALS Pilz nehmen. Und den Honig vergessen, dann wirds nicht bitter. Gruß Gunter

04.12.2010 08:10
Antworten
carmiL

Hallo, das Fleisch und die Kruste waren total lecker, nicht bitter einfach toll! Die Sauce allerdings schon. ich kenn mich mit Bier und Kochen nicht so aus und habe Köstritzer genommen, dunkel halt... Als die Sauce noch im Topf war, war sie echt genial! Aber auf dem Teller wurde sie dann derart bitter dass ich sie wegschütten musste, leider! Habe sie auch gar nicht gr´ßartig aukochen lassen, naj awer weiß was ich falsch gemacht habe... Viele Grüße carmen

08.09.2008 20:38
Antworten
Schnurzel1

Hallo, habe die Lende an Silvester gemacht, und sie hat uns Super geschmeckt da wir eh total die Biertrinker sind war das ein Perfektes Rezept für uns, habe die Lende allerdings in helles Hefeweizen eingelegt und die Sauce aus dunklem Hefeweizen gemacht dazu gabs dann selbsgemachte Spätzle und Feldsalat, auch ich kann nur sagen Daumen hoch, wird selbstverständlich wiederholt. Gruss Schnurzel

03.01.2007 07:55
Antworten
buntbaer

Auch hier gilt: Niemals Pils zum Kochen verwenden! Ich würde vorschlagen, das Rezept entsprechend abzuändern. Ich gehe davon aus, dass diejenigen, die die Erfahrung gemacht haben, dass dies Gericht zu bitter schmeckt, Pils benutzt haben. Stattdessen Helles, Export, Lager oder Weizenbier verwenden.

17.11.2006 00:44
Antworten
irinikatharina

hallo, das war echt ein reinfall. das fleisch hat total bitter nach bier geschmeckt , die kruste war viel zu üppig und die dunkelbiersoße war dann einfach zuviel. es war alles sehr herb. uns hat es überhaupt nicht geschmeckt. aber wie ihr schon sagt ist kochen mit bier halt auch geschmacksache. lg irinikatharina

16.10.2006 12:07
Antworten
wiebke78

Lecker schmecker! Da geht der Daumen absolut nach oben! Wir fanden die Marinade sehr lecker, aber das ist mit Bier eben immer Geschmackssache. Die Dunkelbiersoße habe ich wie Veronika durch eine Zweibelsoße ersetzt, einfach lecker! LG Wiebke

08.10.2006 12:43
Antworten
veronika1959

hallo, das fleisch bekommt durch die marinade einen eigenartigen geschmack - das hat uns nicht geschmeckt. die kruste (belag) war sehr lecker - das werd ich öfter machen, da das fleisch dadurch nicht austrocknet und man gleich eine beilage hat. den belag hab ich ringsrum verteilt - aufgeschnitten hat dadurch der braten super ausgeschaut. dazu hab ich eine zwiebelsoße gemacht,allerdings ohne bier. mfg veronika

04.10.2006 07:37
Antworten
Ukather

Hört sich lecker an . Probiere es zum 1. Weihnachtsfeiertag aus. Frage mich nur ob das Dunkelbier nun zur Kruste gehört oder zur Sauce. Eigentlich egal ich probiere es in beiden. Gruß Uwe

21.12.2003 13:25
Antworten