Rinderschmortopf mit Kräuter-Scones


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 05.04.2007 569 kcal



Zutaten

für
750 g Rinderbraten (Schmorbraten, alternativ Rinder-Nackensteak)
2 EL Öl
2 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Mehl
200 ml Rotwein
200 ml Wasser
1 TL Tomatenmark
250 g Waldpilze nach Wahl, z. B. Steinpilze
Salz und Pfeffer

Für den Teig:

2 TL Backpulver
250 g Mehl
Salz
60 g Butter, eiskalt
1 EL Kräuter, frische
120 ml Buttermilch

Zum Bestreichen:

1 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
569
Eiweiß
40,73 g
Fett
22,83 g
Kohlenhydr.
43,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Zwiebeln und Knoblauch schälen, die Zwiebeln in dünne Ringe, das Fleisch in Würfel schneiden.
Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Das Öl in einem feuerfesten Topf (zu dem es einen ebenfalls feuerfesten Deckel gibt) erhitzen, die Fleischwürfel darin von allen Seiten ca. 7 Minuten anbraten, dann herausnehmen und beiseitestellen.

Die Zwiebelringe und den gepressten Knoblauch im gleichen Topf kurz andünsten, das Mehl darüber streuen und unter ständigem Rühren goldbraun werden lassen. Nach und nach Wein, Wasser und Tomatenmark unterrühren, salzen und pfeffern. Rühren, bis der Sud andickt, die Fleischwürfel und die geviertelten Pilze zugeben, umrühren und aufkochen lassen. Den Topf mit dem Deckel gut verschließen und für ca. 90 Minuten in den Backofen stellen (alternativ funktioniert auch die Zubereitung auf der Herdplatte, sofern der Deckel wirklich gut schließt.)

Mit der Zubereitung der Scones erst ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit beginnen:
Mehl, Backpulver und eine Prise Salz mischen, mit gewürfelter eiskalter Butter (am besten aus dem Tiefkühlfach) mit den Händen rasch vermengen, bis der Teig beginnt zu krümeln, dann die frisch gehackten Kräuter untermischen und die Buttermilch zugeben und kneten, bis der Teig geschmeidig ist. Ca. 1,5 cm dick ausrollen und ca. 10 runde "Plätzchen" von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen (geht z.B. mit einem Glas sehr gut).

Den Topf aus dem Backofen bzw. vom Herd nehmen, die Ofentemperatur auf 200 Grad erhöhen.
Die Kräuter-Scones auf dem Fleisch verteilen und mit verquirltem Ei bestreichen. Auf der oberen Schiene - jetzt unbedingt ohne Deckel - backen, bis die Scones aufgegangen sind und eine goldbraune Farbe haben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Silke031180

Super lecker!! Das war ein wirklich tolles Rezept! Anstatt Wasser habe ich 400ml Waldpilzfond genommen. 5 Sterne!

23.02.2020 20:34
Antworten
icecream1712

Fantastisch.. bei uns gab es den Schmortopf zu Silvester und alle waren begeistert 😊

31.12.2019 20:55
Antworten
AnneDohse

Hallo, mein Schmortopf ist gerade im Ofen muss ich Ober-/unterjoche nehmen oder Umluft?

26.12.2019 10:18
Antworten
mausi-für-5

Nur ein Wort ... FANTASTISCH!!! Ich habe mich fast 1:1 ans Rezept gehalten, nur braune Champignons statt Waldpilz verwendet. Das Fleisch habe ich gestern schon vorbereitet und mit geschlossenem Deckel auf dem Herd geschmort und heute nur nochmal erhitzt und die Scones aufgelegt und im Ofen gebacken. Zum Glück hatte ich reichlich Soße im Topf, denn die hat sich in den 20 min Backzeit ziemlich reduziert. Das nächste Mal (und dieses Gericht gibt es definitiv wieder) mache ich gleich etwas mehr Soße und dann passt es für uns. Danke für diese leckere Rezeptidee. Foto und verdiente 5🌟sind unterwegs. LG mausi

22.12.2019 22:20
Antworten
GioachinoCGN

Liebe Mausi, es freut mich, dass es Euch so gut geschmeckt hat. Ich bereits diese Gericht auch gerne vor. Bzgl. der Soße habe ich verschiedene Erfahrungen gemacht - mal ist nach der Scones-Zubereitung mehr als die Hälfte weg und mal ist kaum etwas verdampft. Ich habe aber selbst noch nicht herausgefunden, woran das leigen könnte ;-)

27.12.2019 09:56
Antworten
pinschling

Hallo Ich habe Hüftsteaks alls Rostbraten mit deiner Sosse und den Scones gemacht, das sieht Super aus und Schmeckt noch besser. LG Peter

04.03.2015 13:10
Antworten
tina227

Alter Schwede, war das lecker. Hab das Rezept aus der Chefkoch Zeitschrift. Das Fleisch war Butter weich und echt ein Geschmacks Erlebnis, auch die scones mal was neues und meine mit Esser waren begeistert. Danke fürs tolle Rezept. Bilder stell ich gleich ein. PS: werde auch dein mittelalterliches Gulasch demnächst testen, lg

15.12.2014 08:07
Antworten
hefide

Sehr schönes Rezept, ich habe beim Fleisch noch Lorbeerblatt und Kräuter der Provence zugegeben. Die Scones gab es mit Dill. Liebe Grüße Helmut

22.02.2014 15:44
Antworten
Mordshunger

Ein grandios gutes Rezept! Trotz vergleichsweise wenigen Zutaten ist das Geschmackserlebnis ganz hervorragend.

29.06.2012 15:36
Antworten
GioachinoCGN

Hallo Mordshunger, das freut mich, daß es geschmeckt hat. Ich find die Sosse immer super - zum Fingerablecken :-) Wenn Du MA magst, wie ich gelesen hab, musst du unbedingt mal mein "mittelalterliches Gulasch" probieren (auch in der Datenbank hier)... Ich wär auf ein Expertinnen-Urteil gespannt :-) Liebe Grüße vom Rhein Gio

29.06.2012 20:01
Antworten