Vegetarisch
Schnell
einfach
Basisrezepte
Süßspeise
Kinder
gekocht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Klassischer Grießbrei mit Ei

Durchschnittliche Bewertung: 4.75
bei 453 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 05.04.2007 407 kcal



Zutaten

für
60 g Weizengrieß
500 ml Vollmilch
15 g Butter
1 Ei(er)
1 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
407
Eiweiß
14,97 g
Fett
18,16 g
Kohlenhydr.
45,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Dies ist eine klassische Methode, Grießbrei zu kochen. Der Brei ist hierbei sehr locker und etwas zähflüssig. Wer ihn lieber etwas fester mag, nimmt etwas mehr Grieß hinzu. Für mehr Personen empfiehlt sich die doppelte Menge.

Die Milch mit der Prise Salz zum Sieden bringen, danach die Temperatur reduzieren und den Grieß langsam und schrittweise mit einem Schneebesen einrühren. Mit niedriger Temperatur so lange weiterkochen, bis der Grieß vollkommen ausgequollen ist. Dabei gelegentlich umrühren und den Zucker und den Vanillezucker dazugeben.

In der Zwischenzeit das Ei trennen. Das Eiweiß steif schlagen.

Wenn der Grieß ausgequollen ist, den Topf von der Platte nehmen und das Eigelb unterrühren. Danach die Butter hinzugeben und ebenfalls alles gut verrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben und den Grießbrei gleich servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pulmesic

Schon so oft gemacht. Wir lieben das Rezept. Mittlerweile lass ich aber den Vanillezucker weg und wir benutzen fettarme Milch. Es schmeckt trotzdem wunderbar. Da wir eh Zimtzucker darüber geben, ist es auch so süß genug :-). Danke!

28.05.2020 12:22
Antworten
mcshjs

Hallo ihr Milchsuppenkocher, auch hier wird wieder der Zucker zu spät in die Milch zugeführt. Hier steht: die Milch zum Sieden bringen... Gefahr: die Milch kann anbrennen! Erhitzt man die Milch gleich mit dem Zucker brennt die Milch nicht an und kocht auch nicht so leicht über. Quelle: Alfons Schubeck. Seitdem ist mir nie mehr die Milch für den Pudding oder Gries oder... angebrannt oder übergekocht.

02.05.2020 13:59
Antworten
Hobbybäckerin2711

So sehr ich Alfons Schubeck schätze, aber es führt mehr als nur ein einziger Weg nach Rom. Schon seit Jahrzehnten rühre ich den Zucker erst unter den fertig gekochten Grießbrei oder Pudding und meine Milch ist noch nie angebrannt. Allerdings laufe ich auch nicht davon, sondern bleibe solange am Herd, bis der Grießbrei oder Pudding fertig ist. Gegen das Überkochen der Milch hilft es übrigens auch, den oberen inneren Rand des Topfes vorher einzufetten.

06.05.2020 13:46
Antworten
renata_jung

Mir ist die Milch tatsächlich angebrannt. Sehr , sehr ärgerlich. Danke für deinem Tipp, ich werde auf jeden Fall nächstes Mal das Zucker dazugeben . Wahrscheinlich hat der gute Alfons doch wieder mal Recht ;)

12.05.2020 18:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Vielen Dank für dieses leckere Rezept!Meine Schwester liebt den Grießbrei genauso wie ich!😋❤️👍🏻👌🏻

24.04.2020 18:48
Antworten
colio

Also wirklich das beste aller Grießbreirezepte hier bei Chefkoch.de und glare 5.Sterne von mir Eben klassisch und fluffig. So wie es meine Familie gerne mag.

02.03.2008 19:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Echt lecker! Wird jetzt öfter gemacht! Schmeckt genauso wie ihn meine Omi gemacht hat. Bei mir hat der Grießbrei sonst immer geklumpt oder wurde zu fest aber ihr ist die Konsistenz total klasse. Nicht zu fest.

27.01.2008 21:56
Antworten
o0o-Jolina-o0o

Hab grad auf Grund meiner Halsschmerzen nach einem leckeren Grießbreirezept gesucht, weil da ja nix im Hals kratzen kann beim Schlucken. Bin auf dieses gestoßen und habs sofort nachgekocht. Es war seeeehr seeeehr lecker :) Hab zwar das Ei vergessen *schäm* aber selbst ohne das Ei war die Konsistenz top. Das Verhältnis Grießbrei - Milch ist optimal, es kommt wenigstens ein Brei raus und kein Pudding wie bei anderen :D

10.09.2007 13:20
Antworten
Mimmieh

gut zu wissen! mein sohn darf nämlich kein ei essen.

18.03.2012 13:55
Antworten
currantbun

tatsächlich der beste grießbrei den ich je gegessen habe.. mit ein bisschen kakao und zimt und mit dem schneebesen sehr sämig geschlagen ein WOW-erlebnis

08.06.2007 00:06
Antworten