Thailändischer Gurkendip


Rezept speichern  Speichern

schmeckt zu Maisplätzchen, Fischkuchen, und......

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 04.04.2007



Zutaten

für
6 EL Essig, (Kokosessig)
6 EL Wasser
3 EL, gestr. Zucker
Salz
½ Salatgurke(n), geviertelt, ohne Kerne, in dünne Scheiben geschnitten
3 Schalotte(n), Thai-, fein gewürfelt
1 Chilischote(n), rot, entkernt, fein gewürfelt
3 EL Erdnüsse, ungesalzen, geröstet, gehackt
1 Bund Koriandergrün, grob gehackt, mit Stielen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Essig mit Zucker, Wasser und etwas Salz aufkochen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Die Gurkenscheiben, die Schalotten- und die Chiliwürfel untermischen und 10 Minuten durchziehen lassen. Mit Salz abschmecken und den Koriander und die Erdnüsse dazugeben.
Dieser Dip passt zu allen im Teig frittierten thailändischen Köstlichkeiten. Wie zum Beispiel den Maisplätzchen, Fischkuchen, Goldtaschen, auch Frühlingsröllchen oder No Names.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zwergenwerke85

In Kombination mit Maisplätzchen ein Gedicht! VG Zwergenwerke

18.01.2016 20:17
Antworten
scarlett05

Hallo Ulrike, klingt lecker - aber wo bekomme ich Kokosessig??? Habe ich noch nie gehört... Alternativen stehen ja in anderen Kommentaren, aber ich würde es schon gerne "original"ausprobieren. LG, Ute

19.05.2012 21:53
Antworten
UlrikeM

Hallo Ute, ich bekomme den Kokosessig im Asialaden. Wenn möglich den von Swan, so heißt die Firma, wenn ich mich richtig erinnere. Da ist auch ein Schwan auf dem Etikette. Hatte schon mal einen, der nicht so toll war. Kokosessig ist sehr mild. Ich nehme den z.B. auch gern für Gurkensalat oder Weißkrautsalat, den deutschen meine ich. Alternativ kannst du auch Reisessig nehmen, dann eventuell etwas weniger, falss der sauer ist. Liebe Grüße Ulrike

20.05.2012 00:17
Antworten
Audrey43

Habe noch vergessen zu schreiben, dass unser Thailänder die Gurken immer in kleine Würfel schneidet, so habe ich es auch gemacht.... audrey43

03.03.2010 09:38
Antworten
UlrikeM

Hallo Audrey, freu mich, dass der Dipp dir gefällt. Natürlich kann man auch einen anderen Essig nehmen, er sollte nur möglichst mild sein. Blasamico ansatt also die richtige Wahl. Es geht auch milder Apfelessig, ich habe da einen Apfelbalsam-Essig, der passt auch gut. Kokosessig habe ich allerdings immer im Haus, denn er passt auch gut zu europäischen Gerichten. Krautsalat wird damit z.B. richtig gut. Lieben Gruß Ulrike

08.01.2012 15:11
Antworten
Eckez2410

Schön erfrischender Dipp. Kann mir das ganze auch super als Salat vorstellen. Habe den Koriander vergessen, war aber auch so super, bin eh nit so der Koriander-Fan. Gruss Nathalie

09.01.2010 15:03
Antworten
UlrikeM

Hallo, da hat sich beim Übertragen wohl ein Fehler eingeschlichen... Es ist nicht ein Bund Koriander gemeint, sondern die Stängel und Blätter eine Pflanze. Man kauft im Asialaden ja die Bunde mit Wurzel. ich hab da immer Büschel geschrieben. Wer eine bessere Idee hat, bitte bei mir melden...gg.. Lieben Gruß Ulrike

30.10.2008 14:03
Antworten
viechdoc

Hallo UlrikeM , was bitte ist gestZucker ? Danke für die Auskunft sagt der viechdoc

05.04.2007 12:01
Antworten
UlrikeM

Hallo Viechdoc, ich weiß nicht mehr, wie ich das bei der Eingabe geschrieben hatte...lach...aber es sind die Esslöffel, die GEST sind, nämlich gestrichen. Wenn du den Dipp noch süßer magst, kannst du sie auch anhäufeln. Lieben Gruß Ulrike

05.04.2007 12:41
Antworten
viechdoc

Hallo Ulrike , danke , jetzt kenn ich mich aus! viechdoc

05.04.2007 12:44
Antworten