Schoko - Trigonometrie


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Schoko-Dreiecke, die lt. meinem Mann nach Wuppies schmecken

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (114 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.04.2007 3816 kcal



Zutaten

für
5 EL Milch
120 g Butter
400 g Mehl
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
80 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
1 m.-großes Ei(er)
1 Eiweiß
120 g Quark, (Magerquark)
150 g Schokodekor (Schokotropfen)

Zum Bestreichen:

1 EL Milch
1 Eigelb

Nährwerte pro Portion

kcal
3816
Eiweiß
78,14 g
Fett
186,41 g
Kohlenhydr.
445,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und die Butter darin zerlassen.

Das Mehl in eine Rührschüssel sieben und gründlich mit der Hefe mischen. Die anderen Zutaten und die warme Milch-Butter-Mischung dazugeben und alles mit dem Handrührgerät (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit einem Tuch zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.

Inzwischen den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten und dabei die Schokotropfen unterkneten. Den Teig in zwei Kugeln teilen und auf leicht bemehlter Fläche zu 2 runden Fladen ausrollen. Jeden Fladen in 6 Dreiecke wie eine Torte schneiden. Die Dreiecke auf das Backblech setzen und an einem warmen Ort nochmal gehen lassen.
Dann das übrig gebliebene Eigelb mit der Milch verrühren und die Dreiecke damit einpinseln. Im unteren Drittel des Ofens für ca. 20 Minuten (nicht zu dunkel) backen.
Anschließend auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rjs72

Ich nehme nur die Hälfte an Zucker, teile den Teig, knete in eine Hälfte Rosinen, in die andere Schokodrops und forme dann je 6 Brötchen daraus. Ergebnis: super leckere & fluffige süße Brötchen.

21.01.2023 14:53
Antworten
Sandybaby

Unfassbar fluffig und lecker. Rezept musste gleich weitergegeben werden. 1 Pk Trockenhefe hat in jedem Fall gereicht. Auch am 2. Tag noch sehr lecker. Das nächste Mal mit noch mit Zimt Flakes getestet.

13.07.2022 09:18
Antworten
plätzchenwolke

Aufgegangen ist der Teig leider gar nicht. So sind die Teile sehr kompakt geworden. geschmacklich aber wirklich super. Ich hab gehackte weisse, Vollmilch- und Zartbitterschokolade verwendet. Nächstes Mal geht bestimmt auch mein Teig auf. Ich vermute, die Butter war noch etwas zu heiss. 5 Sterne für den Geschmack und meine Ungeduld 😂

21.01.2018 15:47
Antworten
merylxd

Sehr lecker! Habe allerdings ein paar Dinge geändert: - Ich brauchte 2 Packungen Trockenhefe damit der Teig gut aufging - 200 gr Schokochips, welche ich vorher in die Tuefkühltruhe getan habe, so schmelzen sie nicht beim Kneten - nach dem Backen lauwarm mit flüssiger Butter einpinseln und mit Zucker bestreuen (siehe Bild) Beim nächsten mal nehme ich noch etwas mehr Zucker ;-)

15.04.2017 19:56
Antworten
froeschi82

Generell sehr lecker fanden die Kids. Für meinen Geschmack viel zu fettig. Und etwas zu fluffig.

15.01.2017 18:44
Antworten
Gaga75

Hallo Beast, kann nur sagen absolut lecker. Schön das das Rezept jetzt freigeschaltet ist. Werd ich noch öfters backen.

16.04.2007 10:47
Antworten
misshobbit

hallo, wie lange dauert es denn in etwa, bis der teig sich vergrößert hat? und wie lang sollte ich ihn beim 2. mal gehen lassen??? lg, misshobbit

07.04.2007 12:29
Antworten
beast354

Hallo misshobbit, ich hab leider nicht auf die Uhr geschaut - denke aber, dass ich ihn beim 1. Mal ca. eine Stunde habe gehen lassen. Beim zweiten Mal müssten es so 15 bis 20 Minuten gewesen sein. LG, Beast

08.04.2007 21:59
Antworten
ptbenzi

Hallo beast! Na das trifft sich ja: gestern habe ich Dein Rezept ausprobiert (aus Deinem Thread für Cremehase) und gestern wurde es in der DB freigeschaltet!! Die "Wuppies" schmecken klasse!! Beim nächsten Mal werde ich sie beim 2. Gehen länger gehen lassen, da sie mir diesmal zu flach geraten sind. Danke für dieses tolle Rezept! LG Petra P.S.: Mona, Wuppies heißt ein Gebäck bei einer Bäckereikette und angeblich schmecken die auch so wie von Beasts Rezept. Ich kann's nicht beurteilen, weil ich die Bäcker-Wuppies nicht kenne...

05.04.2007 20:17
Antworten
EnigmaBC

Hy! Ähm was sind "Wuppies " ??? Oder ist damit was komplett anderes gemeint und ich verstehs nur nicht ??? LG Mona die neugierig auf Antwort wartet

05.04.2007 12:41
Antworten