Tarte au chocolat


Rezept speichern  Speichern

Elsässischer Schokokuchen nach Karamella, glutenfrei

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (482 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 04.04.2007 3017 kcal



Zutaten

für
120 g Butter
125 g Zartbitterschokolade, zartbitter
4 Ei(er), getrennt
120 g Zucker
100 g Mandel(n), gemahlen
1 EL Speisestärke

Nährwerte pro Portion

kcal
3017
Eiweiß
65,90 g
Fett
216,02 g
Kohlenhydr.
206,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Springform (26er) mit Butter einfetten und in den Kühlschrank stellen.

Die Eier trennen. Die Eiweiße sehr steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Die Butter im Wasserbad schmelzen, aber nicht ganz flüssig werden lassen. Ständig rühren, damit sie nicht anbrennt.

Die Schokolade getrennt im Wasserbad schmelzen lassen. Anschließend die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren und die Mandeln dazugeben. Die weiche Butter und die abgekühlte, flüssige Schokolade zum Teig geben und unterrühren. Den Eischnee darüber geben und vorsichtig unterheben. Die Speisestärke auf den Teig sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben.

Den Teig in die Springform füllen und 20 - 30 Minuten bei 200° (Ober-/Unterhitze) backen. Am besten nach 15 Minuten Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen anders ist!

Innen soll der Kuchen noch etwas weich sein (aber es darf nichts am Stäbchen kleben bleiben). Außen bekommt er eine zarte Kruste. Der Kuchen bleibt dünn.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rosinenklau

Guten Morgen, habe die Tarte gerade probiert- ein Traum! Butter und Schoki habe ich zusammen im Topf schmelzen lassen, bei ganz niedriger Temperatur. Zusätzlich habe ich noch ein Schnapsgläschen Cointreau in die Masse gerührt. Ein großartiges Rezept, vielen Dank dafür! 5 Sterne von mir! Rosinenklau

21.11.2021 11:31
Antworten
justella

kann ich den auch als Muffins backen?

02.09.2021 22:39
Antworten
beast354

Hallo justella, für Muffins ist die Tarte zu kompakt. Sie geht kaum hoch.

06.09.2021 07:52
Antworten
katharina1707

Gehört seit Jahren zu meinen Lieblingen und kommt immer hervorragend an! Danke für das tolle Rezept!!!

17.04.2021 09:45
Antworten
Kokie-66

Sehr lecker, wird es wieder geben. 🙂

20.02.2021 17:25
Antworten
docinho

Hallo! Habe eine Frage: Könnte ich die Schokolade und die Butter auch zusammen schmelzen? Oder müssen die getrennt geschmolzen werden? Danke schon mal! LG, Betti

04.06.2007 00:27
Antworten
mhans

Hallo, ein super Rezept. Bin nicht der "größte Bäcker", aber ich muß sagen, sehr lecker und wirklich einfach zum nachbacken.

12.05.2007 18:03
Antworten
alina1st

Hallo! Habe diesen Kuchen in einer Kastenform anstatt einer Springform nachgebacken, so wurde er etwas höher, aber dafür sehr schön "moussig" im Inneren. So war es ein perfekter Dessertkuchen- hat sich auch kaum einen Tag bei uns gehalten! lg alina

06.04.2007 13:57
Antworten
beast354

Hallo Alina, freut mich, dass Dir der Kuchen geschmeckt hat! Werde ihn beim nächsten Mal auch in einer anderen Form versuchen ;-) LG, Beast

08.04.2007 22:01
Antworten
Sandra30

Hmmmmmm sehr feine Tarte 5 * Danke dafür

14.03.2010 08:04
Antworten