Plaisir d'amour


Rezept speichern  Speichern

fruchtige Torte aus rosa Biskuit mit Vanillecreme und roter Grütze

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 03.04.2007 295 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

4 Ei(er), getrennt
4 EL Saft, kräftig roter
125 g Zucker
75 g Mehl
50 g Stärkemehl

Für den Belag:

1 Glas Rote Grütze, (à 500g)

Für die Creme:

1 Pck. Puddingpulver, Vanille
500 ml Milch
500 g Frischkäse, o. Mascarpone
Zucker, oder Süßstoff nach Belieben
1 Pck. Gelatine, gemahlen
250 ml Sahne, oder Cremefine z. Schlagen

Für die Garnitur:

250 g Beeren, frische, geputzt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Eine Springform am Boden fetten und mit Backpapier belegen.
Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
50 g Zucker nach und nach einrieseln lassen und weiterschlagen, bis der Schnee fest ist. In den Kühlschrank stellen.
Den Ofen inzwischen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Eigelbe mit dem Fruchtsaft schaumig schlagen, den übrigen Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Masse dick-cremig wird.
Nun das Mehl mit der Stärke darauf sieben, den Eischnee zugeben und alles vorsichtig unterheben. In die vorbereitete Springform füllen.
Im vorgeheizten Ofen etwa 20 min backen.

Für die Creme inzwischen ca. 75 ml Milch mit dem Puddingpulver anrühren. Den Rest in einem kleinen Topf aufkochen.
Die Gelatine währenddessen nach Packungsanweisung einweichen.
Das angerührte Puddingpulver in die kochende Milch einrühren und unter Rühren nochmals aufkochen lassen, sodass der Pudding eindickt. Vom Herd nehmen und unter gelegentlichem Rühren einige Minuten abkühlen lassen.

Sobald sie lange genug eingeweicht ist, die Gelatine in den warmen Pudding geben und umrühren, bis sie sich aufgelöst hat.

Den Frischkäse in einer Schüssel mit einem Schneebesen per Hand mit Zucker oder Süßstoff glatt rühren. Nach und nach den warmen Pudding unterrühren.
Die Creme mit Frischhaltefolie abdecken und an einem kühlen Ort mind. 30 min abkühlen lassen, sodass die Masse leicht zu gelieren beginnt.
Dann die Sahne bzw. Cremefine steif schlagen und evtl. mit etwas Vanillearoma unterheben.
Nochmals 1-2 Stunden kalt stellen und dabei gelegentlich umrühren, bis die Creme streichfähig geworden ist. Etwa 3-4 El davon in einen Spritzbeutel füllen.

Aus dem Biskuit drei dünne Böden schneiden.
Den untersten auf eine Platte legen und mit der Hälfte der roten Grütze betreichen.
Etwa 1/3 der Creme darauf streichen und den zweiten Boden auflegen.
Mit der übrigen Grütze bestreichen, etwa die Hälfte der übrigen Creme darauf streichen und den letzten Boden auflegen. Rundherum mit der übrigen Creme einstreichen.
Mit der Creme aus dem Spritzbeutel und frischen Beeren garnieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Köchin_Moni

Sehr lecker. Ich habe die Zutaten-Menge halbiert, weil ich nur einen kleinen Kuchen machen wollte. Den Bisquit habe ich dank roter Lebensmittelfarbe richtig schön rosa bekommen und die Rote Grütze habe ich selbst gekocht. Meine Mama hat sich sehr gefreut (Muttertags-Törtchen). Bild folgt. LG

10.05.2015 17:12
Antworten
-KriKri-

Geschmacklich sehr gut! Allerdings, und ich weiß leider nicht genau was falsch gelaufen ist, war die Konsistenz der Creme eine leichte Kathastrophe. Sie ist überhaupt nicht richtig fest geworden und hat dafür gesorgt, dass die Torte eine Schlagseite bekommen hat. Wir mussten den Kuchen sehr schnell wieder in Kühlschrank stellen, sonst wäre sie uns wohl davon gelaufen. Ich werd es bei Zeiten wohl noch einmal versuchen.

13.01.2014 11:37
Antworten
carina_st

Ich noch mal... ich backe diese Torte schon zum mindestens 5 Mal weil sie uns so gut schmeckt. Folgende Ergänzungen habe ich jetzt: ich ersetze ca. 100 ml der Milch mit rotem Multivitaminsirup. Zusätzlich füge ich auch noch ca 200 ml z.B roten Multivitaminsaft hinzu um die Creme rosa zu färben, dafür habe ich die Menge der Gelatine verdoppelt (ein bisschen weniger würde wohl auch reichen, ich mache mir aber immer noch sorgen dass sie zu flüssig wird). Ich mache außerdem jedes Mal wieder den Fehler dass ich die rote Grütze und die Puddingcreme gleichzeitig vorbereite. Weil ich nicht will dass die Grütze ganz durchhärtet verwende ich die Creme immer schon nach nur ca. einer Stunde. Sie ist dann natürlich noch viiiel zu flüssig. Das geht zwar auch, es rinnt aber jedes Mal ein bisschen etwas unter dem Tortenring heraus und das gibt mitunter eine ziemliche Sauerei. Also wer Zeit und Geduld hat sollte die Wartezeit einhalten. Wer beides nicht hat aber dafür gute Nerven und nichts gegen ein bisschen Saustall der muss nicht warten ;) Für die rote Grütze verwende ich dieses Rezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/19701005056427/Rote-Gruetze.html (bei uns gibt es keine fertige Grütze zu kaufen und ich denke, selbstgemacht schmeckt sie auch besser)

03.09.2011 20:49
Antworten
Djenga

Was ich an deinen Torten so liebe ist, dass sie nicht so furchtbar süß sind. Ausserdem sind sie immer sehr kreativ und nicht alltäglich. Danke ! So macht Tortenmachen und Tortenessen Spaß ;) Liebe Grüße Djenga

16.06.2011 22:47
Antworten
carina_st

Geschmacklich war die Torte ausgezeichnet. Das nächste Mal würde ich sie mindestens 24 Stunden vorher zubereiten damit auch wirklich alles Zeit hat, schön fest zu werden denn anfangs war sie noch etwas zu fest (ich habe die Creme aber auch ganz leicht variiert und musste die rote Grütze selbst zubereiten, daran kanns auch liegen). Leider wurde der Teig bei mir nicht rosa, ich hatte Erdbeersaft verwendet, das war keine so gute Idee (im Nachhinein auch einleuchtend). Also für so Leuchten wie mich wäre eine nähere Erklärung zu "kräftig roter Saft" vermutlich nicht schlecht gewesen ;-) Auch wurde der Teig bei mir nicht hoch genug um ihn in 3 schöne Schichten zu schneiden. Ich hatte auch versucht, die Creme mit etwas Saft ebenfalls rosa zu färben und dafür ein bisschen mehr Gelatine verwendet. Von der Konsistenz her hat das auch funktioniert, farblich natürlich nicht. Beim nächsten Mal würde ich es aber z.B. mit Himbeersaft oder Sirup versuchen und dann klappt das hoffentlich besser.

09.05.2011 08:14
Antworten
sorci_rives

Hallo, habe vor, die Creme zu probieren und möchte wissen, wieviel g eine Packung gemahlene Gelatine bei Dir hat - oder anders - eine Packung gemahlene Gelatine entspricht wieviel Blatt Gelatine? LG sorci

22.12.2009 10:33
Antworten
alina1st

Hallo Sorci so eine Packung hat 9 g und entspricht 6 Blatt Gelatine- zumindest laut Aufschrift auf der Packung. LG Alina

22.12.2009 11:11
Antworten
Nanire

Ich bin begeistert von der creme, habe sie shcon 3 mal gemacht. das letzte mal sogar mit Boden! Leider ist der bei mir net so recht aufgegangen, aber Rosa war der ^^ Es lebe die Lebensmittelfarbe + Himbeer-Muttersaft ^^ Den gibt es öfter!

03.05.2009 00:33
Antworten
vanillasummers

Ich habe die Torte letzten Samstag für meine Mutter und ihre Gäste gebacken... und: meine allererste Torte war ein voller Erfolg! Alle waren begeistert, ich eingeschlossen. Anfangs war ich ein bisschen skeptisch... hatte ein wenig Angst, dass die Creme zu süß sein könnte... aber das war nicht der Fall! Zusammen mit dem Teig, der leider nicht rosa bei mir geworden ist, und der roten Grütze, war die Creme ein sogar recht leichter Traum. Daumen hoch! Und auf zur nächsten Torte!!!

13.03.2008 18:34
Antworten
PinkApple

Hallo, leider habe ich in meinem "Backwahn" die Creme etwas zu früh auf dem Kuchen verteilt, was die Torte dann wie eine Kuppeltorte aussehen ließ. Geschmacklich tat ihr das allerdings keinen Abbruch. Die Creme hatte ich nur leicht gesüßt (2 EL Zucker), so dass das ganze angenehm frisch und fruchtig war. Leider ist mein Biskuit - trotz Kirschsirup - nicht rosa geworden. Trotzdem waren alle ganz begeistert. Viele Grüße PinkApple

19.08.2007 08:44
Antworten