Kerwekuchen


Rezept speichern  Speichern

Hefe-Blechkuchen mit saftigem Quarkbelag und Streuseln

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 03.04.2007 270 kcal



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

375 g Mehl
½ Würfel Hefe
50 g Zucker
200 ml Milch
50 g Butter
1 TL Salz

Für den Belag:

125 g Rosinen
evtl. Weinbrand
4 Ei(er)
100 g Zucker
500 g Quark
500 g Sahnequark
75 g Mehl
100 ml Milch
½ Zitrone(n), die Schale davon

Für die Streusel:

250 g Mehl
100 g Zucker
150 g Butter
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben.
Die Milch erwärmen, die Hefe einbröckeln und zusammen mit dem Zucker anrühren.
Zusammen mit Salz und Butter zum Mehl geben und alles zu einem glatten Hefeteig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben!!
Abgedeckt etwa 1 Stunde aufgehen lassen.

Inzwischen für den Belag die Rosinen evtl. in Weinbrand einlegen.
Für die Streusel Mehl und Zucker vermischen und mit der Butter zu Streuseln verarbeiten.
Am besten in den Kühlschrank stellen.

Ein Blech einfetten und einen Backrahmen darauf stellen. (wer keinen hat, nimmt eben ein tiefes Blech und zieht einen kleinen Rand an den Seiten hoch)
Den Hefeteig darauf ausrollen und mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Abdecken und weiter gehen lassen, bis der Belag zubereitet ist.
Den Ofen inzwischen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Für die Quarkmasse nun die Eier mit dem Zucker cremig schlagen, dann den Quark, Sahnequark, Mehl, Milch und die Zitronenschale einrühren.
Die eingelegten Rosinen nun auf dem Teig verteilen, die Quarkmasse darauf verstreichen und mit den Streuseln gleichmäßig bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen etwa ca. 40-45 min backen.
Die letzten 5-10 min evtl. auf 200°C hoch schalten, damit die Oberfläche schön bräunt.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tiniwini

Hallo Alina, vielen Dank für das tolle Rezept, hat in diesem Jahr unsere Kerwe sehr "versüßt"! War wirklich sehr lecker, der Kuchen, meine Gäste waren alle sehr begeistert. Und den Kerweunzug hat dieser Kuchen nicht überlebt, bereits vor Zugende war er alle! Nochmals Danke! Wenn alles klappt gibt es auch noch ein Foto dazu! Liebe Grüße Martina

30.10.2008 09:47
Antworten
alina1st

Hallo Kerstin nun gut, einen Quarkkuchen, der zu trocken ist, gibt es an sich ja nicht. Die einzige Möglichkeit, dass das überhaupt passieren kann, ist, wenn er zu lange gebacken wurde. Kann sein, dass du dich an die oben angebebene Backzeit von maximal 45 min gehalten hast, aber evtl. bäckst dein Ofen stärker oder du benutzt sogar noch ein größeren Blech. Das einzige, was also verbesserungswürdig ist, ist die Backzeit, evtl. solltest du nächstes Mal selsbt etwas darauf achten, wann der Kuchen fertig ist (Stäbhchenprobe, auch vor angegebenenem Ende der Backzeit), dann ist er sicher auch bei dir schön saftig. liebe Grüße alina

15.05.2007 14:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe am WE den Kuchen gebacken und ebenfalls die Rosinen weggelassen. Statt dessen habe ich Mandeln zu oberst gegeben. Habe alles so gemacht wie oben beschrieben, trotzdem war der Kuchen (meiner Meinung nach) zu trocken. Was ist an diesem Rezept verbesserungswürdig? Sorry für die Bewertung, aber man soll ja ehrlich sein. LG Kerstin

15.05.2007 10:51
Antworten
bross

Der Kuchen ist total lecker. Ich habe nur die Rosinen weg gelassen, da wir die nicht so gerne essen. Dafür heb ich paar gehackte Mandeln in den Quark gegeben. LG! bross

29.04.2007 19:06
Antworten