Braten
einfach
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Käse
Saucen
Schnell
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Urmelis Tomaten - Schafskäse - Sauce mit Bratwurstbällchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 03.04.2007



Zutaten

für
400 g Bratwurst, grobe
400 g Tomate(n) (Dose), gewürfelte
100 g Schafskäse
200 ml Rinderbrühe oder Gemüsebrühe
1 EL Tomatenmark
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 TL Senf bei Bedarf
2 TL Worcestershiresauce
1 Prise(n) Zucker
Pfeffer, Cayennepfeffer, wenig Salz
Öl oder Pflanzencreme zum Braten
Cayennepfeffer
wenig Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für die Bratwurstbällchen die Bratwürste aus der Pelle lösen. Dann einmal längs teilen und quer in Stücke teilen. Daraus kleine Bällchen formen und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Die Zwiebel schälen fein würfeln und den Knoblauch pellen. Die Bratwurstbällchen portionsweise in heißem Fett rundherum rundum braun anbraten (das dauert so ca. 12-15 Minuten). Anschließend herausnehmen und in ein Schüsselchen geben.
Die Temperatur etwas runterdrehen und Zwiebelwürfel im Bratfett andünsten. Die Knoblauchzehen dazupressen, dann das Tomatenmark zufügen und kurz anschwitzen. Die Tomatenwürfel sowie die Brühe dazugeben und kurz aufkochen lassen. Zugedeckt ca. 10-15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Schafskäse klein würfeln.
Nun die Bratwurstbällchen sowie den Schafskäse in die Sauce geben und mit Zucker, Senf, Pfeffer, Cayennepfeffer, Majoran, Worchestershiresauce und wenig Salz abschmecken. Das Ganze nicht mehr kochen, sondern nur noch so lange langsam ziehen lassen, bis der Schafskäse geschmolzen ist.

Dazu passen Nudeln oder Baguette.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urmeli75

hi schroedi123, das freut mich sehr. urmeli75 grüß die montagsrunde zurück!!

09.05.2012 15:30
Antworten
schroedi123

Ich habe dein Rezept ausprobiert und die Montagsrunde war begeistert. Das wird es jetzt wohl öfters geben. LECKER , LECKER !! und vor allem auch für Kochanfänger geeignet. Grüße von der Montagsrunde und schroedi123

08.05.2012 15:24
Antworten
urmeli75

hallo kate, ich bin höchst empört ;-)))))) ist doch toll, wenn du eigene ideen entwickelst, die dann schmecken! vielen dank für deinen lieben kommentar und weiterhin viel spaß beim kochen wünscht dir urmeli75

18.03.2012 11:44
Antworten
kitchenkatie

hallo urmeli75! ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel dass ich es wage, dein rezept abgewandelt zu haben und es trotzdem bewerte :D einige ck-user zeigen sich hier nämlich höchst empört ;) auch wenn es mit deinem "ur-rezept" vielleicht nicht mehr viel gemeinsam hatte, wäre ich ohne deinen gedankenasntoß niemals auf die idee gekommen, schafskäse in eine tomatensoße zu geben und dann mit senf und worcestershiresauce abzuschmecken!!!!! grandios!! ich habe grüne paprika mitgekocht und separat dazu gab es hähnchenfleisch, reis und chinakohl-gemüse (also ohne bratwurstbällchen). hat uns allen aber so gut geschmeckt und vielleicht versuche ich auch mal deine version (wir hatten erst bratwurst *g*) trotzdem vieeeeelen dank!! liebe grüße kate

17.03.2012 22:49
Antworten
urmeli75

hallo aleha, das freut mich sehr, dass du mein rezept jetzt schon öfters gekocht hast. besonders freut mich, dass es auch so gut bei deinen gästen und sogar der schwiegermutter ankam. ich fühl mich sehr geehrt. vielen dank für deinen lieben kommentar und weiterhin ganz viel spaß und erfolg!!! glg urmeli75

19.05.2009 19:51
Antworten
aleha

Hello again, inzwischen habe ich das Gericht, wie schon angekündigt, bereits zweimal mit Hähnchenbrustfilet gekocht. Zuletzt zur gemeinsamen Geburtstagsfeier meines Mannes und mir. Alle Gäste waren restlos begeistert und haben kräftig zugeschlagen - sogar meine sonst sehr kritische und wählerische Schwiegermutter! Da wir noch Soße übrig hatten, haben wir am nächsten Tag Cevapcici gebraten und reingegeben. Das hat auch ganz toll geschmeckt. Vielleicht waren unsere Bratwürste damals (siehe 1. Kommentar von Aleha) einfach zu stark gewürzt und haben zu viel vom Eigengeschmack der guten Soße genommen. Lg Aleha

19.05.2009 08:15
Antworten
urmeli75

hallo aleha, schön,dass es euch geschmeckt hat, natürlich kannst du auch was anderes verwenden, jeder,wie er mag. danke für die bewertung :-) glg vom urmeli75

20.02.2009 01:40
Antworten
aleha

Hallo Urmeli75, ich habe das Rezept letzte Woche nachgekocht. Die Soße war zum Reinlegen - superlecker. Ich selbst fand die Kombination mit den Bratwurstbällchen nicht ganz so passend. Deshalb werde ich das nächste Mal Hähnchenbrust mit der Soße kombinieren. Meinem Göga hat es in Deiner Kombination sehr gut geschmeckt. Danke für das leckere Rezept.

08.02.2009 11:50
Antworten