Feigen und Ziegenkäse in Prosciutto


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 03.04.2007 343 kcal



Zutaten

für
1 Feige(n), frische (je nach Größe evt. 2 Stück)
2 Scheibe/n Parmaschinken (alternativ auch Serranoschinken)
25 g Ziegenfrischkäse, weicher
Zucker
Pfeffer
evtl. Balsamico
evtl. Blattsalat nach Wahl
Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
343
Eiweiß
8,40 g
Fett
30,10 g
Kohlenhydr.
10,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Backrohr auf 200°C vorheizen (bei Umluft – ohne Vorheizen - 180°C).

Die Feigen waschen, trocknen und die Spitze abschneiden. Dann quer halbieren und die Hälften jeweils mit einem Stück Ziegenkäse belegen. Mit einem Blatt Rohschinken locker umwickeln und auf einen ofenfesten Teller oder in eine Backform setzen (diese vorher entweder ölen oder mit Backpapier belegen).
Eine Prise Zucker auf den Ziegenkäse streuen, mit der Pfeffermühle nach Belieben darüber mahlen und - wenn man mag - etwas Öl drüber träufeln (muss aber nicht, und wenn, dies dann vor dem Zucker machen).

Ca. 12 Minuten im Rohr backen. Nach ca. 10 Minuten bereits immer wieder kontrollieren.

Aus dem Rohr nehmen. Entweder so oder auf (marinierten) Salatblättern anrichten. Dann nach Belieben mit etwas Balsamico und/oder Olivenöl beträufeln.

Ich baue dieses Gericht gerne als unkomplizierte und leichte Vorspeise in ein Menü ein. Der Ziegenkäse und der Schinken sind würzig genug, dass auf weiteres Salz verzichtet werden kann.

Tipps: Alternativ zum Ziegenfrischkäse, den ja nicht jeder mag (oder wenn es milder ausfallen soll) kann auch Büffelmozzarella verwendet werden.
Als kleines Abendessen, wenn's schnell gehen muss, bereite ich die doppelte Menge pro Person zu. Mit einem Salat dazu und frischem Brot ist das wunderbar.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Silvermoon7

Super leckere Kombination, habe statt Zucker ein wenig Honig verwendet und den Ziegenfrischkäse mit normalem Frischkäse gestreckt, dann ist es nicht zu streng. Dazu gab es einen Salat mit Walnüssen und Feigenmarmelade im Dressing. Danke für das tolle Rezept!

09.10.2016 16:12
Antworten
mimatochter1952

hallo, schwierig um die Weihnachtszeit gute -bzw.überhaupt frische- Feigen zu bekommen; ich hatte es mir aber in den Kopf gesetzt - und wurde -für einen entsprechenden Preis- bei einem gut sortierten Marktstand GsD fündig. War eine Vorspeise im Hl.Abend-Menü...und kam super gut an bei den Gästen.<selbst ein 'nicht-über-Ziegenkäse-erfreut'-Gast war positiv überrascht.> Alle waren voll des Lobes....> gebe ich hiermit an den Rp-Erfinder weiter :o) LG...mimatochter

31.12.2015 16:09
Antworten
xyz13

Hallo, auch bei uns gab es heute diese köstlichen Feigen mit Salat. Ob als leichtes Abendessen oder Vorspeise, das gibt es wieder einmal! LG xyz13

14.10.2015 21:23
Antworten
Bali-Bine

Hallo! Habe deine Feigen mit Ziegenkäse und Prosciutto eben zum Abendessen ausprobiert, das Gericht hat mir sehr gut geschmeckt. Ich habe die Feigen nach dem Backen mit etwas Balsamico und Olivenöl beträufelt und noch etwas Meersalz und Pfeffer darüber gestreut. Danke für das schöne und schnelle Rezept, LG, Bali-Bine

02.10.2015 20:14
Antworten
badegast1

Hallo, ich habe Crema di Balsamico genommen. Es war sehr lecker LG Badegast

23.09.2015 13:39
Antworten
evlys

Hallo, ich habe die Feigen noch auf einen Saucenspiegel aus Sauerkirschsaft, Honig und schwarzer Johannisbeer –Balsamico-Reduktion gesetzt und dafür gern auf Salat verzichtet. Ein bißchen Baguette dazu und der Mensch ist glücklich :-) Grüße Evlys

22.10.2010 10:33
Antworten
Karamella

Hallo, ich habe das Rezept als Vorspeise im Rahmen eines Menus zubereitet. Ich habe nur eine halbe Feige pro Person genommen und auf ganz frischen zarten Rucolablättern aus dem Garten serviert. Über die Feigen kamen einige Spritzer Honig und Walnusshälften, den Rucola habe ich mit einer Honig-Zitronen-Marinade beträufelt. Den Tellerrand habe ich mit etwas Johannisbeerchutney dekoriert. Es hat alles perfekt zusammengepasst. Die Gäste (und auch ich) waren hin und weg. Das war der Renner des Abends! Vielen Dank für das sensationell leckere Rezept! LG Kara

05.07.2009 21:49
Antworten
eorann

Danke für den lieben Kommentar, das klingt in Deiner "Ausbaustufe" sehr gut und werd ich als Anregung gerne aufnehmen! lg eorann

05.07.2009 23:16
Antworten
Rodi100

So einfach und soooo lecker! Ich habe getrockene Feigen genommen, frische waren nicht zu bekommen. War trotzdem ein hhhmmhh wert! Vielen Dank für das Rezept.

19.07.2008 22:11
Antworten
hmm_lecker

Tolles Rezept als Vorspeise oder Zwischengang! Ich habe die Feigen auf einem Ruccolabett serviert und im Anschluss einen Schuss von sehr hochwertigem Olivenöl drüber geträufelt und ein paar geröstete Pinienkerne drüber gestreut. Dazu Grissini - hmm_lecker!!!

26.03.2008 20:14
Antworten