Amarettokuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 01.04.2007



Zutaten

für

Für den Teig:

6 Ei(er)
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
etwas Zitronensaft
180 g Mehl

Für die Creme:

250 g Quark (Topfen)
150 g Crème fraîche
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
½ Liter Schlagsahne
4 Pck. Sahnesteif
6 EL Amaretto
Kakaopulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Dotter, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft schaumig rühren. Mehl und Eischnee abwechselnd unterheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad backen. Erkalten lassen.
Um den Tortenboden einen Tortenring legen.
Topfen, Creme fraiche, Vanillezucker und Zucker schaumig rühren. Amaretto und 2 Sahnesteif einrühren.
Schlagsahne aufschlagen, 2 Sahnesteif einrühren und unter die Topfenmasse heben. Creme auf den Tortenboden streichen, kurze Zeit kalt stellen und mit Kakaopulver bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Blacklady87

Hallo, ich habe das Rezept heute selber ausprobiert und ich muss sagen anstatt 6 Esslöffel voll Amaretto habe ich gleich ein Pinneken Amaretto rein gemacht und ich kann sagen es ist nicht zu viel und auch nicht zu wenig. Den Boden haben ich jedoch auch wie Schattenfell0811 mit Amaretto beträufelt für den tollen Geschmack. Habe von meinem Kuchen auch ein Foto gemacht warte nur noch auf die Freischaltung. Vielen Dank noch einmal für dieses super tolle Rezept.

08.02.2012 17:33
Antworten
Schattenfell0811

Hallo Romanasylvia, am Wochenende habe ich Deinen Amarettokuchen ausprobiert! Die Creme ist sehr lecker. Da man den Amaretto aber kaum rausschmeckt, hab ich noch etwas Bittermandelaroma ergänzt. Mein Tortenboden wurde so hoch, dass mir der Tortenring nicht mehr allzu viel half... *staun*. Um keinen so dicken Boden zu haben, habe ich den Boden geteilt, die Böden noch mit etwas Amaretto beträufelt und mit einem Teil der Creme gefüllt. So wurde es dann eine Torte... Beim nächsten Mal werde ich noch mit etwas Obst probieren. Nur Creme und Boden fand ich (ganz persönlich!!) etwas langweilig. Ein paar Himbeeren oder Erdbeeren machen sich bestimmt gut auf dem ersten Tortenboden. Zur Verzierung habe ich außerdem noch Mandelblättchen verwendet. Viele Grüße und danke für Deine Backanregung! Viele Grüße Schattenfell

24.04.2007 09:19
Antworten