Meerrettich Dip


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

zum Grillen, Fondue, Fisch, Fleisch, Geflügel etc.

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 01.04.2007



Zutaten

für
250 g saure Sahne, od. Schmand mögl.)
2 EL Meerrettich (Sahnemeerrettich)
2 EL Essig
Zucker oder Aprikosenkonfitüre
Salz und Pfeffer
Wasabipaste

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Die ersten vier Zutaten miteinander gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Wasabipaste abschmecken. Ich verfeinere diesen Dip gerne mit Aprikosenkonfitüre anstatt Zucker. Dadurch gibts es eine feine fruchtige Note.

Motto dabei: Alles kann, nichts muss!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eisbobby

Wirklich sehr ausgewogen, danke eisbobby

13.02.2020 14:32
Antworten
Peccolino

Mir schmeckt das leider nicht.... :-(

31.12.2019 10:10
Antworten
Mieze80

Hallo, gestern habe ich spontan den Dip zu gebratener Hühnerbrust gemacht. Beim nächsten Mal nehme ich nicht den Sahnemeerrettich, sondern den "normalen" oder frischen, damit das Meerrettich Aroma - so wie ich es mag - noch besser zur Geltung kommt. Den Dip habe ich in zwei Portionen geteilt und die eine Hälfte noch zusätzlich mit Chilli gewürzt. Beide Varianten sind sehr gut angekommen. LG, Mieze80

05.06.2019 09:54
Antworten
Mooreule

Hallo, ein einfacher, schnell gemacht und richtig lecker Dip. Bei mir auch ohne Wasabi. Danke für das schöne Rezept. Liebe Grüße Mooreule

28.03.2019 08:38
Antworten
Almora2701

richtig gut zu lachs Schnecken

04.11.2016 16:16
Antworten
Julchen258

...sehr lecker, habe etwas mehr Aprikosenmarmelade, Zitronensaft statt Essig und einen TL Wasabi-Paste dazugegeben, schmeckt sehr fruchtig, die Schärfe ist da, aber angenehm ;-) ...toller Dip, sehr einfach, werde ich häufiger machen. Vielen Dank!!!

22.10.2011 11:42
Antworten
gotreg

Hallo, habe heute den Dip zum Grillen gemacht. Sehr lecker, sehr cremig. Wasabi habe ich weggelassen, dafür etwas mehr Meerrettich genommen. Wird es beim nächsten Grillen auf jeden Fall wieder geben. Gruß Regina

29.05.2011 13:27
Antworten
annchen88

ganz tolles rezept , hab es zum geburtstag ausprobiert, es fanden alle sehr lecker, ich habe noch grüne oliven reingeschnitten, auch seh lecker :) lg

26.10.2010 16:19
Antworten
ele10

Hab den Dip soeben für das Mittags-Grillen vorbereitet. Schmeckt cremig, würzig und sehr erfrischend. Hab allerdings keine Wasabi dazu gegeben. lg, Evelyn

12.08.2007 08:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Ich mache diesen Dip gerne mal zu gebratenen Fischfilets (z.B. Egli). Statt Essig verwende ich hierbei aber lieber frischgepressten Zitronensaft. Ansonsten die gleichen Zutaten (ausser wasabi)............. Grüße Rainer

03.04.2007 15:16
Antworten