Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
raffiniert oder preiswert
Schwein
Winter
Schmoren
Osteuropa
Gluten
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Sarma nach Oma Marijas Art

Kroatische Kohlrouladen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 31.03.2007 1003 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Ei(er)
120 g Reis (Langkornreis)
Salz und Pfeffer
1 Weißkohl, im Ganzen, sauer eingelegt
1 Tasse Öl
1 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
1 EL Öl
Paprikapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
1003
Eiweiß
33,82 g
Fett
77,41 g
Kohlenhydr.
44,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den dicken Strunk am Blattanfang vom Kraut vorsichtig entfernen. Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Paprika, gehackter Zwiebel, gehacktem Knoblauch, Reis und Ei vermischen. Anschließend die Krautblätter damit füllen und zu ganz kleinen Rouladen wickeln.

In eine breite Form zuerst eine Schicht Kohl vom Restkohl legen, dann die Rouladen eng zusammen einschichten. Abschließend wieder eine Schicht Krautblätter legen. Mit Wasser begießen, 1 Tasse Öl daraufgeben und auf kleiner Hitze ca. 2 Stunden kochen lassen.

Die Rouladen am besten am Vortag zubereiten und über Nacht kühl stellen. Sie gelingen besonders gut, wenn sie am nächsten Tag in einer kleinen Auflaufform mit etwas Soße im Backofen erwärmt und mit dem Kraut serviert werden.

Für die Soße Öl in einem Topf oder einer tiefen Pfanne erhitzen, etwas Mehl einrühren und Tomatenmark dazugeben. Alles aufkochen und dabei rühren. Dann mit der Brühe der Rouladen ablöschen, bis die gewünschte Sämigkeit und Menge erreicht ist.

Dazu passen Salzkartoffeln oder Weißbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

herbstkind53

Hallo Strippenzieher1964, bitte entschuldige, das ich jetzt erst antworte. kam einfach nicht rein bei chefkoch:-( 1. Ja kräftig geräucherter Schweinebauch / Wammerl 2. Bei dem Hackfleisch nehm ich halb und halb, man kann aber auch nur Schweinehack nehmen 3. kräftiger Essigsud - es muß wirklich sehr stark nach Essig (Essig-Essenz nehmen! keinen normalen Haushaltsessig) riechen /schmecken, im türkischen Laden oder auch im Russen-Shop bekommst du den Kohl auch schon fertig eingelegt, der ist super. Da sparst du dir die ganze Arbeit mit dem Kohl einlegen:)) So, ich hoffe ich konnte dir helfen LG

31.08.2016 09:07
Antworten
strippenzieher1964

Sorry -Und schon wieder eine Frage: Auf dem Bild von Robert_3 - ist das Schweine auch oder " Wammerl "- alsobgeräucherter Schweinebauch ? Ich hoffe , das war meine letzte Frage ! Danke im Voraus ! Gruß aus dem Altmühltal ! AK

14.08.2016 15:12
Antworten
strippenzieher1964

Hallo ! Noch nie Frage ! Ist gemischtes Hackfleisch gemeint ? Oder ist das egal ? Gruß AK

14.08.2016 15:00
Antworten
strippenzieher1964

Hallo ! Was verstehst du unter einem " kräftigen Essig - Wasser -Sud " ? Bitte eine circa - Menge angeben Danke im Voraus ! Gruß AK

14.08.2016 14:55
Antworten
fritzi24

Hallo Herbstkind53, vielen herzlichen Dank für dieses wunderbare Rezept! Genau so kenne ich die Krautwickel von meiner Oma aus Siebenbürgen. Schon der Geruch beim kochen hat mich in meine Kindheit zurück versetzt... Das fertig eingelegte Kraut habe ich in einem türkischen Geschäft gekauft. Liebe Grüße Fritzi

10.02.2016 14:54
Antworten
AHeinzel

Liebe Monika, ich habe endlich für das heutige Mittagessen Kohlrouladen nach deinem Rezept zubereitet und muss sagen, dass die wirklich lecker sind. Das ist eine schöne Abwechslung zu der Variante, die ich sonst so mache. Lieber Gruss Angelika

06.12.2007 11:20
Antworten
AHeinzel

Danke für die schnelle Antwort. Ich werde das gerne nach deinem Rezept ausprobieren, denn gestern beim Googeln habe ich Methoden des Säuerns gefunden, welche erheblich arbeits- und zeitaufwendiger sind. Die Bewertung erfolgt dann. Lieber Gruß Angelika

15.11.2007 12:43
Antworten
herbstkind53

Die Methoden kenne ich auch - dauern mir persönlich aber viel zu lange. Ich will ja schließlich kein Sauerkraut machen. Liebe Grüße Monika

18.11.2007 14:37
Antworten
AHeinzel

Ich würde das Rezept sehr gerne ausprobieren, brauche aber deinen Tip. Wie lege ich den Weisskohl sauer ein und wie lange?

13.11.2007 21:38
Antworten
herbstkind53

Also ich koche einen kräftigen Essigsud (Essig und Wasser), gewürzt mit Kümmel, Zwiebeln (grob geschnitten), Salz und etwas Zucker und lasse den ganzen Weißkohl darin einmal aufkochen und ca. 10 Min. darin köcheln lassen. Der Kohl darf nicht zu weich werden! Dann den Topf vom Herd ziehen und über Nacht in dem Sud ziehen lassen. Viel Spaß beim Ausprobieren und laß es Dir schmecken. Es macht zwar etwas Arbeit - aber es lohnt sich!

15.11.2007 10:18
Antworten