Backen
Kuchen
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zucchinikuchen ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.03.2007



Zutaten

für
300 g Zucker
250 g Mehl
1 Tasse Haferflocken
1 TL Natron
2 TL Backpulver
1 TL Zimt, gemahlener
600 g Zucchini, mit Schale gerieben
1 Banane(n), reife, mit der Gabel zerdrückt
½ Tasse Leinsamen, gemahlen (z. B. in der Kaffeemühle)
60 ml Olivenöl
Fett (pflanzliches) für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Erst alle trockenen Zutaten vermischen, dann die restlichen Zutaten hinzugeben und gut verrühren. Es soll ein sehr zähflüssiger Teig entstehen. Den Teig in eine gefettete Guglhupfform bzw. Kranzform geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 190°C Umluft ca. 55 Minuten backen.

Tipp: Statt Zucchini kann man auch Kürbis nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nosala

Sehr lecker, hat etwas von Bananenbrot. Allerdings musste ich etwas Reismilch zugeben, da keinen Teig hatte sondern nur viel Mehl und Zucchini.

04.08.2019 15:47
Antworten
nosala

Hervorragend schmeckt er mit Vanilleeis!

08.08.2019 05:48
Antworten
kuchenkarthi

Tolles Rezept! Wir hatten allerdings nur 450g Zucchini, um dem Kuchen dennoch genug Feuchtigkeit zu verleihen, haben wir noch etwas Wasser hinzugefügt. Statt Olivenöl haben wir Rapsöl genommen, das ist etwas geschmacksneutraler. Wir konnten es kaum erwarten, den Kuchen zu essen, so musste er schon heiß dran glauben. Auch warm schmeckt er wunderbar, mal sehen wie er erkaltet schmeckt. Übrigens: wir haben zur Hälfte weißen und zur anderen Hälfte dunklen Zucker verwendet.

31.03.2019 16:00
Antworten
Krischtelvegan

Danke für das tolle Rezept! Ich habe es abwandeln müssen, da ich glutenfrei lebe. Das war aber kein Problem und das Ergebnis sehr lecker. Zucker habe ich reduziert und trotzdem noch sehr süß. Habe 100g Birkenzucker und 50g Rohrohrzucker genommen. Als ich die Schüssel mit den trockenen Zutaten vor mir hatte dachte ich, dass was fehlt und konnte mir nicht vorstellen, dass 1 Banane und 60ml Öl den Teig ausreichend cremig machen. Aber alles bestens! Grüße Kristin

16.03.2019 18:17
Antworten
tschavenga

Was ist das für ein Kuchen??? Der absolute Wahnsinn! so einen guten Kuchen hab ich lang nicht mehr gemacht! tolle und einfaches Rezept! Ich habe gar nicht nach einem veganen Rezept gesucht, sondern wollte Zucchini verarbeiten. Der Kuchen schmeckt sooo gut! Die Hälfte der Leinsamen habe ich durch Grieß ersetzt. Backzeit passte optimal. Habe noch Konfitüre und Schokoguss drüber. perfekt!

23.01.2019 14:00
Antworten
Fudge

Hallo, kann mir jemand sagen wie gross die Tasse fuer die Haferflocken u. den Leinsamen sein soll? Danke, Fudge

10.03.2012 15:27
Antworten
hheinemann

Hallo, So etwa 1/4 L. Guten Appetit! hheinemann

10.03.2012 15:47
Antworten
Benny-Bunny

So, habe das Rezept heute einmal ausprobiert, entstanden ist ein sehr lockerer süßer Kuchen. Hatte schon etwas weniger Zucker genommen, es ist trotzdem noch recht süß und etwas Bananenlastig. Ansonsten sehr lecker. Danke für das Rezept. LG

29.01.2012 19:52
Antworten
Moosmutzel79

Mit deinem Rezept habe ich einen Wochenendkuchen und die Arbeitskollegen verwöhnt - und das obwohl der Kühlschrank fast leer gewesen ist. Grandios und gute Idee wenn es mal wieder spontan wird* *und die Zucchini-Zeit lang! Liebe Grüße

05.09.2009 17:48
Antworten
Kathleen79

Gerade Lust auf Kuchen bekommen und hier sind alle Zutaten im Haus, außer Leinsamen. Klingt auf jeden Fall gut, mal sehen, wie es schmeckt! LG Leene

07.07.2009 16:45
Antworten