Backen
Kuchen
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Saftiger Rehrücken

himmlischer Schokoladentraum

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.03.2007



Zutaten

für
100 g Blockschokolade
6 m.-große Ei(er)
100 g Löffelbiskuits
150 g Butter, weiche
200 g Zucker
150 g Mandeln, gemahlen
1 Prise(n) Salz
30 g Mandelblättchen
200 g Kuchenglasur, dunkle
50 g Vollmilchschokolade
Fett für die Form
Semmelbrösel für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Blockschokolade grob hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen.
Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz (Teigroller) fein zerbröseln. Tipp: Die Löffelbiskuits können auch in einer hohen Rührschüssel mit der gewölbten Seite der Suppenkelle zermahlen werden.

Die Eier trennen. Weiches Fett, Eigelb und Zucker cremig rühren. Gemahlene Mandeln, Biskuitbrösel und flüssige Schokolade unterziehen. Eiweiß mit Salz steif schlagen und unter den Teig heben.
Den Teig in eine gefettete und mit Mehl oder Semmelbrösel ausgestreute Rehrückenform geben und glatt streichen.

Im heißen Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 175°C) ca. 40 bis 45 Min. backen. Etwas abkühlen lassen, dann stürzen und auskühlen lassen.

Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen. Kuchenglasur erwärmen, den Kuchen damit überziehen und mit Mandelblättchen bestreuen.
Von der Vollmilchschokolade mit den Sparschäler feine Späne abziehen und den Kuchen damit verzieren. Tipp: Schokolade dazu gut kühlen oder - noch besser - kurz ins Gefrierfach legen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Danke Ellen, sehr aufmerksam von dir. Für mich war es kein Problem, aber für Backanfänger sollte es doch genau sein, damit es kein Fiasko gibt. Da kann sonst leicht die Lust am Backen verloren gehen. LG DolceVita

27.01.2019 15:16
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo DolceVita, hier hat sich sicher ein Fehler eingeschlichen. Ich habe die Eigelb jetzt in die Rezeptbeschreibung eingefügt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

24.01.2019 12:30
Antworten
DolceVita4456

Kürzlich habe ich den Rehrücken gebacken. Im Rezept steht, die Eier trennen. Vom Eiweiß Eischnee schlagen - und die Eigelb? Ich habe die Eigelb mit in den Teig gegeben. Nachdem die Butter mit dem Zucker cremig gerührt war, wurden nach und nach die 6 Eigelb untergerührt. Danach kamen die restlichen Zutaten dazu und zum Schluss wurde der Eischnee untergehoben. Den Kuchen habe ich in einer Kastenform gebacken, meine Rehrückenform war für die Teigmenge zu klein. Geschmeckt hat der Kuchen sehr gut ( 4 Sterne ), aber weil in der Zubereitung fehlt, was mit den Eigelben gemacht wird, gibt es von mir 3 Sterne. LG DolceVita

24.01.2019 10:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Einen besseren Schokoladekuchen kann man sich wirklich nicht vorstellen. Saftig, voller Schkoladengeschmack... einfach himmlisch. Statt der Schokoladeglasur habe ich flüssiges Nougat darüber .... hmmmm. Nur! was mache ich mit dem Eigelb? Im Rezept steht 6 Eier, nach dem teilen werden nur noch die Eiweis erwähnd. Ich habe die Eigelb mit verwendet. Die angegebenen Mengen waren für eine Rehrückenform (30 cm) zu viel. Kurzerhand habe ich den Rest in eine 22 cm Springform (diese nicht ganz so lange backen lassen ). Von beiden Kuchen blieb nichts übrig. Einfach SUPER Lecker und sehr zu empfehlen.

31.05.2008 13:26
Antworten