Rotkrautsalat


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

nach Art des Hauses

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 30.03.2007 171 kcal



Zutaten

für
1 m.-große Rotkohl (1,5 kg)
1 große Zwiebel(n)
1 großer Apfel
1 Zitrone(n), den Saft davon
3 EL Öl, neutral (Raps- oder Sonnenblumenöl)
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Zucker
Pfeffer
Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
171
Eiweiß
6,23 g
Fett
6,06 g
Kohlenhydr.
22,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Den Rotkohl vierteln, äußere welke Blätter entfernen und den Strunk rausschneiden. Dann raspeln oder in ganz feine Streifen schneiden. Damit der Salat Saft zieht, salzen.

Den Apfel waschen, vierteln und entkernen. Die Viertel in kleine Stücke schneiden und mit Schale zum Salat gegeben. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, ebenfalls mit unter den Rotkohl mischen. Den Saft der Zitrone dazugeben und mit ein wenig Wasser verlängern. Nun den Salat pfeffern, eine Prise Zucker und eine guten Schuss Öl darübergeben. Den Salat gut durchmischen und 1 Stunde ziehen lassen.

Variation: Für einen besonderen Kick statt Wasser zur Verlängerung Sauerkirschsaft zugeben.

Am besten schmeckt der Salat, wenn man ihn einige Stunden vorher zubereitet. Dann ist er aber auch nicht mehr ganz so knackig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Duschek

Ich nehme Handvoll Preiselbeeren. Genial. Besser als Essig und Zitrone 💜

06.09.2017 01:31
Antworten
Kräuterjule

Kann jeder machen wie er will. Preiselbeeren sind herb und nicht so sauer wie Zitrone, deshalb würde ich sie nicht nutzen wollen.

13.09.2017 19:52
Antworten
ahiba

Einfach, schnell und lecker. Vielen Dank für das Rezept

16.10.2016 13:12
Antworten
Mayerin83

Ehrlich gesagt war es mir etwas zu fad. musste ordentlich nachwürzen. aber trotzdem ein gutes Rezept.

05.05.2016 21:08
Antworten
Katjuscha

Top! Sehr einfach, sehr lecker, sehr gesund - ham-ham! :-) Dankeschön für das einfache und klassische Rezept. Sollte man öfter machen. :-)

20.02.2016 14:48
Antworten
der-rotter

Hallo Kräuterjule, hatten wir heute gemacht und war super Lecker. Gruß Friedhelm

24.10.2008 17:25
Antworten
blacky278

Hallo kräuterjule, ein sehr leckeres Rezept, gab es am Wochenende zum Kaninchenbraten wieder. MfG blacky278

13.10.2008 12:35
Antworten
floweroma4

Danke für die Antwort, LG floweroma

26.03.2008 16:13
Antworten
floweroma4

Von einer Prise Salz saftet diese Menge Kohl aber nicht, Zucker erscheint mir auch nicht genug, hast du dich verschrieben? LG floweroma

26.03.2008 06:15
Antworten
Kräuterjule

Hallo floweroma, 1 Prise ist, was zwischen drei Finger geht und das ist bei mir eine Menge. Vielleicht sollte ich große Prise schreiben damit man bei der Menge klar kommt. verschrieben habe ich mich nicht.. Die Mengenangaben zu verändern nach Größe des Kohlkopfes und Geschmack ist erlaubt. VG Kräuterjule:-))

26.03.2008 07:42
Antworten