Vegetarisch
Creme
Dessert
Europa
Frankreich
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Crème brûlée

sehr einfach, aber köstlich

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 39 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 29.03.2007 364 kcal



Zutaten

für
250 g Milch
250 g Sahne
150 g Zucker
2 Vanilleschote(n), aufgeschlitzt und ausgekratzt
1 Ei(er)
4 Eigelb

Nährwerte pro Portion

kcal
364
Eiweiß
9,25 g
Fett
16,74 g
Kohlenhydr.
44,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Milch, Sahne, Vanilleschoten und deren Mark erhitzen und 20 Minuten lang ohne weitere Hitzezufuhr ziehen lassen.
Zucker, Ei und Eigelbe vermengen, aber nicht schaumig rühren (!). Eier-Zucker-Masse mit der Milchsahne vermischen und durch ein feines Sieb in flache Schälchen gießen. Die Vanilleschoten entfernen.

Im vorgeheizten Ofen bei 130°C Ober-/Unterhitze ca. 30-40 Min. garen (bei Umluft ist die Zeit ca. 10-20 % kürzer). Die Creme muss nun gestockt sein.

Die Creme erkalten lassen, mit Puderzucker bestreuen und diesen dann kurz mit dem Bunsenbrenner karamellisieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lili1238566

Macht es was aus wenn man nur 200g Sahne statt 250g nimmt ?

23.12.2018 00:53
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Lili, die fehlende Sahne einfach durch 50 ml Milch ersetzen - das passt schon. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

23.12.2018 14:40
Antworten
kochhexe0803

Das beste Rezept. Ich "darf" keinen anderen Nachtisch zu Weihnachten machen. Vielen Dank dafür!!!!! Ich kann die seltsamen negativen Kommentare nicht verstehen. Haben wohl noch nie eine Creme Brulee gegessen...? Dieses Rezept ist perfekt und absolut gelingsicher.

18.12.2018 22:18
Antworten
Lisith

Ich fand es sehr lecker - Zuckermenge fand ich perfekt:) - habs im Grill-Backofen gemacht - Kruste ja gabs aber nicht gut (an nem Sonntag gabs konnt ich keinen Bunsenbrenner besorgen) 5 Sterne 🌟

13.05.2018 12:19
Antworten
Albrecht97

Ich habe schon einige andere Rezepte ausprobiert und muss sagen das fand ich am einfachsten und es war auch sehr lecker. Süß ist immer relativ aber eine Crème brûlėe ist sehr süß, wie es jeder mag

29.11.2017 20:58
Antworten
engel20

HMMMMMM, Bauch reib, Lecker! Habe die Creme gerade aus dem Backofen gezogen und konnte einfach nicht wiederstehen schon im warmen zustand zu probieren, lecker! Gleich kommen noch Caramel fäden obendrauf und dann gibts die als Nachspeise bei meinem Dienstags Menü:)

31.07.2007 20:40
Antworten
Ananas

Ich habe gestern zum ersten Mal Crème Brûlé gemacht und es hat auf anhieb funktioniert. Ich habe allerdings die Förmchen in ein Wasserbad gestellt, da in meinem Ofen die Temperatur nicht überall gleich ist. Die Crème ist sogar mit H-Milch was geworden. Danke für das Rezept, Ananas

08.07.2007 10:41
Antworten
kakkadu

Hallo Pippalotta, freut mich, daß Dir mein Rezept gefällt. Danke. Theoretisch kann man natürlich jede Art Zucker nehmen. Hängt meiner Erfahrung nach aber sehr von der Power des Bunsenbrenners ab. Ist er zu schwach braucht man sehr lange um den normalen Zucker zu karamelisieren und die Creme wird zu heiß und verflüssigt sich wieder. Welche Gefäße man nimmt ist im Prinzip auch egal. Entscheidend ist jedoch, daß die Creme nicht zu hoch eingefüllt wird, da sie sonst nicht durchstockt. Leider alles schon selbst erfahren. Wünsche Dir weiterhin guten Appetit. Viele Grüße kakkadu

07.05.2007 20:52
Antworten
Pippalotta

Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich habe für 4 Portionen zwar 4 kleine Eier (statt einem Ei und 4 Eigelb) genommen, und die Vanilleschote durch Vanillezucker ersetzt, aber das hat dem Geschmack keinen Abbruch getan. Die Menge für 4 Portionen habe ich zum backen in 5 "normale" Kaffeetassen aus Porzellan gefüllt, die Menge war aber trotzdem vollkommen ausreichend. Karamelisieren geht übrigens auch sehr gut mit normalen Haushaltszucker. Das gibt ganz klar 5 Sterne!

05.05.2007 20:16
Antworten
Designa

Ne Leute das schmeckt nicht 0 Sterne 👎🏻👎🏻

29.10.2017 00:04
Antworten