Fleisch
Hauptspeise
USA oder Kanada
Eintopf
gekocht
Gluten
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Chili con carne

noch eine Variante, aus Texas, ohne Bohnen oder Mais etc

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.03.2007 312 kcal



Zutaten

für
4 Zwiebel(n), gehackt
1 Dose Tomate(n), gehackt
1 Tube/n Tomatenmark
1 kg Rindfleisch, in ca 1,5 cm großen Würfeln
2 Chilischote(n) (z.B. Jalepinos), gehackt
1 Würfel Rinderbrühe
4 EL Kreuzkümmel
1 EL Majoran
2 EL Oregano
2 Zehe/n Knoblauch, gehackt
2 EL Chilipulver
etwas Muskat
Olivenöl
Bier, ersatzweise Wasser
1 EL Maismehl
Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
312
Eiweiß
28,29 g
Fett
16,23 g
Kohlenhydr.
12,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die gehackten Zwiebeln in einem großen gusseisernen Topf in Olivenöl anbraten. Die gehackten Tomaten und Tomatenmark dazugeben und etwas ziehen lassen.

Das Rindfleisch anbraten, zu den Tomaten und Zwiebeln geben. Danach die Jalepinos, den Brühwürfel, Kreuzkümmel, Majoran, Oregano, Knoblauch, Chilipulver und etwas Muskat in den Topf geben und mit Bier auffüllen, bis alles ca. 1 cm überdeckt ist.
Ca. 2 Stunden ohne Deckel auf mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen, bis es schön eingedickt ist.

Das Mehl in etwas Wasser auflösen und langsam in das Chili einrühren. Nochmals ca. 15 Minuten leicht kochen.

Variation: Für eine mildere Variante 800 g Kidneybohnen und 300 g Maiskörner zugeben.

Tipp: Eingefroren und wieder aufgewärmt schmeckt es noch besser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ivy73

Also es gehört schon eine ordentliche Portion Kreuzkümmel und Koriander dran. Tipp von einem Mexikaner war, zur Bindung im Vorfeld bei ca. 200 g oder mehr Kidney Bohnen pürieren, und diese dann am Ende der Garzeit druntermischen. Hervorragende Konsistenz, probiert es mal aus :-)

18.07.2019 01:51
Antworten
qse

Das Rezept interessiert mich, weil mich im ccc kaum etwas mehr stört als Bohnen. Aber 4 Esslöffel Kreuzkümmel auf 1 Kilo Fleisch 8-O... das flößt mir etwas Respekt ein. Ich pack bei meinen Hackbällchen auf 1 Kilo Fleisch ne Messerspitze Kreuzkümmel ran. Ich glaube ich starte mal mit einem Teelöffel und steigere dann, wenns nötig ist. ;-) Danke fürs Rezept. :-)

17.03.2019 20:45
Antworten
B-B-Q

hi qse also ich finde, der Kreuzkünmel macht den Geschmack beim CCC aus und mit den vielen anderen Zutaten mag es schon 4 EL leiden, ist ja nicht scharf. Aber lass' mich doch wissen, wie es mit dem TL geworden ist und vielleicht kommst Du ja doch noch "auf den Geschmack" :-) cu Mike

18.03.2019 15:18
Antworten
Mrs_Duckbill

Oh Junge, war das ein Abenteuer. Ich hatte vor dem Wochenende eingekauft und war weggefahren. Als ich Sonntag nun das Chili machen wollte, war von dem Kilo Rind nur noch ein halbes da, der Kreuzkümmel ist auch nicht auf zwei Löffel gekommen, die Chilischoten waren aufgebraucht. Die Rindfleischwürfel hatte ich aus Gewohnheit vor dem Anbraten eingemehlt... Oopsy Daisy, dachte ich mir. Na gut. Den Rest nach Rezept zubereitet, nur eben mit 1/2 Kilo Rind, einem Löffel Kreuzkümmel und nur Chilipulver, außerdem eben das Maismehl weggelassen, da vorher schon Mehl mit dem Fleisch mitkam. Aber selbst so war die Essituation am Tisch wie in "Die rechte und die linke Hand des Teufels" - es wurde genüsslich vor sich hin geschmatzt, und als ich abräumen wollte, griff mein Freund nach meinem Arm und brummte: "Lass die Pfanne da!" Er ist in dieser Nacht noch drei mal an den Topf gegangen und hat genascht. Ein größeres Kompliment für ein Rezept kann es nicht geben! Danke dafür, auch dass es scheinbar wunderbar schmeckt, obwohl nicht alles glatt geht.

22.02.2019 20:22
Antworten
B-B-Q

hi Mrs_Duckbill freut mich, dass es "trotz allem" so gut geschmeckt hat. Das eingerührte Maismehl ist weniger für Geschmack oder so, sondern für die Konsistenz der Sauce und ich finde, es gibt dem ganzen noch einen besonderen Kick. Allenfalls beim nächsten Mal (sofern es ein zweites Mal gibt....) ausprobieren. cu Mike

23.02.2019 13:59
Antworten
flamme_58

Bohnen und Mais sind ein MUSS. Ich empfehle aber, statt dem normalen Chiliulver mit kleinen Mengen Habanero Chili (Internet) die gewünschte Schärfe herbeizuführen. Das kommt richtig gut - aber vorsicht! einige Krümel zu viel - und ab in die Tonne (oder reichlich Wasser, Bier oder sonstige Getränke zum schnellen Ablöschen bereit halten)!

07.02.2011 21:44
Antworten
B-B-Q

wenn für Dich Bohnen und Mais ein MUSS sind, MUSST Du mein Rezept ja nicht probieren, kommentieren und schlecht bewerten. c u Mike PS: in Texas habe ich nie ein ccc mit Bohnen und Mais gegessen :-) PPS: darum ist ja im Titel absichtlich erwähnt, ohne Bohnen, Mais etc

08.02.2011 09:16
Antworten
tantegoldkoch

du löscht ne scharfe schnute mit bier? respekt :D

16.11.2014 12:33
Antworten
Fitiavagna

Perfekt! Habe die Menge an Chili an meinen Geschmack angepasst und wie beschrieben Bohnen und Mais hinzugefügt. Die Konsistenz war auch ohne Maismehl perfekt! Einfach lecker! Danke für's Rezept!

02.08.2007 16:39
Antworten
B-B-Q

hallo Vitiavagna danke fuer die Bewertung und den Kommentar. ja, die Chilies kann man je nach Geschmack anpassen und die Bohnen/Mais nehmen die Schaerfe und das Maismehl gibt einfach noch das "gewisse Etwas" fuer die "Sosse", finde ich. c u Mike

02.08.2007 21:15
Antworten