Süßer Amaranth - Hirse - Traum

Süßer Amaranth - Hirse - Traum

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für große und kleine Naschkatzen

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 28.03.2007



Zutaten

für
30 g Amarant, ganz
30 g Hirse, ganz
¼ TL Zimt
⅛ TL Kardamom
⅛ TL Salz
1 TL Zitronensaft, (oder etwas abger. Schale, unbehandelt)
130 ml Wasser, kochendes
1 EL süße Sahne
1 EL Honig, dünnflüsiger (Akazie, Raps, Löwenzahn, Edelkastanienhonig
1 Pfirsich(e), gewürfelt oder die entspr. Menge Pfirsichkompott
100 g Ananas, frische oder aus der Dose, gewürfelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Backofen auf 150° vorheizen. Amaranth und Hirse in einem Topf ohne Öl rösten, bis es duftet. Den Zimt unterrühren und mitrösten, bis er sein Aroma entfaltet. Mit dem Kardamom anschließend ebenso verfahren. Salz einrühren. Dann den Zitronensaft hinzufügen, mit heißem Wasser verrühren und die Sahne zugeben. Mit einem Deckel verschließen, kurz aufkochen und 20 - 30 Min. bei 150° im Backofen quellen lassen.

In der Zwischenzeit einen großzügigen El. Honig in einen tiefen, vorgewärmten Teller geben. Pfirsich und Ananas klein würfeln und mit dem Honig verrühren damit das Obst Saft ziehen kann. Den Teller weiter warm stellen, da das Gericht sonst sehr schnell kalt wird.
Schließlich den fertigen Amaranth-Hirsebrei mit der Soße verrühren. Guten Appetit!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sigraen

Freut mich, dass es dir geschmeckt hat! Ich wünschte nur, ich brächte den Amaranth auch mal zum poppen. Bin neugierig wie das schmeckt. Aber bei mir poppt leider nix. Grüßle, Sigraen

09.05.2011 23:13
Antworten
Aquafrosch

Ich fand den Titel so schön, dass ich das Rezept unbedingt ausprobieren wollte :) Der Amaranth hat bei mir beim Anrösten auch gepoppt ... fand ich aber nicht schlecht! Ist lecker, aber echt wenig und das nächste Mal nehme ich noch etwas mehr Sahne ;) ...

06.05.2011 22:44
Antworten
RChris78

Nein, ich hab kein Öl verwendet. Ich hab dann gleich den Topf weggestellt, als es anfing zu poppen. Wahrscheinlich war die Hitze zu hoch. Hat trotzdem geschmeckt. Is mal was anderes. Gruß, Christine

10.02.2010 21:37
Antworten
sigraen

Hallo RChris78, Der Amaranth ist gepoppt? Wie geht das denn? Hast du vielleicht zum Anrösten Öl verwendet? Gepoppter Amaranth wird vermutlich schon mehr Wasser brauchen, als Körner. Aber gepoppt ist er eigentlich auch schon ohne Wasser gar. Grüssle, Sigraen

10.02.2010 13:12
Antworten
RChris78

Bei mir ist der Amaranth in Topf gepoppt, ansonsten habe ich noch mehr Flüssigkeit verwenden müssen. Alles in allem ein ganz nettes Dessert für Zwischendurch.

08.02.2010 10:04
Antworten
sigraen

Hallo Kassandra! Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat. Selbstverständlich kann man jedes beliebige Obst nehemen und auch die Art des Süssens variieren. Beim Kochen und in der Liebe sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt ;-) Grüssle, Sigraen

14.04.2008 12:10
Antworten
kassandra24

Hat mir sehr gut geschmeckt. Die Portion hätte gerne größer sein dürfen. Nur hab ich den Getreidebrei nachgesüßt. Da ich eine Honigunverträglichkeit habe, hab ich den Honig mit Ahornsirup ersetzt und Da ich weder Ananas noch Pfirsich im Haus hatte, hab ich Äpfel, Birnen und Bananen genommen. Grüße Kassandra

05.04.2008 22:18
Antworten