Backen
Vegetarisch
Osteuropa
Kekse
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Rumänische Nusshörnchen aus Sauerrahmteig

Kipferl, ein köstliches Kleingebäck, das man so nicht kennt und das süchtig macht

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 67 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. normal 28.03.2007 8113 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
8 Eigelb
250 g Butter
200 g saure Sahne

Für die Füllung:

8 Eiweiß
330 g Zucker
330 g Haselnüsse, gemahlene
Mehl zum Ausrollen
Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
8113
Eiweiß
170,66 g
Fett
493,41 g
Kohlenhydr.
746,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Aus Mehl, Eigelb, der weichen Butter und der sauren Sahne (alles in eine Schüssel geben, es kommt kein Zucker an den Teig!) mit den Knethaken des Handrührgerätes einen Teig kneten. Er hat eine ganz eigene elastische Konsistenz.

Für die Füllung die Eiweiß mit Zucker steif schlagen und die Nüsse mit dem Schneebesen unterziehen.

Aus dem Teig nach und nach walnussgroße Kugeln formen (ich mache zuerst eine Rolle und schneide diese in Stücke und rolle dann die Kugeln, nicht alle auf einmal sonst trocknen die Kugeln zu sehr an), ergibt etwa 60-70 Stück. Das hört sich viel an, man kann aber auch eine Menge davon verdrücken, denn man kann nicht mehr aufhören zu essen.

Jede Kugel mit Mehl (man braucht schon noch eine etliche Menge an Mehl) hauchdünn ausrollen (das ausgerollte Stück kann ganz ungleichmäßig sein). Mit einem normalen Messer etwas von der Füllung darauf verteilen und durch Anheben eines Zipfels des Teiges locker aufrollen. Auf ein Mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Auf ein rechteckiges Blech passen etwa 18 Hörnchen. Ich backe immer bei Heißluft etwa 160 Grad 20 Minuten. Sie sollen schön hell bleiben. Sie gehen beim Backen luftig auf.

Nach dem Abkühlen dick mit Puderzucker bestäuben. Gut verpackt halten sie sich bis zu 2 Wochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juulee

Das sind ja wirklich sehr leckere Teilchen. Danke auch für die ausführliche Anleitung, denn das ist schon wichtig, dass man sich daran hält und die Kügelchen formt. So geht dann die Restherstellung der Hörnchen nach einer kleinen "Übungsphase" ziemlich zügig von der Hand. Und schmecken tun die Dingerchen ja fantastisch !! LG Jule

28.01.2020 08:30
Antworten
katinka50

Danke, das freut mich!!

29.01.2020 11:21
Antworten
Crazytany

Fast wie bei Oma :-). Weil Oma aber Walnüsse genommen hat, hab ich das auch gemacht. Verhältnis Füllung/Teig passt. Ich habe den Teig mit der Nudelmaschine hauchdünn gerollt. Leider sind einige geplatzt. Das gibt sich aber durch mehr Übung glaube ich. Beim nächsten Mal reduziere ich den Zucker etwas und erhöhe die Nussmenge. Ist für meinen Geschmack etwas süß - Kind fand sie aber mega. Werde ich sicher wieder machen

15.11.2019 23:02
Antworten
Hummel2662

sowas von lecker. Das könnte zum Familienrezept werden. volle Punktzahl. Füllung hat für alle 34 Hörnchen bei 1/2 Menge genau gereicht.

03.08.2019 15:00
Antworten
katinka50

Das freut mich sehr!! Vielleicht bist du auch bei FB, dort habe ich eine Rezeptseite unter „Katharinas Rezept-Kladde“, die Hörnchen sind da auch dabei 😘

04.08.2019 17:09
Antworten
matinka

Ich würde mich auch gerne an diesem Rezept versuchen, nur hab ich keinerlei Vorstellung wie ich die Hörnchen "formen" soll... Wäre jemand so nett evtl. ein Bild hochzuladen oder es genauer zu erklären? Lg Matinka

05.05.2008 10:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das Formen ist ganz einfach: eine kleine Kugel machen (etwa walnußgroß) und mit Mehl dünn ausrollen (muß nicht akkurat rund sein sondern grade so wie es wird), dann mit einem ganz normalen Messer etwas Füllung darauf verstreichen und locker aufrollen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und dabei etwas krümmen damit ein leicht gebogenes Hörnchen entsteht. LG Katharina

17.07.2008 16:02
Antworten
mams

Hallo Katinka, ich hab's sie vor ein paar Wochen ausprobiert. Was mir an diesem Rezept gefällt ist, dass sie eigentlich sehr schnell fertig, nicht zu süß sind und noch dazu haltbar (das letzte Nußhörnchen hat 2 Wochen überlebt). Was natürlich nicht heißen soll, dass sie nicht geschmeckt haben. Das Rezept habe ich gleich an meine Nichte weitergeben müssen. Dankeschön für das Rezept. Liebe Grüße Mams

06.12.2007 15:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hey Katinka, ich fürchte, die halten keine 2 Wochen... dafür sind die sind viel zu lecker!

29.03.2007 18:43
Antworten
katinka50

Vielen Dank für das Lob! Jeder der bisher diese Hörnchen probiert hat, ist total überrascht wie unendlich lecker die schmecken. Überall wo ich hingehe muß ich sie mitbringen.

30.04.2007 12:20
Antworten