Christstollen nach Oma Martha


Rezept speichern  Speichern

6 Wochen vor Anschnitt backen - gehaltvoll und saftig

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 28.03.2007



Zutaten

für
2 kg Mehl
1 kg Rosinen (Sultaninen)
200 g Mandel(n), süße, gehackte
750 g Zucker
250 g Hefe, frische
½ Liter Milch
100 g Zitronat
100 g Orangeat
750 g Butter
2 kl. Flasche/n Rumaroma
2 kl. Flasche/n Bittermandelaroma
1 kl. Flasche/n Aroma (Zitrone)
1 Prise(n) Kardamom, geriebener
1 Zitrone(n), der Saft davon
2 cl Rum
1 Prise(n) Salz

Zum Bestreichen:

500 g Puderzucker
250 g Butter, geschmolzene
Fett für das Blech

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Rosinen rechtzeitig in Wasser oder Apfelsaft einweichen. Die Zutaten sollten alle Zimmertemperatur haben.

Mehl, Zucker, Salz in eine sehr große Schüssel geben. Milch lauwarm erhitzen und die Hefe darin auflösen. 750 g Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Erst die geschmolzene Butter zum Mehlgemisch geben und unterrühren, dann die Hefemilch unterrühren. Die Aromen und Gewürze zufügen, ebenso Zitronensaft und Rum. Den Hefeteig mindestens 60 Minuten an einem warmen Ort gut gehen lassen.

Gehackte Mandeln, Zitronat, Orangeat und zuletzt vorsichtig die Rosinen unterkneten, evtl. etwas Mehl zugeben. Den Teig halbieren und 2 Stollen daraus formen. Auf ein gut gefettetes Backblech setzen und nochmals gut gehen lassen (ca. 3/4 Stunde).

Backofen auf 250°C vorheizen, zum Backen dann auf 180°C zurückschalten. Das Backblech auf die mittlere Schiene setzen. Die Backzeit beträgt ca. 1 1/4 - 1 1/2 Stunden (Stäbchenprobe machen).Gegen Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken.

Nach dem Backen mit einem langen Messer vom Blech lösen. Schwarz gewordene Rosinen entfernen.

Jeden Stollen abwechselnd zuerst mit je 125 g geschmolzener Butter beträufeln und mit 250 g gesiebtem Puderzucker bestreuen.

Stollen nach dem Erkalten fest in Alufolie wickeln und an einem kühlen trockenen Ort lagern und mindestens 4 Wochen bis zum Anschneiden durchziehen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

haui28

Das Rezept hat einen gravierenden Fehler Habe es trotz meiner langen Erfahrung entgegen meines Wissen so gemacht Der Teig geht null auf da er schlichtweg von der Butter erstickt wird . Man stellt erst einen homogenen Hefe Teig her ohne Butter und lässt ihn aufgehen . Wenn er gegangen ist kommt die Butter hinzu und die Rosinen und Gewürze dann funktioniert die ganze Sache

20.11.2020 21:09
Antworten
Uzi67

Ich Backe diesen Stollen bereits das Fünfte Jahr und bin immer wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Sehr sehr lecker 😋 und ja, ein wenig erinnert mich diese an meine Kindheit. Der Geschmack und der Duft, einfach lecker 😋 👍 👍 ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐

15.11.2020 22:31
Antworten
Maharedh

Ich bestellte die Hefe beim Bäcker, und ja, 250g Hefe ist richtig. Die Würfel aus dem Supermarkt sind nicht so gut geeignet.

03.11.2019 17:15
Antworten
Ghania

Hallo, ich wollte mich nur vergewissern Ob es wirklich korrekt ist: 250g Hefe? Das erscheint mir sehr viel. Das sind fast 6 große Würfel.

24.10.2019 19:00
Antworten
angelika1m

Hallo, Die Hefemenge ist korrekt angegeben worden. Das ist ein sehr "schwerer" Hefeteig durch die Zutaten. Gutes Gelingen, LG Angelika

24.10.2019 21:34
Antworten
omakatze

Habe das Rezept halbiert! Das hätte ich mir sparen können. Der Stollen ist ertklassig geworden, so daß die ganze Familie "zugeschlagen" hat. Er war ruck zuck verspeist, also keine 3 Wochen Liegezeit! Danke für das Rezept!!!

19.11.2009 10:56
Antworten
PettyHa

Hallo angelika, das Rezept liest sich gut, ist gespeichert und ich werde nach dem Backen/Probieren berichten. Vielen Dank schon mal und liebe Grüße Petty

01.11.2009 18:07
Antworten
thealein

Danke für die schnelle Antwort. Werde die Angaben halbieren und einen backen. Gebe dir bescheid ob es etwas geworden ist. Das Rezept finde ich aber klasse,Danke. LG Andrea

25.10.2009 21:05
Antworten
thealein

Hallo angelika1m, ich möchte dein Rezept gern ausprobieren. Kann man die Zutaten auch halbieren und kleine Stollen backen? Wie lange müßen die dann backen? Über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen. LG florentinchen

24.10.2009 23:19
Antworten
angelika1m

Hallo florentinchen, das Rezept ist für 2 grosse Stollen gedacht. Kleine habe ich selbst noch nicht gebacken, da dieser Stollen sehr lange haltbar ist und mit der Zeit immer mürber ( nicht trockener ) wird. Vielleicht kannst Du einen grossen Stollen backen, und den dann teilen und gut verpacken ? Wenn Du " Stollenhäppchen " backen möchtest, guck' mal bei der Userin alina1st. LG, Angelika

25.10.2009 14:33
Antworten