Lübecker Pflaumenkuchen


Rezept speichern  Speichern

Pflaumenblechkuchen mit Butterstreuseln und Lübecker Marzipanmasse

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 15.08.2007 12004 kcal



Zutaten

für
1,18 kg Mehl
100 g Margarine
480 g Zucker
7 g Salz
2 Tropfen Aroma (Vanille)
3 Tropfen Aroma (Zitrone)
52 g Hefe
5 m.-große Ei(er)
300 ml Milch
400 g Butter
etwas Zimt - Zucker
200 g Marzipan - Rohmasse
1 ½ kg Pflaume(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
12004
Eiweiß
203,97 g
Fett
515,93 g
Kohlenhydr.
1,619,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für ein Blech der Größe 40 x 60 cm

Für den Teig 650 g Mehl, Margarine, 80 g Zucker, Salz, Aromen, Hefe, 1 Ei und die Milch in eine Schüssel geben und zu einen glatten Teig kneten. Anschließend zu einen Laib formen und mit Folie abdecken.

Für die Butterstreusel 200 g Zucker, 200 g Butter und 400 g Mehl in eine Schüssel geben und durch reiben und drücken (nicht kneten oder rühren) in schöne gleichmäßige Streusel verarbeiten.

Für die Lübecker Masse die Marzipanrohmasse mit 200 g Zucker, 200 g Butter, 4 Eiern und 125 g Mehl in eine Schüssel geben und schaumig rühren.

Pflaumen waschen und entsteinen.

Wenn das alles erledigt ist, ein Blech mit rundum geschlossenem Rand einfetten. Den Teig auf die Größe des Bleches ausrollen und glatt hineinlegen. Danach den Teig igeln (Löcher hineinstechen, damit der Teig beim Backen keine Blasen wirft). Jetzt kommen die Pflaumen darauf, mit der Schnittseite nach oben, bis das Blech voll ist. Anschließend mit etwas Zimt-Zucker bestreuen.

Danach die Lübecker-Masse in einen Spritzbeutel geben und quer über das Blech aufdressieren.
Jetzt nur noch die Streusel darauf verteilen.

Ca. 10 Minuten entspannen lassen, dann in den vorgeheizten Ofen schieben. Bei 210°C 40 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Weisssemaus

Ich war überrascht wie VIELE Streusel das werden - falls einem da mal was an Butter fehlt sind es immer noch genug ;))

15.08.2019 18:11
Antworten
eflip

Für einen Geburtstag ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Obwohl ich kein Back-Genie bin hat alles wunderbar geklappt, sogar genügend Butter für die Streusel:-) Wird auf jeden Fall noch öfter wiederholt. Besten Dank für das Rezept

29.10.2013 21:43
Antworten
sschatz

Der Kuchen ist wirklich super! Er macht ja doch sehr viel Arbeit, und ich hatte schon wirklich Bedenken, ob sich das auch lohnt. Aber ja, den Kuchen mache ich wieder! Die Marzipanmasse war super lecker (reichlich und auch sehr marzipanig) und hat den Kuchen total saftig gemacht. Alleine der Hefeteig hat mir super gefallen (den nehme ich wohl auch mal für nen Butterkuchen, da habe ich noch nicht das Richtige gefunden). Leider konnte ich nur die Hälfte an Streuseln machen, da mir die Butter ausgegangen ist :-( Aber es hat trotzdem gereicht und geschmeckt. Ganz lieben Dank fürs Rezept :-) Ach so, Backzeit hatte ich knapp 30 min bei 160 C (mein Backofen ist sonst zu dolle)

14.10.2012 22:44
Antworten
Jazzyly

So hab ihn gestern gebacken. Der erste Kommentar war schon sehr hilfreich. Ohne den wäre er mir sicher verbrannt. Der Boden war aber dafür noch nicht ganz durch hatte ich das Gefühl. Also rate ich dazu den Boden wirklich nicht dicker als 0,5 bis 1cm dick zu rollen. Da er ja noch gut hoch geht. Zudem würde ich beim nächsten Mal mehr Marzipanmasse nehmen, bzw. nur mehr Marzipan in die Masse, da ich ihn leider nicht so sehr rausschmecke, aber das ist ja Geschmackssache. Beim nächsten Mal wird er sicher noch besser.... übung macht den Meister.

15.05.2012 13:54
Antworten
Jazzyly

Werde mich heute Abend an dem Kuchen versuchen. Wird mein erster Hefekuchen, drückt die Daumen. Werde ihn zur Sicherheit gehen lassen. Schreibe dann wie er geworden ist. Morgen habe ich Geburtstag, den 30ten, also muss er was werden.

14.05.2012 09:25
Antworten
stina66

Habe die Milch mit der Hefe leicht erwärmt und dann zu den restlichen Zutaten gegeben und mit dem Knethaken verrührt. In der Zeit, wo Du die Pflaumen entsteinst, hat der Teig genug Zeit zu "gehen". Habe den Kuchen allerdings gestern, bei 36 °C Aussentemperatur gebacken. Er fing sofort beim Belegen des Bodens an erneut zu gehen!!! Backzeit von 1 h war bei mir o.k.(Nur Ober und Unterhitze, keine Heissluft gewählt)

20.08.2012 17:26
Antworten
kuschelmaus72

das rezept klingt lecker, aber mal ne frage, lässt du die hefe nicht gehen??oder ist das gehen des teiges vorausgesetzt? die zutaten für den teig komplett zusammen verrühren, oder mit mulde in den teig drücken, wie bei omarezept? wieviel muss ich trockenhefe nehmen? das geht doch bestimmt auch. sorry für die unqualifizierten fragen, aber ich bin neuling-lach.

12.08.2011 12:52
Antworten
dreichert1

kann man auch anderes obst verwenden

25.08.2007 09:55
Antworten
gina-lucy

Das ist ein sehr leckerer Kuchen, aber leider war die angegebene Backzeit in unserem Ofen etwas lang. Es hätten ca. 30 Minuten genügt.

15.08.2007 17:13
Antworten