Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Europa
Spanien
Geflügel
Schmoren
Gluten
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Hähnchen in Knoblauchsauce nach spanischer Art

Pollo al ajillo

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 103 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.03.2007 400 kcal



Zutaten

für
4 Hähnchenschenkel
4 EL Olivenöl
20 Zehe/n Knoblauch
1 großes Lorbeerblatt
450 ml Hühnerbrühe, heiß
50 ml Weißwein
Salz und Pfeffer
etwas Mehl
n. B. Petersilie zum Garnieren

Nährwerte pro Portion

kcal
400
Eiweiß
27,53 g
Fett
27,10 g
Kohlenhydr.
10,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Knoblauchzehen schälen, längs aufschneiden und evtl. die Keime entfernen (diese können unter Umständen den Knoblauch bitter machen).
Die Hähnchenschenkel abspülen und abtrocknen. Anschließend salzen und pfeffern sowie leicht mit etwas Mehl bestäuben.

Das Olivenöl in der Pfanne mäßig erhitzen und die Knoblauchzehen darin vorsichtig ca. zwei Minuten dünsten. Dabei darauf achten, dass sie nicht braun werden. Sobald die Knoblauchzehen beginnen, Farbe anzunehmen, aus dem Öl nehmen und zunächst beiseitestellen.

Nun das Olivenöl weiter erhitzen und die Hähnchenschenkel darin von beiden Seiten gut anbraten. Anschließend den Weißwein und die heiße Hühnerbrühe in die Pfanne gießen. Die Knoblauchzehen und das Lorbeerblatt hinzufügen. Danach zugedeckt ca. 20 bis 25 Minuten schmoren.

Sobald die Hähnchenschenkel gar sind, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Bei Bedarf nochmals für einige Minuten im Backofengrill kross grillen.

Währenddessen die Sauce um die Hälfte auf ca. 250 ml Flüssigkeit einkochen. Dabei wird sie so sämig, dass kein Saucenbinder benötigt wird. Die Knoblauchzehen können nun noch püriert werden, jedoch sollte zuvor das Lorbeerblatt aus der Soße entfernt werden.

Mit frischer Petersilie garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sternchen78

Auch von mir herzlichen Dank für das Rezept. Da ich Wein nicht mag, nehme ich immer klaren Apfelsaft. Passt meiner Meinung nach prima und die Kids lieben es auch. Ansonsten halte ich mich strikt an das Rezept. Ach so, ein Schuss Sahne am Ende muss auch noch sein ;)

14.12.2019 12:11
Antworten
9Maja

Vielen Dank für dieses Rezept! Den hat mein Sohn vor ein paar Jahren rausgesucht und vorgeschlagen den zu kochen. Seit dem gibt es bei uns etwa ein Mal im Monat 🍽️ Nur lasse ich die Brühe weg. Wenn man die Schenkeln salzt, reicht es vollkommen. Mit der Brühe wird es ZU salzig. Ansonsten 👌

09.10.2019 19:19
Antworten
BZW

Hallo 9Maja, wenn Du die Brühe weglässt, hast Du 50 ml Wein als Soße der noch eingekocht wird. Es geht doch hier vorrangig um Soße 😉 Ich als Soßenfan mache immer mehr von dieser und friere sie ein. Ein Traum 😁 Viele Grüße

14.01.2020 17:36
Antworten
vizi

Hab das Rezept gestern Abend ausprobiert und konnte mich kaum beherrschen, nicht noch die Pfanne auszulecken. So ein leckeres Sößchen! Ich habe vier Schenkel in eine Pfanne bekommen und alles genau nach Rezept zubereitet. Über die Ölmenge zu diskutieren, finde ich echt überflüssig. Ob nun 2, 3 oder 4 Esslöffel ist doch Wurst. In anderen Rezepten kommen 200 ml Öl ans Huhn, DA kann man mal überlegen, ob's nicht vielleicht zu viel ist. Man gibt einfach ausreichend Öl in die Pfanne oder den Bräter, dass man die Anzahl Knoblauchzehen und Schenkel gut anbraten kann. Wir hatten Reis und Erbsen dazu. Perfekt.

14.09.2019 14:51
Antworten
9Maja

Hallo Jürgen ! Beim ersten Mal war ich auch ziemlich skeptisch wegen Knoblauchmenge, habe aber mutig genau nach Rezept gekocht. Und wir alle waren überrascht, dass es keine Knoblauch-Fahne gab, nicht mal "am Morgen danach" 😉

09.10.2019 19:27
Antworten
Mariluna

Hallo, einfach perfekt!!!! Die Sauce war der Hammer! Das nenne ich "pollo al ajillo"-- so soll es sein!-- 5 Punkte! LG Marilunal

06.03.2011 20:03
Antworten
Stiermädchen

Eins meiner liebsten Hähnchenrezepte. Ich finde es auch super für Gäste, weil man es schön vorbeireten kann, wenn das Fleisch ien paar Minuten länger köchelt ist es auch nciht schlimm. Zusätzlich zum Knoblauch (der durch die Kochvorgang sehr mild wird, also keine Angst vor unangenehmen Ausdünstungen) mache ich immer noch, 3, 4 halbierte Schalotten hinzu. Wenn diese dann leicht verkochen, wir die Sauce etwas sämiger. Lecker. Bei uns gibt's dazu Baguette zum tunken :-)

16.10.2010 15:59
Antworten
nashi7

Vielen Dank, das ist sehr sehr gut! Das Knoblaucharoma kommt sehr sehr elegant und dabei doch bestimmt. Sicher ein großes Highlight für alle Knoblauchfans!! Ich bin nahe am Rezept geblieben, habe nur mehr Weißwein genommen dafür weniger Hühnerbrühe. Insgesamt etwa 1:1 Dazu feine italienische Bandnudeln. Die Petersilie hatte ich gerade nicht frisch, aber auch die gefrorene hat, dem Gericht wirklich den letzten Pfiff gegeben. Schmeckt traumhaft! Ich werde das immer wieder kochen! Herzlichen Gruß Roland

20.01.2010 01:15
Antworten
smokey1

Hallo Guisador Sehr schönes Rezept. Ich habe aber noch Knoblauchscheiben unter die Haut gesteckt, dann wird es noch "knobliger". Das mache ich immer, wenn die Haut dran bleibt. Danke für das leckere Rezept. LG smokey1

13.08.2009 13:23
Antworten
betula82

Ich probierte das Rezept vor kurzem und bin total begeistert davon. Von den vielen Knoblauchzehen lies ich mich nicht abschrecken, denn ich liebe Knoblauch sowieso. Ein wenig verändert habe ich das Rezept allerdings. Ich nahm die doppelte Menge an Wein und dafür eben weniger Wasser. In die Soße gab ich gegen Ende noch ein paar Spritzer Zitronensaft, was dem ganzen den letzten Pfiff gab (Das sollte man allerdings nicht tun, wenn man einen Wein nimmt, der viel Säure hat). Ansonsten würde ich an dem Rezept nichts ändern, denn es besticht meiner Meinung nach durch seine einfache Art.

20.10.2008 13:59
Antworten