Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rosinen - Kokos - Kekse

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 58 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 26.03.2007 3497 kcal



Zutaten

für
200 g Margarine
150 g Zucker, braun
175 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
75 g Kokosraspel
125 g Rosinen

Nährwerte pro Portion

kcal
3497
Eiweiß
26,69 g
Fett
211,34 g
Kohlenhydr.
369,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Margarine und Zucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Kokosraspel unterrühren, dann Rosinen zugeben. Den Teig 1 Stunde lang kalt stellen.

Den Teig zu einer Rolle mit 6 cm Durchmesser formen. In etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf mit Backpapier belegte Backbleche legen, dabei großzügigen Abstand zwischen den Keksen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 8-10 Min. backen.

Anschließend ca. 5 Min. auf dem Blech abkühlen lassen. Dann auf ein Kuchengitter legen und vollständig auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pothead

Moin! Schmecken, meiner Meinung nach, etwas sehr fettig mit 200g Margarine Werde es beim nächsten Mal mit weniger probieren

07.01.2019 18:39
Antworten
patty89

Hallo für das Mehl habe ich Dinkel frisch vermahlen. Zuckermenge benötigte ich nicht die Ganze. Außerdem habe ich die Margarine durch 80% Öl und 1 EL Wasser ersetzt. Die Kekse schmecken sehr lecker Danke für das Rezept LG Patty

08.09.2018 15:39
Antworten
Schneewittchen0815

Das nächste mal lass ich das backpulver weg.. das hat den ganzen geschmack der plätzchen gekillt Aber sonst ein einfaches und schnelles rezept 👍

22.12.2017 14:42
Antworten
aaargh

Bei veganem Gebäck passiert das häufiger. Hier ist es besser Weinsteinbackpulver statt des normalen Backpulvers zu benutzen (gibt es in verschiedenen Drogeriemärkten). Dann bekommt das Gebäck nicht diesen herben Geschmack.

11.06.2018 23:14
Antworten
desa412

Das ist das schlechteste Gebäck, was ich je gemacht habe. Nach dem Backen bestanden die Kekse nur aus einem bröseligen Brei. Minus 5 Sterne!!!!!

24.11.2017 10:24
Antworten
lilli_lilli

Hey, Wow, wirklich tolles Rezept! Meiner ganzen Familie haben sie super geschmeckt und in Nu waren sie wieder weg. Bybye Lilli

02.02.2008 19:05
Antworten
sunnie

Hallo zusammen Ich habe die Kokosflocken weggelassen und 100 g Zartbitterschockolade dazugetan. Echt lecker. Danke Sunnie

24.01.2008 16:07
Antworten
danyj

Tolle Kekse! Hab sie auch für meinen 1 jährigen Sohn gebacken. Ebenfalls mit Vollkornmehl und anstatt Zucker Agavendicksaft. Sind super geworden! Danke für das Rezept!

13.01.2008 14:34
Antworten
lena-arletta

Ich wollte mein auch mit Agavendicksaft süßen, hab aber gelesen, dass fruchtzucker seine süße beim backen verliert, wie klappt das dann bei dir?? LG, Lena =)

23.11.2012 16:21
Antworten
Miez81

Danke für das Rezept! Genau sowas hatte ich gesucht: schnell zubereite und für meine beiden Zwerge (3 Jahre und 10 Monate) das richtige weil ohne Ei. Ich habe Vollkornmehl genommen und noch Vanillezucker reingemacht. Mein Großer hat mitgeholfen und die Kekse von der Rolle abgeschnitten, wobei schon die Hälfte vom Teig verdrückt wurde....

26.09.2007 20:13
Antworten