Bandnudeln mit Wildschweinsugo


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 26.03.2007 1130 kcal



Zutaten

für
1 kg Gulasch vom Wildschwein, aus der Keule
5 EL Olivenöl
200 g Zwiebel(n), fein gewürfelt
200 g Möhre(n), fein gewürfelt
200 g Staudensellerie, fein gewürfelt
3 Zehe/n Knoblauch
Salz und Pfeffer
2 EL Tomatenmark
300 ml Wein, rot
600 ml Wildfond
800 g Tomate(n), passiert
1 Zweig/e Rosmarin
3 Lorbeerblätter
5 Wacholderbeere(n)
2 TL Zucker
50 g Pinienkerne
500 g Bandnudeln (z.B. Tagliatelle)
3 EL Essig (Balsamessig)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Fleisch durch die mittlere Scheibe des Fleischwolfs drehen und in einem Bräter in Olivenöl anbraten. Zwiebeln, Möhren, Staudensellerie und Knoblauch dazugeben, mitbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark unterrühren, mit dem Rotwein ablöschen und vollständig einkochen lassen.

Mit dem Wildfond auffüllen, Tomaten dazugeben und mit Rosmarin, Lorbeerblättern, Wacholderbeeren und Zucker würzen. Die Fleischsauce 2,5 Stunden mit leicht geöffnetem Deckel bei milder Hitze leise kochen lassen.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und in den letzten 10 Minuten zur Fleischsauce geben. Die Nudeln kochen und abgießen, aber nicht abschrecken. Nudeln mit der Fleischsauce in einer Schüssel servieren und mit Balsamessig abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Aligator123456789

hab noch was vergessen - ich weis nicht ob 2,5 Stunden Kochzeit wirklich nötig ist - oder nur ein Tippfehler - bei mir hat jedenfalls 1 Stunde gereicht ;-)

02.04.2015 21:17
Antworten
Aligator123456789

War das lecker !! Während des kochens fand ich es doch sehr süß - hatte leider nur süßen Rotwein - und hab dann den Zucker weggelasse - aber zum Schluß war es absolut stimmig und die Süße passt durchaus zm Wild ! Um die Sauce sämige zu mache hab ich noch etwas Creme leicht untergerührt. Der Knaller sind aber die gerösteten Pinienkerne - habe die doppelt Menge genommen :-)

01.04.2015 19:50
Antworten
Chiltepin

Gestern haben wir dieses tolle Rezept zubereitet und sind BEGEISTERT!! Leider können wir nur 5 Sterne geben :-) Wir haben jedoch das Fleisch nicht durch den Fleischwolf gedreht, sondern nur in ganz kleine Stückchen geschnitten, und die Pinienkerne haben wir auch weggelassen.... Danke für das Rezept und liebe Grüße Chiltepin

20.03.2011 12:03
Antworten
grubilein

Hallo, heute gab es dieses Wildschweinsugo bei uns. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Habe mich an das Rezept gehalten, nur hatte ich keine Pinienkerne zuhause. Einen dicken Esslöffel Brombeergelee kam auch noch dran. LG grubilein

03.01.2010 14:26
Antworten