Erdnussbutterkuchen


Rezept speichern  Speichern

Bestens geeignet für Kuchen im Schraubglas

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 26.03.2007



Zutaten

für
2 ½ Tasse/n Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 TL Salz
10 EL Butter, weiche
1 Tasse/n Erdnussbutter
400 g Rohrzucker
4 große Ei(er)
1 Tasse/n Buttermilch
Butter-Vanille-Aroma
Kokosraspel
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Für den Teig die ersten vier Zutaten in einer mittelgroßen Schüssel mischen. Dann in einer großen Schüssel Butter und Erdnussbutter verrühren. Zucker dazugeben, dann nacheinander die Eier. Das Vanillearoma einrühren. Abwechselnd Mehlmischung und Buttermilch portionsweise dazugeben.

Die Gläser habe ich normal mit Butter eingefettet und je nachdem, was zum Teig passte, noch mit Kokosflocken oder so ausgestreut. Diese hab ich so zwischen 2/3 und 3/4 gefüllt und bei 175°C gebacken. Bei normalen Schraubgläsern würde ich sie vorsichtshalber in den kalten Ofen stellen. Und auch beim Rausholen dran denken, sie nicht auf eine kalte Oberfläche zu stellen. Zum Abkühlen den Deckel darauf geben und zuschrauben.

Mit der Backzeit kann ich das jetzt schwieriger abschätzen, ich würde es erstmal mit einer halben Stunde versuchen und dann lieber noch etwas Zeit zugeben, halt den Stäbchentest machen.
Ach so und ich hatte es mal, das ein Kuchen über das Glas "hinaus gewachsen" ist, das ist gar kein Problem. Beim Abkühlen mit Deckel ziehen sich die Kuchen sowieso noch etwas zusammen, also kann man den "Hügel" ruhig andrücken beim Zuschrauben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SockiKüche

Wie lange halten sich die kuchen in den Gläsern? wie werden sie gelagert? :)

20.04.2020 15:19
Antworten
urmelhelble

Supi. Allerdings hab ich nur halb so viel Zucker und keine Kokosraspel verwendet. Gruß, urmel

20.12.2015 04:22
Antworten
gabipan

Hallo! Da ich einen Rest Erdnussbutter verwerten wollte, habe ich vor gut einem Monat diesen Erdnussbutterkuchen gebacken, wobei ich für eine ev. Wiederholung die Zutaten abgewogen habe, da ich dies einfacher finde. Bei mir waren es 325g Mehl, 125g Butter, 225g Erdnussbutter (etwas mehr, da eben der Rest), 200g Buttermilch und nur 300g Rohrzucker - war süß genug. Damit konnte ich 7 Gläser befüllen, 5x 440 ml und 2 etwas kleinere und zum gleich Verkosten noch 2 Muffins. Gestern wurde dann 1 Glas geöffnet und verkostet, schmeckt genauso gut wie die frischen Muffins - nur Kokosflocken würde ich nicht mehr zum Ausstreuen nehmen - schmecken etwas dominant hervor. LG Gabi

22.10.2013 20:09
Antworten
Elsström

Hallo chantie! Ich kenne Dein tolles Rezept aus den Foren und habe es schon oft gebacken. Ich nehme nur etwas weniger Zucker, ansonsten nach Rezept. Der Kuchen schmeckt klasse, wir mögen ihn alle gerne. Und wenn man ihn in den Gläsern backt hat man ja auch immer welchen parat, wenn man hunger drauf hat! Da ich allerdings keine Lust mehr auf das Geschmiere mit der Erdnußbutter in der Tasse hatte, habe ich das Rezept auf Gramm umgeschrieben. Für den Fall, daß das noch jemanden interessieren sollte erlaube ich mir mal das hier rein zu schreiben: 350 gr Mehl 1 TL Backpulver 1 TL Natron 1/2 TL Salz 150 gr weiche Butter 125 gr Erdnußbutter 400 gr Zucker 4 Eier 1 Tasse Buttermilch Bei mir ergeben das dann 7 Sturzgläser à 440 ml Vielen Dank für das tolle Rezept Liebe Grüße Elsa

21.03.2013 14:48
Antworten
amnisha

Gestern hab ich meine ersten Glaskuchen gebacken und mir dafür diese Rezept ausgesucht. Für 6 Gläser war es dann aber zu viel Teig. Daher hab ich noch welchen in einer kleinen Königskuchenform gebacken. Der schmeckte aber richtig lecker. Aus einem Glas hab ich noch keinen probiert. Ich habe eine Tasse Mehl weg gelassen und dafür eine Tasse Erdnüsse gemahlen und dazu gegeben. Das schmeckte dann so richtig erdnussig. :) Und ich hab nur 3 Eier genommen und etwas mehr Buttermilch. Tolles Rezept. Danke schön. :) LG Amnisha

10.11.2011 14:13
Antworten
gabriele1105

Hallo chantie, dein Rezept ist wirklich genial und suuuuuperlecker. Vielen Dank . Liebe Grüße gabriele

22.12.2009 17:20
Antworten