Bewertung
(131) Ø4,56
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
131 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.03.2007
gespeichert: 6.862 (5)*
gedruckt: 70.330 (116)*
verschickt: 447 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.10.2003
5.441 Beiträge (ø0,96/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
800 g Rindfleisch, in Würfel geschnitten
2 EL Mehl
100 g Speck, durchwachsen, geräuchert, fein gewürfelt
300 g Zwiebel(n), evtl. Metzgerzwiebeln. gewürfelt
Knoblauchzehe(n), fein gehackt
2 Liter Rinderbrühe, kräftige Fleischbrühe
Tomate(n) aus der Dose, klein geschnitten oder
500 ml Tomate(n), passierte
2 m.-große Kartoffel(n), gewürfelt
1 Stange/n Lauch, in feinen Ringen
Peperoni, fein gehackt
2 EL Paprikapulver, edelsüß
2 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 TL Thymian, gefriergetrocknet
1 TL Zucker
2 EL Madeira
2 EL Essig
  Salz
  Pfeffer, schwarz, a.d. Mühle
1 Spritzer Maggi
 evtl. Speisestärke, dunkel

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das in mundgerechte Würfel geschnittene Rindfleisch mit Mehl bestäuben. Die Speckwürfel in einer Kasserolle auslassen, goldgelb rösten. Zwiebelwürfel und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Fleischwürfel zugeben, unter häufigem Wenden anbraten. Mit 300 ccm von der heißen (!) Bouillon ablöschen, auf kleiner Flamme 30 Minuten dünsten.
Kartoffelwürfel, Lauchringe, Peperoniwürfel, Tomatenstückchen, beide Paprikapulver und Thymian zufügen, mit der restlichen Bouillon auffüllen und etwa 40 Minuten köcheln lassen.
Dosentomaten nach Ende der Garzeit herausschöpfen, zermusen und wieder zufügen.

Die pikante Suppe evtl. mit etwas dunkler Speisestärke binden und dunkler einfärben. Dann mit Salz, Pfeffer, Essig, Zucker und Speisewürze sehr würzig abschmecken, mit dem Madeira verfeinern.

Dazu frisches Stangenweißbrot, ganz frisch und warm oder Brötchen reichen.

Als Mitternachtsimbiss gekocht, kann dieses Süppchen sehr gut aufgewärmt werden; schmeckt umso besser.
Auf frische Paprika habe ich verzichtet, da wir die nicht so gut vertragen, als Ersatz dienen Lauch und Peperoni.
Meine Freundin kocht die Suppe ohne Lauch und Peperoni, gibt dafür jeweils eine rote und eine grüne Paprikaschote hinein sowie einen Spritzer Tabasco dazu.