Bratkartoffeln mit Ei


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (52 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 19.07.2002 208 kcal



Zutaten

für
Kartoffel(n) vom Vortag, gekocht
Zwiebel(n), gehackt
Ei(er)
Milch
Salz und Pfeffer
Butter und/oder Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
208
Eiweiß
6,94 g
Fett
14,92 g
Kohlenhydr.
11,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die gekochten Kartoffeln vom Vortag in dünne Scheiben schneiden und in Butter Öl unter Wenden knusprig anbraten. Die Zwiebelwürfel erst nach ein paar Minuten zugeben (nicht von Anfang an zugeben, sie werden sehr schnell schwarz). Wenn die Kartoffeln knusprig genug sind (jeder mag sie ja anders, deshalb keine Zeitangabe), salzen und pfeffern.

Die Eier mit einem Schuss Milch und ein wenig Salz verquirlen und über die Bratkartoffeln gießen. Immer wieder wenden, damit sich die Eiermasse gleichmäßig verteilt und das Ei stocken lassen.

Ich habe keine genauen Mengenangaben gemacht, da dies bei uns eine typische Reste-Verwertung der Salzkartoffeln vom Sonntag ist und je nachdem wie viel Kartoffeln übrig sind, richtet sich auf die Menge der Zwiebeln und der Eier.

Paprika und/oder Tomatenwürfel kann man auch zugeben, schmeckt auch sehr gut.

Dazu gibt es bei uns immer eingemachte Rote Beete oder einen grünen Salat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

guenterkorf

Immer wieder lecker. Jetzt im aufkommenden Frühjahr, gerne mit frischem Schnittlauch. Statt Öl nehme ich Butterschmalz, 3-4 Eier, 1 Zwiebel und westfälischen Speck dazu.

11.04.2022 11:05
Antworten
Mooreule

Hallo, das perfekte Rezept wenn man noch Kartoffeln vom Vortag über hat. Ich schneide sie nur immer in Würfel. Danke für das einfache, schnelle und leckere Rezept. Gibt’s öfters bei mir. Liebe Grüße Mooreule

14.09.2021 13:43
Antworten
Hobbykochen

Hallo, sehr schöne Kartoffelverwertung und noch schnell gemacht, ich hatte einen Salat dazu. LG Hobbykochen

20.06.2021 22:16
Antworten
Dagmar456

Hallo, das eignet sich toll zur Resteverwertung. Ich habe noch etwas Schinken gewürfelt dazu. Schmeckt wunderbar! Viele Grüße Dagmar

06.01.2021 14:55
Antworten
misonchen

Sehr lecker, schöne Resteverwertung! Grüner Salat dazu - perfekt!

23.01.2020 14:45
Antworten
schmidtskatze

Ich kann und muß mich meinem "Vorgänger" anschließen; mit etwas herzhafter Wurst dazwischen schmeckt`s noch leckerer. Aber auch "ohne" ist das eine tolle Sache. Danke Uwe

12.07.2004 07:17
Antworten
extremiker

Ich gebe gleich zu den Kartoffeln immer noch Hausm. Leberwurst und Blutwurst Dann braucht man nicht so viel Öl/Butter. und es schmeckt gigantisch. Auch ich habe keine Mengenangabe gemacht, da es sich wie das ganze Rezept nach der Menge der Kartoffeln richtet. Würzen sollte man das ganze (bevor das Ei drüber kommt) nur mit ganz wenig Salz (ist schon genug in der Wurst), Pfeffer und gemahlenem Kümmel. Buon appetit

09.04.2004 12:15
Antworten
clint

Normalerweise esse ich immer Spiegeleier zu Bratkartoffeln, aber diese Variante hier ist eine recht leckere Abwechselung. gruss clint

05.03.2004 21:01
Antworten
bifi1272

perfektes reste essen, kann man x-beliebig verändern. danke für das rezept

20.11.2003 13:21
Antworten
Sugar04

Einfach und gut. Passte gut in die Planung und durch zugegebene Tomaten und Paprika habe ich auch noch ein paar Reste wegbekommen. LG Sugar

21.10.2003 13:33
Antworten