Backen
Dips
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Pilze
raffiniert oder preiswert
Saucen
Sommer
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ofenkartoffel mit Ricotta und Pfifferlingen

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.03.2007 500 kcal



Zutaten

für
2 große Kartoffel(n) je 300 g
6 TL Öl
250 g Ricotta
2 TL Zitronenschale, geriebene
2 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
1 kl. Bund Schnittlauch
½ Bund Kerbel
6 Radieschen
3 Frühlingszwiebel(n)
200 g Pfifferlinge
½ Kästchen Kresse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Kartoffeln schrubben. Mit je 1 TL Öl bestreichen, mit etwas Salz bestreuen und auf ein geöltes Blech geben.

Im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel bei 180 °C Ober-/Unterhitze 75 Minuten garen.

Inzwischen Ricotta mit Zitronenschale und -saft, Salz und Pfeffer verrühren. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, Kerbelblättchen grob hacken. Radieschen putzen und klein würfeln. Kresse vom Beet schneiden, mit Schnittlauch, Kerbel und Radieschen unter den Ricotta mischen.

Pfifferlinge putzen, große Exemplare halbieren. Frühlingszwiebeln putzen und schräg in 1 cm dicke Ringe schneiden.

4 TL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Pfifferlinge darin 3 Minuten scharf anbraten, Frühlingszwiebeln dazugeben und 2 Minuten weiterbraten, salzen und pfeffern.

Kartoffeln mit einer Gabel längs aufbrechen, etwas auseinander drücken. Mit dem Kräuter-Ricotta und den Pfifferlingen anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, kann es denn sein, dass sich in 7 Jahren niemand an das Rezept gewagt hat?! Vor Pfifferlingen habe ich auch immer ein wenig Scheu, weil der Putzaufwand so groß erscheint. So langsam klappt es aber mit der "Mehlmethode" immer besser. Man wird eben auch 1000-fach entlohnt, einfach lecker! Ich hatte etwas kleinere, vorwiegend festkochende Kartoffeln da und habe dann halt 300 g Kartoffeln pro Portion gerechnet, das hat auch super geklappt. War etwas viel, aber wir konnten eh nicht mehr aufhören, bis alles weg war. Mit kleineren Kartoffeln verkürzt sich die Zeit im Backofen (hatte sie glaube ich eine dreiviertel Stunde drin). Vielen Dank für das tolle Pfifferlingrezept und Grüße! parmigiana

01.10.2014 18:06
Antworten