Fischbällchen


Rezept speichern  Speichern

Caribbean Fishballs

Durchschnittliche Bewertung: 4.03
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.03.2007



Zutaten

für
1 kg Fisch, weiß, grätenfrei, roh oder gekocht
1 Paprikaschote(n), grün
1 Paprikaschote(n), rot
2 große Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie oder Koriander
n. B. Knoblauch
Salz und Pfeffer
viel Kartoffel(n) (Kartoffelbrei), vom Vortag
1 Ei(er)
Paniermehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Ein typisches karibisches Gericht, das hier jede Hausfrau kennt und zubereitet. Es geht vor allem um Resteverwertung.

Die Zwiebel und die Paprikas fein würfeln. Petersilie oder Koriander grob hacken. Den Fisch (grätenfrei) zerpflücken. Knoblauch dazugeben.

Alles mit dem Kartoffelbrei vermischen, mit Pfeffer und Salz würzen. Kleine Bällchen formen, erst in Ei, dann in Paniermehl wälzen. In reichlich Fett ausbacken.

Tipp: Eignet sich bestens zum Einfrieren. Mit Salat und Sauce Tartar servieren, je nach Größe 4-6 Bällchen pro Portion.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

UliH

Ich hab sie nach einem Forellenessen als Resteverwertung gemacht. War seeeehr lecker. Den restlichen Fisch gezupft, die restlichen Petersilienkartoffeln zerdrückt, rote Paprika und rote Zwiebel gehackt, dazu Salz, Pfeffer und mehr Petersilie. Ei und Paniermehl habe ich weggelassen und die Masse als Bratlinge geformt und in der Pfanne langsam gebraten. Dazu gab es gegarten Brokkoli und Hummus. Danke für die Idee!

27.02.2020 15:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

wir haben das Rezept heute ausprobiert und ich muß sagen:sehr lecker! Wir hatten eine Knoblauchsoße dazu und Remoulade. LG Dietmar

13.11.2015 14:25
Antworten
laurinili

Hallo, wir essen ja immer sehr viel Fisch und ich bin ständig auf der Suche nach neuen kreativen Rezepten. Also DIES gehört unbedingt dazu. Da ich keine Lust auf meine Fritteuse hatte, hab ich sie auch einfach im Herd aufbacken lassen. Sehr lecker. Dazu Remulade und wie empfohlen Salat. LG Laurinili

30.08.2013 14:46
Antworten
twister2009

Hallo :-) ich habe sie heute gemacht, da ich noch Kartoffelbrei von gestern übrig hatte. Die waren echt super, super lecker :-) das ich glaube sogar einen zuviel gegessen habe, da ich mich kaum bewegen kann :-) aber ich konnte nicht anders :-) habe mich ans Rezept gehalten, und werde wie ich grad gelesen habe, es auch mal mit Chili probieren, hört sich auch lecker an :-) ein großes Lob und ein dickes dankeschön fürs Rezept :-) oh man was würde ich ohne CK machen? :-) liebe Grüße Kim :-)

23.05.2013 16:23
Antworten
sonjaob

HABE SIE HEUTE GEMACHT.DACHTE EIGENTLICH DAS MEINE KINDER SIE NICHT ESSEN WERDEN WEGEN DEN ZWIEBELN.DOCH GRAD DIE HABEN RICHTIG REINGEHAUEN !HABE SIE IM OFEN GEBACKEN.DEN REST WIRD ES MORGEN GEBEN.DANKE

21.08.2012 21:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das klingt sehr lecker! Kann ich die Bällchen auch in einer normalen Pfanne braten oder sollte ich sie in einem Topf mit Öl ausbacken/frittieren? Wie lange sollte ich sie drin lassen, wenn ich rohen Fisch verwende? Viele Grüße Dignity

04.01.2008 12:18
Antworten
scarlett07

Ein großes Kompliment, dass Rezept ist klasse! Gruß Scarlett

14.12.2007 09:28
Antworten
Sweet74

Habe die Bällchen auch mit Seelachsfilet gemacht. Selbst unsere kleine Nörglerin war begeistert davon und hat richtig zugeschlagen. Wird es bei uns sicher nöch öfter geben. Schönes Wochenende Sweet

15.09.2007 08:46
Antworten
tranquille

Hallo Ananas, danke! Mit den Gewürzen kann man hier auch ein bischen variieren. Ich denke das eostras Sauce Creole ganz gut passen könnte ( hab sie leider noch nicht ausprobiert!) http://www.chefkoch.de/rezepte/452501137719852/Sauce-Tartar-auf-kreolisch.html Liebe Grüsse, Sand

27.08.2007 18:46
Antworten
Ananas

Ich habe die Fischbällchen mit Seelachsfilet zubereitet und sie waren sehr lecker. Man konnte sie gut formen und ausbacken. Ich werde sie demnächst bei einem karibischen Menü als Vorspeise servieren. Vielen Dank für das Rezept! Lg, Ananas

23.08.2007 23:00
Antworten