Neujahrskuchen


Rezept speichern  Speichern

griechische Vasilópitta

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.03.2007 6755 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
250 g Margarine
1 Tasse Zucker (normale Kaffeetassen)
1 ¼ Tasse/n Orangensaft, frischen
1 Orange(n), die Schale davon
200 ml Cognac, ca.
5 Ei(er)
200 g Walnüsse, gerieben
evtl. Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
6755
Eiweiß
124,08 g
Fett
377,13 g
Kohlenhydr.
601,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Dieses Rezept stammt von meiner Schwiegermutter und deren Mutter. Ist ganz lecker und kann man auch gut als Kuchen essen.

Butter und Zucker schaumig rühren und langsam die Eier dazu geben.
Danach alle Zutaten nach und nach dazu geben und zum Schluss das Mehl, gut durchmixen, ca. 10 - 15 min.

Danach in einer runden, gebutterten und bemehlten Form für ca. 45 min bei 180-200 Grad backen. Stäbchenprobe!

Man kann noch Formen ausschneiden und drauf legen und danach mit Puderzucker darüber streuen. Oder mit Puderzucker bestreuen und mit Schokoschrift das Jahr drauf schreiben.

Nach dem Backen wird eine Münze in den Kuchen getan. Der Kuchen wird normalerweise nach Mitternacht, also im Neuen Jahr, angeschnitten. Das erste Stück für die Wohnung, dann für jeden ein Stück. Bevor man das Stück abschneidet wird erst benannt, für wen das Stück bestimmt ist und dann geschnitten.
Wer die Münze findet, bekommt einen Glücksbringer geschenkt und soll dann das ganze Jahr Glück haben.
Dazu wird eine Flasche Sekt aufgemacht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ploschi01

du kannst auch orangensaft nehmen.

15.01.2018 09:54
Antworten
JTDD89

gibt es denn eine Alternative zum Cognac? Ich möchte nicht nur für den Kuchen welchen kaufen, da wir den sonst nicht trinken... .

27.12.2016 23:34
Antworten
ploschi01

Hallo Pumkin-Pie, vielen Dank fuer deinen Kommentar. Ich werde den Kuchen morgen backen.Dann wird er um Mitternacht aufgeschnitten!!! Viele liebe Gruesse und ein frohes neues Jahr an alle!!!

30.12.2009 14:20
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, deinen Kuchen habe ich schon einmal probiert und er ist etwas sehr feines. Er hatt ein tolles Aroma durch den Cognac und die Orange, auch ist er schön saftig, locker und eben sehr lecker. Was will man da noch mehr! Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumkin-Pie

27.12.2009 18:29
Antworten
vivi45

Auch wenn der Eintrag schon älter ist, hat mich das jetzt doch auch interessiert - hab gegoogelt und zwei Erklärungen gefunden: auf jeden Fall wird das 1. Stück einfach beiseite gestellt - Erklärung 1 - für Vasilios, einem griechischen Bischof, dem dieser Brauch zu verdanken ist - Erklärung 2 - für die Wohnung, das Heim - damit man das Dach über dem Kopf behält ?! und soll der Familie wohl Glück bringen. Übrigens werden die Kuchenstücke auch für abwesende Familienmitglieder abgeschnitten.

01.01.2012 20:04
Antworten
ploschi01

Hallo Iviannabell, der Kuche wird in Stuecke geschnitten , in der Reihenfolge: Wohnung und dann wird ein Stueck fuer jeden geschnitten bis einer die Muenze findet. Wer die Muenze findet. hat dann halt das ganze Jahr Glueck und bekommt dann bei uns einen Gluecksbringer. Ich finde dieses Rezept eigentlich recht lecker, man kann das auch gut einfrieren. Man kann das Ganze auch als Kuchen essen. Viele Spass, liebe Gruesse und ein gutes neues Jahr, melanie

29.12.2008 12:22
Antworten
iviannabell

hallo, ich bin deutsche, wohne aber in griechenland seit fast 2 jahren. diesen kuchen sieht man hier nun überall in den supermärkten und bäckereien in verschiedenen varianten. einer aus hefe, einer aus backpulverteig, einer dick mit guss überzogen etc. aber immer steht die zahl des nächsten jahres darauf. wir wussten immer nicht genau, was es mit dem kuchen auf sich hat und dank dieses rezeptes und der sehr schönen erklärung sind wir nun um einiges schlauer und finden die tradition, auch mit der münze, sehr schön! wir haben uns dieses jahr einen fertigen gekauft und werden ihn ganz traditionell nach mitternacht anschneiden. nächstes jahr backe ich aber selbst einen und bestimmt nach diesem rezept, denn es klingt sehr lecker. noch eine frage: das 1. stück ist für die wohnung? wie soll ich das verstehen? was macht man damit??? lg ivonne

28.12.2008 14:52
Antworten
reisefieber

Hallo Ploschi! Dein Rezept werde ich demnachst nachbacken, weil ich dann wieder an Griechenland erinnert werde. LG und noch schöne Festtage wünscht Reisefieber.

17.12.2008 08:32
Antworten