Hauptspeise
Herbst
Schmoren
Schwein
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinerücken in Cidre

....ergibt gaaaanz viel Soße

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 19.03.2007



Zutaten

für
1 kg Schweinebraten, ausgelöster Rücken
100 g Schalotte(n)
2 EL Butterschmalz
1 TL Zucker
375 ml Cidre, herber
3 Äpfel, säuerliche
2 Stängel Oregano, frischer ( od. 2 TL getr. Oregano )
4 cl Calvados
Salz und Pfeffer
evtl. Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Schweinerücken kalt abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Butterschmalz in einem großen Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin ringsum anbraten.

Zwischenzeitlich die Schalotten abziehen und vierteln. Die Schalotten und den Zucker zum angebratenen Fleisch geben und so lange erhitzen, bis der Zucker leicht karamellisiert ist. Mit dem Cidre ablöschen und zugedeckt 1 Stunde sanft schmoren lassen. Dabei das Fleisch öfter mit dem Schmorfond übergießen.

Äpfel waschen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien. Wer mag, kann sie natürlich vorher noch schälen. Die Äpfel samt Oregano und Calvados am Ende der Schmorzeit zum Fleisch geben und das Ganze nochmals 15 Minuten schmoren lassen.

Den Schweinerücken aus dem Topf nehmen, in Alufolie wickeln und warm halten. Ein drittel der Äpfel aus dem Topf nehmen, die übrigen mit dem Fond pürieren und mit Salz, Pfeffer und evtl. Sahne abschmecken.

Die Äpfel zurück in die Soße, nochmals kurz erwärmen und dann zusammen mit den Fleischscheiben und der Soße auf Tellern anrichten.

Als Beilage passen hervorragend Kroketten und als Getränk passt natürlich ein Glas Cidre.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hisui

So wenig Arbeit für so ein tolles Gericht! <3 Ich habe statt Cidre Apfelsaft und einen Schuss Essig genommen, und statt Calvados braunen Rum. Den Tip mit Lorbeer und Wacholder für die Soße habe ich auch übernommen. Das wird es bei uns definitiv wieder geben!

18.02.2018 14:06
Antworten
Gabriante

Habe einen Schweinerücken vom Porc Iberico verwendet, mich an das Originalrezept gehalten und lediglich noch einen Zweig Thymian mit zum Oreganosträußchen gebunden. War zart und saftig und hat uns sehr gut geschmeckt. Um dem Ganzen noch etwas mehr Tiefe zu geben werde ich die Anregung Lorber und Wacholder mitzuverwenden beim nächsten Mal aufgreifen. Wir hatten Rosmarinkartoffeln und Feldsalat/Radicchio und geschmorte Artischocken dazu und einen Grauburgunder aus dem Elsass. Hat gut miteinander harmoniert. Herzlichen Dank für das Rezept!

17.12.2017 21:35
Antworten
Juulee

Ein ganz wunderbarer Schweinebraten, der sehr zart und saftig wird und zudem ein Aroma und einen Geschmack zum Hineinlegen hat. Und die Soße ist wirklich ein Knaller! Ich habe noch ein paar Wacholderbeeren und 1 Lorbeerblatt hinzugefügt und die Soße vor dem Anrichten durch ein Sieb passiert Ein richtig tolles Bratengerricht! Lieben Gruß Jule :-)))

11.12.2016 07:28
Antworten
tudelu

Heute mal wieder gezaubert. Äußerst saftig und sehr lecker!

16.02.2014 20:00
Antworten
tudelu

Wirklich lecker! Der Braten war wirklich schön zart und saftig. Ich hatte ein wenig Angst, dass es zu Apfellastig schmecken könnte, aber dem war gar nicht so. Aus eigener Erfahrung sei aber gesagt: Vergesst den Oregano nicht!!! Ohne den schmeckt die Soße langweilig - War zuerst enttäuscht, aber hab direkt nochmal nachgeschaut und meinen Fehler gefunden. Der Oregano rundet das Ganze wirklich ab. Habe gerade den halben Braten auf einmal gegessen, weil es mir so gut geschmeckt hat! ^^ tudelu!

01.11.2013 16:11
Antworten
Revange

Lecker!!! Allerdings sooooo viel Soße wurde es bei mir nicht - hat aber gereicht. LG, Revange

13.02.2013 11:27
Antworten
blackvampire1

Lecker... gab es heute bei uns, hat uns sehr gut geschmeckt!

07.02.2013 19:24
Antworten
schnuddel

WOW. Wirklich mal was anderes und super lecker. Wirklich völlig stressfrei zuzubereiten. Da kann nur wenig schief gehen. Vielen Dank für die tolle Idee.

22.01.2010 13:45
Antworten
tempranillo70

Super lecker und mal anders. Mangels Cidre und Calvados habe ich "nur" Apfelsaft verwendet. Hat aber super geschmeckt. 4Sterne!

21.06.2007 07:46
Antworten
zebra2

Hallo, danke für dieses tolle Rezept. Ich habe kleine Möhren (aus dem Glas) mit Butter verfeinert und Kroketten dazu gereicht. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Die Soße ist köstlich und die Zubereitung wirklich einfach. Gibt 4 Sterne! Liebe Grüße Zebra2

19.04.2007 13:25
Antworten