Garnelen mit Schwarzwurzeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. pfiffig 19.03.2007



Zutaten

für
16 Garnele(n), (6/8er Größe)
1 kg Schwarzwurzel(n)
2 Zitrone(n)
250 ml Milch
250 ml Weißwein, trockener
250 ml Wasser
250 g Crème fraîche
2 EL Butter
50 ml Olivenöl
3 Knoblauchzehe(n)
2 Zweig/e Rosmarin
2 Zweig/e Thymian
n. B. Salz und Pfeffer, weißer
n. B. Muskat
n. B. Schnittlauchröllchen zur Dekoration

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Garnelengrößen werden nach Anzahl der Tiere auf ein englisches Pfund (= 454 g) angegeben. In diesem Fall hatte ich eine Größe, von denen 6 - 8 Stück dieses Gewicht erreichen und zwar mit Panzer, aber ohne Kopf. Das bedeutet, dass geschält etwa 50 - 60 g reines Fleisch pro Tier übrig bleiben.

Um es dem späteren Esser leicht zu machen, entferne ich den Panzer, nur das letzte Glied bleibt dran. Auch der schwarze Darm auf der Rückenseite wird entfernt und die nackten Garnelen für die spätere Weiterverarbeitung in den Kühlschrank gestellt. Die Panzer sammle ich und friere sie ein, um später bei einer ausreichenden Menge einen Fond aus ihnen zu kochen.

Ein leckeres Wintergemüse ist die Schwarzwurzel, die etwa 1 - 2 cm dick und bis zu 30 cm lang wird. Diese Pfahlwurzel wird auch „Winterspargel“ genannt, weil sie in Form und Farbe dem Spargel ähnelt. Gute Qualitäten sind glatt, ohne Verzweigungen, hellfleischig und reich an Milchsaft.
Zum Schälen der Schwarzwurzeln zieht man am besten Gummihandschuhe an, da die austretende milchige Flüssigkeit an der Luft sehr schnell oxidiert und unschöne bräunliche Flecken auf der Haut hinterlässt, die nur schwer wieder weg zu bekommen sind.

Die Wurzeln unter fließendem Wasser schrubben, mit einem Sparschäler dünn abschälen, sofort mit Zitronensaft bepinseln und ca. 5 Minuten in ein Gemisch aus Milch und der gleichen Menge Wasser legen. Dadurch verfärben sich die Wurzeln nicht.

Die Wurzeln kalt abspülen und in einem Weißwein-Wasser-Gemisch im geschlossenen Topf ca. 10 - 12 Minuten köcheln lassen. Wurzeln aus dem Sud nehmen, Crème fraîche unterrühren und alles auf ein Drittel einkochen lassen. Mit Pfeffer, Salz, Muskat und etwas Zitronensaft abschmecken. Wurzeln wieder in die Sauce geben, aufkochen, herausnehmen und zusammen mit den Garnelen anrichten.

Die kalten Butterstückchen mit einem Schneebesen in die Sauce einarbeiten und über die Wurzeln gießen.

Zwischenzeitlich eine Pfanne mit dem Olivenöl erhitzen und es durch Zugabe von angedrückten Knoblauchzehen, Rosmarin und Thymian aromatisieren. Bevor Kräuter und Knoblauch verbrennen können, wird beides wieder entfernt und die Garnelen bei großer Hitze beidseitig in etwa 1 Minute angebraten, dann die Pfanne von der Platte schieben und die Tierchen noch etwa eine Minute weiter garen lassen. Garnelen jetzt salzen und mit den übrigen Zutaten anrichten. Schnittlauchröllchen darüber verteilen.

Als weitere Sättigungsbeilage mag ich gern Petersilienkartoffeln oder auch ein Kartoffelpüree dazu. Auch kleine geschmorte Strauchtomaten sind eine leckere und auch farbliche Ergänzung.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

overcooked79

Bei mir waren die Schwarzwurzeln noch sehr fest. Soll das so sein? Reichen 12 Minuten köcheln wirklich? Und die Soße auf 1/3 der Menge einkochen dauert ja ewig! Nach 15 Minuten hab ich halt dann doch Soßenbinder benutzt Trotzdem wars sehr flüssig. Geschmacklich ist die Soße aber sehr gut.

12.02.2018 18:56
Antworten
Kattchen86

Ich habe das erste Mal Schwarzwurzeln zubereitet - dank diesem tollen Rezept war es eine Gaumenfreude! Übrigens ein Supertipp, die Garnelen vor dem Braten zu schälen :) top!

15.01.2017 22:12
Antworten
patty89

Hallo total lecker, danke fürs Rezept lg patty

30.12.2016 17:22
Antworten
einserin

endlich ein pfiffiges schwarzwurzelrezept! top, danke! für meinen spross gabs statt meeresgetier schnitzel ;) foto folgt

15.03.2014 19:49
Antworten
nochoi

Köstlich! Habe zum ersten Mal Schwarzwurzeln selbst gekocht (und dann auch noch frische...). Da mein Weißwein nicht mehr reichte, habe ich zur Hälfte Reiswein genommen. Statt frischer (Sakrileg!) Spritzzitrone. Und es hat super geschmeckt. Die Soßenzusammenstellung werde ich mir merken. Danke für das Rezept!

22.04.2013 18:59
Antworten
Avelinde

Endlich ein Rezept mit Schwarzwurzeln UND Meeresgetier. Lieben Dank für das Rezept Avelinde

04.04.2013 00:48
Antworten
shady-lady

Sorry! Ich habe nur den Sud von den Garnelenschalen dazugegeben!!!!

25.01.2013 20:02
Antworten
shady-lady

Zum Niederknieen! Hatte tiefgefrorene Garnelen mit Schale. Die Schalen habe ich kurz angebraten und mit Weißwein abgelöscht und zu den Schwarzwurzeln gegeben. Mein Tipp: Zum Schluss einige Chilliflocken und etwas Dill- schmatz!

20.01.2013 14:07
Antworten
Paris-mon-amour

Großartig! Mein erster Versuch mit Schwarzwurzeln und ich bin begeistert. Die Sauce hätte ausgewogener nicht sein können. Und den Tipp, das Öl vor dem Braten der Garnelen zu aromatisieren, werde ich mir merken. 5 Sterne!

17.02.2010 21:23
Antworten
martina1968

Ich habe dieses Rezept letztes Wochenende gekocht und es hat einfach total lecker geschmeckt. Dazu gab´s bei uns Kartoffelpüree mit einem Hauch Chili drin. 5 Sterne von mir dafür.

11.02.2010 15:41
Antworten