Gemüse
Hauptspeise
Winter
Wild
Braten
Herbst

Rezept speichern  Speichern

Hasenkeule auf Ananaskraut

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 19.03.2007



Zutaten

für
2 Keule(n) vom Hasen
500 ml Buttermilch
Salz und Pfeffer
1 Dose Sauerkraut
1 große Zwiebel(n)
30 g Fett
Salz
1 Dose Ananas, in Scheiben
125 ml saure Sahne
50 g Speck, durchwachsener
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 30 Minuten
Die Hasenkeulen mindestens 24 Stunden in Buttermilch legen.
Danach herausnehmen und gut abtrocknen.

Hasenkeulen kräftig von allen Seiten anbraten. Dann erst mit Salz und Pfeffer würzen, da die Gewürze beim Anbraten verbrennen würden und bitter schmecken.
Hasenkeulen warm stellen.

Die Zwiebel fein würfeln und mit dem Sauerkraut im Fett andünsten. Mit Salz und Zucker würzen.
Ananasscheiben gut abtropfen lassen und mit dem Sauerkraut abwechselnd in eine feuerfeste Form schichten (eine Lage Ananas. eine Lage Sauerkraut usw.) Das Sauerkraut sollte die letzte Lage bilden. Dann die Hasenkeulen auf das Kraut geben und mit dem Speck belegen.

Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 225° C/Umluft: 200°C) auf einen Rost auf der untersten Schiene 65-70 Minuten braten. Sollte der Speck zu kross werden, mit Alufolie abdecken.

Dazu schmecken Kartoffelklöße.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo Schorse Stein, ich hatte mich bisher nicht an Hase ran getraut aber das war ja ganz einfach. Das Essen hat toll geschmeckt vor allem das Kraut. Mit feunlichen Grüßen Bad Wildunger Koch

05.08.2009 12:25
Antworten