Beilage
Braten
Geheimrezept
Hauptspeise
Herbst
Klöße
Osteuropa
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Spirgel

Spirgel oder Spirkel ist der ostpreußische Name für gebratenen Speck oder Schweinebauch

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 19.03.2007 900 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
1 Pkt. Kartoffelmehl
750 g Schweinefleisch vom Bauch
1 Becher saure Sahne oder Schmand
1 kg Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Bauchfleisch in dünne Streifen schneiden und in der Pfanne unter Zugabe von etwas Fett oder Öl langsam ausbraten. Die Zwiebeln in Ringe schneiden, zum Bauchfleisch geben und goldgelb werden lassen. Ein Töpfchen saure Sahne oder Schmand (dann wird die Soße feiner) einrühren, aber nicht kochen lassen, damit die Soße nicht gerinnt. Mit Pfeffer, Salz und eventuell etwas Zucker abschmecken.

Die Kartoffeln möglichst fein reiben und mit soviel Kartoffelmehl vermischen, bis die Konsistenz nicht zu weich und nicht zu hart ist. Aus dem Teig kleine Klöße (etwa in Größe eines Tischtennisballs) formen und in kochendes Salzwasser geben. Danach darauf achten, dass das Wasser nicht mehr sprudelt. Nach 10-15 Minuten kommen die Klöße hoch. Nun die Klöße antippen. Drehen sie sich, noch 2-3 Minuten warten, dann mit einem Schaumlöffel in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Klöße in die Soße mit dem Bauchfleisch geben und portionsweise servieren.

Hinweis: Kartoffelklöße ergeben optisch in etwa die gleiche Größe wie die zuvor verarbeiteten Kartoffeln. Man kann sich also die erzielbare Kloßmenge vorher in rohen Kartoffeln in eine Schüssel legen, damit man eine Vorstellung davon bekommt, wie viele Klöße man nun produziert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Igelchtierchen

bei uns gibt es Spirgel zu sämtlichen deftigen Eintöpfen. Als hauptgericht kannte ich das noch nicht

02.01.2013 08:30
Antworten
biophonc

Spirgel sind super lecker,.. auch wenn ich das Rezept puristischer kenne (lediglich Speck und Zwiebeln) und anstelle der Keilchen passt auch alternativ Kartoffel-Pürree. Geschmacklich ist es meiner Meinung nach sehr ähnlich zu Pierogi, wenn man noch frischen Dill zugibt ;) Ich werds mal die Tage mit Schmand und ner Briese Zucker probieren - klingt auf jeden Fall lecker.

06.08.2011 10:23
Antworten
ultra-kricket

Lecker! Schmeckt auch lecker, wenn man statt dem Fleisch Schirmpilze oder Ähnliches nimmt! Hatte leider kein Kartoffelpulver und hab einfach Pellkartoffeln dazu gemacht.

07.02.2008 15:54
Antworten