Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Rind
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bauerneintopf mit Paprikagemüse

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 15.03.2007



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischtes
600 g Kartoffel(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
2 Stange/n Staudensellerie
2 Paprikaschote(n)
500 ml Fleischbrühe
2 EL Tomatenmark
1 EL Ajvar bei Bedarf
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
Salz und Pfeffer
n. B. Cayennepfeffer oder Sambal Oelek nach Wahl
n. B. Thymian, gehackter
n. B. Rosmarin, gehackter
n. B. Majoran, gehackter
n. B. Kümmel, gehackter
Fett zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Kartoffel schälen und in nicht zu kleine Würfel schneiden.

Das Gemüse in wenig Fett (ich nehme Butterschmalz) anschwitzen, die gehackten Kräuter dazugeben und dann das Hackfleisch zugeben. Das Tomatenmark, das Paprikapulver und evtl. Ajvar dazu geben und alles etwa 5 Min. schmoren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kartoffeln und die Brühe zugeben und alles zusammen ca. 20 Min. mit geschlossenem Deckel schmoren, bis die Kartoffeln gar sind (man kann die Kartoffeln auch in Salzwasser extra kochen und dann nur noch in das geschmorte Gemüse einrühren). Das Gemüse sollte dann so lange mild schmoren, so dass es noch Biss hat. Zum Schluss noch mit Cayennepfeffer oder Sambal Oelek abschmecken. Heiß servieren.

Tipp: Das Gericht ist deftig, aber sehr lecker und wird etwas fruchtiger, wenn man ein- bis zwei enthäutete, entkernte und klein geschnittene Tomaten zuletzt zufügt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

grillmaster62

hallo jürgen :-), wir haben heute das rezept mal nachgekocht, das war echt saulecker, wir haben allerdings statt kartoffeln reis genommen, denn wir lieben reis und statt staudensellerie möhren :-)... lg steffi + matze

17.11.2014 15:23
Antworten
grillmaster62

Kannte bisher nur Knollensellerie zwecks Verbrauch. Gesehen hab ich Stangensellerie bei Lidl meiner Meinung nach noch nicht Matze

23.10.2014 19:25
Antworten
versatil

Stauden oder Stangensellerie kriegste in (fast) jedem Supermarkt und beinahe das ganze Jahr, Matze. LG , Jürgen

23.10.2014 18:38
Antworten
grillmaster62

Wo kriegst Du den Staudensellerie eigentlich her, Jürgen? Gruß Matze

23.10.2014 18:00
Antworten
knusperelfe

Hallo, sehr lecker! Ich habe die All-in- Methode gemacht, lediglich die Paprika extra leicht angebraten und dann mit ein wenig der Brühe aus dem Topf kurz schmoren lassen. Ausserdem habe ich Harissa statt Ajvar verwendet, da unser Ajvar trotz Aufschrift "feurig" eher mild ausfällt. Danke und Gruß Knusper

21.12.2012 09:17
Antworten
kochmaus1412

Das Rezept schmeckt fast so wie die Fix Packungen, ich bin echt begeistert. Wir haben das Rezept ohne Ajvar, Cayennepfeffer und Kümmel gemacht, weil wir es nicht da hatten. Dafür haben wir aber noch einen getrocknetet Chili und Chilipulver dazu getan, das hat super geschmeckt.

05.12.2012 15:23
Antworten
versatil

Hallo@all, natürlich funktioniert das Rezept wie beschrieben. Da aber die Zutaten sehr unterschiedliche Garzeiten haben, schmore ich inzwischen Fleisch, Gemüse und Kartoffeln einzeln und mische alles zusammen, wenn die Zutaten gar sind und noch Biss haben. Muß sooo nicht, schmeckt mir aber inzwischen so am besten. LG Jürgen

01.06.2007 14:14
Antworten