Tomatensoße auf Vorrat


Rezept speichern  Speichern

wenn die Küche vor Tomaten überquilt

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (210 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 15.03.2007 1119 kcal



Zutaten

für
4 kg Tomate(n), reife
4 große Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
1 EL Zucker
200 g Tomatenmark
½ Pck. Kräuter, gemischte, italienische Art (oder Pizzakräuter)
Salz
Pfeffer
n. B. Tabasco
3 EL Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
1119
Eiweiß
45,35 g
Fett
30,84 g
Kohlenhydr.
146,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Tomaten über Kreuz einritzen. Dann mit kochendem Wasser abbrühen, häuten und klein schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und grob zerkleinern. Im erhitzten Olivenöl andünsten, nach 2 Min. den Zucker zugeben und weitere 2 Min. mit andünsten. Dann das Tomatenmark zugeben und mit anbraten. Nun die Tomaten und die Kräuter zugeben. Das Ganze gut mit Salz und Pfeffer würzen. Dies alles im offnen (!) Topf ca. 1,5 Stunden köcheln lassen, dabei immer mal umrühren. Danach alles durch pürieren und nochmals mit Salz, Pfeffer und Tabasco abschmecken.

Die Tomatensauce nun in gut ausgespülte Gläser füllen (ergibt ungefähr 6 Gläser je 500 ml). Im Backofen bei 90°C ca. 20 Min. einkochen oder kochend heiß in die Gläser füllen und diese dann auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.

Ich hab beides schon probiert, wobei ich die Gläser, die 1Jahr lang stehen, vorsichtshalber lieber einkoche. Eingekocht ist die Tomatensoße auf jeden Fall 1 Jahr haltbar.

Nehmen kann man die Soße nun für alles - ob als normale Tomatensoße zu Pasta, auf der Pizza oder um die Gulaschsoße zu verfeinern. Man kann auch etwas Gemüsebrühe dazu geben und man hat eine leckere Toamtensuppe.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jo22488

Hallo! Ich wollte die Soße eigentlich einfrieren. Also abkühlen lassen, in Gefrierbeutel und ins Gefrierfach. Hat das schon mal jemand gemacht?

25.09.2020 07:32
Antworten
krystinschmitt

Ich schreibe normalerweise keine Kommentare, weil ich es immer vergesse... Aber diese Soße war so mega lecker.. Genial. Wir haben dieses Jahr viele Tomaten aus dem Garten, gelbe und rote. Ich hab sie alle zusammen geworfen und die Soße war einfach superkallifragelistischexpialigetisch :D danke :)

24.09.2020 10:49
Antworten
MissTina82

Lecker! Mir einen Tick zu süß, aber das bringen die Tomaten eben mit sich. Würde beim nächsten Mal den Zucker weglassen. LG, Tina

13.09.2020 11:10
Antworten
Koch_Alicia2015

Seit einigen Jahren mache ich so meine Tomatensoße. Manchmal mit Karotten und Sellerie, manchmal mit Zucchini und Paprika, manchmal mit Zucchini und Auberginen und manchmal von allen etwas - was grad zur Hand ist und verarbeitet werden muss. Bei mir wird die Soße stückig in die Gläser gefüllt, falls man mal eine feine Soße haben möchte kann man sie beim aufwärmen immer noch pürieren. Im Winter auch noch was vom Sommer zu genießen ist eine feine Sache. LG Koch Alicia

27.08.2020 20:56
Antworten
Orca0382

Super einfach, hatte nur 2 kg das deswegen die Hälfte von allem, hab 4 Marmelade Gläser raus bekommen, jam jam bin gespannt wie sie schmeckt

06.08.2020 14:03
Antworten
jojo319

ich habe die soße auch ausprobiert, wir haben soooooooo viele tomaten zur zeit, und sie ist einfach super lecker <333, 5 sterne

07.08.2008 22:53
Antworten
baeckerin74

Danke für dieses Lob, da hüpft mein Herz :-) Gruß Andrea

08.08.2008 09:50
Antworten
baeckerin74

Inzwischen gebe ich auch noch Karotten uns Sellerie dazu dadurch schmeckt es mehr nach Miracoli. Gruß Andrea

07.08.2008 18:58
Antworten
Babs84

Ist ja lustig, du gibst Tipps wie was frisch gekochtes nach Fertigsoße schmeckt;-))

26.03.2010 07:06
Antworten
LadyI

Ich liebe Tomatensoße und diese ist einfach ein Hit. Ich habe sie heute zu Gnocchi gemacht. Da unser Garten z.Zt. Tomaten reichlich hergibt, werde ich jetzt eine große Menge einkochen. Vielen Dank für das tolle Rezept.

26.09.2007 14:26
Antworten