Türkisch - italienischer Antipastiteller


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leicht und raffiniert

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 15.03.2007



Zutaten

für
3 Platte/n Teig (Yufka- oder Filoteig)
1 Ei(er)
2 EL Olivenöl
3 EL Wasser
Kichererbsen, Linsen o.ä. zum Blindbacken
2 EL Sesam
2 Aubergine(n) (Babyauberginen, weiß-lila gestreifte)
4 große Champignons
2 kleine Paprikaschote(n), hellgrüne
1 Zucchini
2 Knoblauchzehe(n), gehackte
1 Chilischote(n), rote, frische, gehackte
n. B. Petersilie, glatte, frische
1 EL Balsamico, heller
Salz und Pfeffer
1 kl. Dose/n Tomate(n), abgetropfte
Minze
etwas Zitronensaft
Fett für die Form
Olivenöl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Eine Yufkaplatte auf einer glatten Fläche gut ausbreiten. Ei und Olivenöl vermengen. Die Platte mit der Ei-Ölmischung reichlich bestreichen bzw. betropfen und eine weitere Platte vorsichtig möglichst glatt drüber legen. Wieder bestreichen und die dritte Platte darauf legen. Die meist dickeren Ecken abschneiden und 12 Quadrate mit einer Kantenlänge von ca. 10 cm ausschneiden. Die Quadrate in eine gefettete Muffinform legen, die Ecken nett drapieren und mit Kichererbsen, Linsen o.ä. zum Blindbacken füllen. Nicht zu viel nehmen, sonst wird der Teig unten in der Form matschig.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 15 -20 Minuten backen, bis die Ecken hellbraun und knusprig sind. Zum Auskühlen aus der Form nehmen.

Das frische Gemüse putzen und in ca. 5 cm lange und 1 cm breite dünne Streifen schneiden. Die Auberginen dabei gesondert halten, evtl. (je nach Sorte, die weiß gestreiften brauchen das nicht) 10 Min. mit Salz bestreut ziehen lassen. Das Gemüse in heißem Olivenöl so lange dünsten, bis es zart, aber noch bissfest ist. Mit Balsamico ablöschen und beiseite stellen. Die Auberginen in etwas reichlicher Öl und gehacktem Knoblauch schön braun anbraten, mit dem restlichen Gemüse vermischen (das Öl aus der Pfanne verwenden!). Mit fein gehacktem Knoblauch und Chilischote, Petersilie und Minze sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten aus der Dose mit einer Gabel fein zerdrücken. Mit Salz und Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. (man kann auch fertige Tomatensauce aus dem Glas nehmen, ich habe selbst eingekochte). Tipp: Wer es mag, kann noch einen Klecks Crème fraiche auf den Tellerrand setzen.

Auf einem Teller 2-3 EL der Tomatensauce flach ausstreichen und mit glatter Petersilie garnieren. Darauf jeweils zwei der Yufkakörbchen setzen. In diese je 1-2 EL des Gemüses füllen und servieren.

Man kann es je nach Jahreszeit und Geschmack entweder heiß, lauwarm oder gut gekühlt servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

utemo

Hallo Tamina, das Rezept klingt interessant. Man kann die Körbchen ja mit Vielem füllen! Ich würde sie gerne für ein kaltes Büffet verwenden. Wie ist das, wenn die Körbchen von oben feucht gefüllt werden und unten in der Tomatensoße stehen - wird da der Boden nicht schnell matschig ? Ich vermute, man muss sie dann sofort servieren. Für ein Büffet würde ich die Soße getrennt dazu stellen und die Füllungen eher fester als zu cremig halten. Hast Du damit Erfahrung, wie lange man so etwas vorbereiten bzw. stehen lassen kann? Es grüßt Utemo

18.03.2012 11:44
Antworten