Aufstrich
Basisrezepte
Frucht
Frühstück
Haltbarmachen
Sommer
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sauerkirschmarmelade

schmeckt auch prima auf warmen Waffeln im Winter

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 14.03.2007



Zutaten

für
1 kg Sauerkirschen mit Steinen
2 Stange/n Zimt
1 Msp. Muskat
200 ml Saft (roter Fruchtsaft, z.B. Brombeere, Kirsche), 100% Fruchtanteil
500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 45 Minuten
Die Kirschen waschen, entsteinen und in einen Kochtopf geben. Die Zimtstangen in zwei Teile zerbrechen und mit dem Muskat in den Topf geben. Alles unter Rühren aufkochen. Dann von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen (immer mal wieder zwischendurch umrühren). Über Nacht einen Deckel draufsetzen und gut ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Kirschen in einem Sieb sehr gut abtropfen lassen. Die Zimtstangen nicht (!) entfernen. In der Zeit kann man zwei Gläser und die Deckel dazu schon mal in heißes Wasser legen.

Nachdem die Kirschen einen Großteil ihrer Flüssigkeit los sind, werden sie wieder in den Topf gegeben. Nun die Herdplatte ganz hoch stellen und sobald die Kirschen heiß werden, den Saft zugeben und alles zum Kochen bringen. Nun den Gelierzucker einrühren und etwas köcheln lassen. Anschließend die Gelierprobe durchführen. Die fertige Marmelade in die Gläser füllen und gut verschließen. Über Kopf abkühlen lassen.

Die Zimtstangen geben eine hübsche Dekoration und ein unvergessliches Aroma.

Anmerkung: Ich habe nach diesem Rezept 2 Gläser je 300 ml voll bekommen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KonradGeorg

Meine Frage gilt dem Zustand der Kirschenhaut nach dieser Prozedur? Ein Versuch mit Verkochen ist fehlgeschlagen, auch mit Pürrierstab war zwar ich bekleckert, aber nicht alle Kirschen klein. Der nächste Versuch mit Wolf steht gerade rum. Das geht, aber ich will es einfacher. Dafür verrate ich ein offenes Geheimnis, das jeder Alte wissen könnte. Marmelade wurde früher - ohne Twist off - nur zugebunden, um sie vor Verschmutzung = Schimmel und dem Vertrocknen zu schützen. Ein Honigglas mit Plastikdeckel z. B. reicht völlig aus. Ein weiterer Versuch ist nicht mehr möglich, weil Kirschen alle.

30.06.2019 12:25
Antworten
Liloihrs

Die Sauerkirschenschwemme ist über mich hereingebrochen. Bei der Zubereitung dieser tollen Marmelade möchte ich nichts falsch machen. Gibt man nur den roten Frichtsaft oder auch den abgetropften Kirschsaft hinzu? Riecht übrigens schon ganz toll!!!

19.07.2013 14:08
Antworten
cornerback

.... danke für das leckere Rezept...., es hat schon beim Kochen total verführerisch aus dem Topf gerochen....

16.07.2012 20:39
Antworten