Urmelis Apfel - Streusel - Kuchen mit Zimt


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.76
 (128 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 13.07.2007



Zutaten

für
250 g Mehl
125 g Butter
150 g Zucker
25 g Puddingpulver (Vanille)
½ Pck. Backpulver
1 Ei(er)

Für die Füllung:

5 m.-große Äpfel
1 Pck. Vanillezucker
3 Tropfen Rumaroma
2 TL Zimt (schwach gehäufter TL)
1 EL Zitronensaft
n. B. Puderzucker zum Bestreuen
n. B. Zimt zum Bestreuen
Fett für die Form
Mehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter mit Zucker, Puddingpulver und dem Ei verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Nach und nach zur Masse geben und mit den Knethaken eines Handrührers zu groben Streuseln verarbeiten. Bis zur weiteren Verarbeitung zugedeckt kalt stellen.

Die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und klein würfeln. Dann mit Rum-Aroma, Zitronensaft, Vanillezucker und Zimt gut durchmischen. Eine Springform (26 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. Gut die Hälfte des Streuselteiges in die Form drücken, dabei am Rand ein wenig hochziehen. Die Apfelmasse einfüllen und glattstreichen. Nun den restlichen Teig als Streusel über den Äpfeln verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 50 Minuten backen, eventuell dabei die letzten 15 Minuten die Temperatur auf 180°C erhöhen.

Den Kuchen herausnehmen und mit einer Puderzucker-Zimt-Mischung je nach Geschmack bestreuen. Schmeckt besonders gut lauwarm.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cooking_Käthe

Habe es in einer 28er Form & es war definitiv zu wenig Teig. Viel zu flach alles :( geschmacklich aber lecker

09.01.2023 15:26
Antworten
Solana61

Habe den Kuchen nach Rezept gebacken. Wir haben ihn lauwarm gegessen und es war soooo lecker. Dazu gab es noch etwas Sahne 😋

02.10.2022 20:17
Antworten
elsbjetha94

Der Kuchen schmeckten allen sehr gut und war schnell zusammengefügt. Wird auf jeden Fall in meine Sammlung aufgenommen.

19.09.2022 21:54
Antworten
muckelman

Kommt das Puddingpulver tatsächlich in den Streuselteig?

14.05.2022 16:39
Antworten
wandermuecke

War super gut !!!! Und schnell +ohne Aufwand gemacht...Hab für die Füllung einwecktes( ohne Wasser) dickes Apfelkompott genommen + guten Schuss Rum....und ganzes Puddingpulver, dafür entsprechend weniger Mehl.....in Pieform gebacken, Perfekt....Danke fürs Rezept !!!!!

23.04.2022 14:31
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo liebes Urmeli, heute gab es bei mir deinen Apfelkuchen und er war wunderbar. Der Teig hatt sich prima verarbeiten lassen und mit den Äpfeln ist das dann ein ganz besonders feiner Kuchen. Ich hatte auch echten Rum verwendet, da ich Streusel seeehr liebe war es ein muß für mich deinen Kuchen zu probieren. Ich werde ihn ganz bestimmt auch öfters backen, da er dazu noch schnell gemacht ist. Ein *perfektes* sehr leckeres Rezept, ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

27.07.2009 22:45
Antworten
urmeli75

und noch etwas... Sowohl beim Eindrücken des Teigbodens in die Form als auch bei den Streuseln für den Belag bemehle ich meine Hände immer ganz leicht mit Mehl, das macht das Ganze einfacher! urmeli75

18.10.2007 14:22
Antworten
Lulu76

hallo urmeli75, habe gestern Dein Rezept für den Apfelkuchen ausprobiert - und weißt Du, was??? Alle ist er, nix mehr da, kein kleines Krümelchen - spricht für sich, nicht? :o) Hab' also vielen Dank für das feine Rezept, lb gr Lulu76.

13.04.2009 09:02
Antworten
urmeli75

hallo lulu76, ui, das freut mich! :-) weiterhin noch viel spaß beim backen! lg urmeli75

28.07.2009 15:44
Antworten
urmeli75

Hallo, habe heute mal wieder meinen Kuchen gebacken. Da ich nicht genügend Vanille-Puddingpulver hatte, habe ich die fehlende Menge (ca. 5 g) mit Karamell-Puddingpulver aufgefüllt. Zudem habe ich festgestellt, dass man die Streusel viel besser mit den normalen Rührstäben hinbekommt als mit den Knethaken. Desweiteren habe ich dieses Mal echten Rum verwendet, ca. 2 EL und zusätzlich noch eine Handvoll in Rum eingeweichte Rosinen unter die Apfelmasse gegeben. Bilder habe ich heute auch gemacht!! Viele Grüße urmeli75

17.10.2007 20:19
Antworten