Bewertung
(4) Ø3,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.03.2007
gespeichert: 321 (0)*
gedruckt: 6.190 (7)*
verschickt: 45 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.08.2003
16 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 große Eisbein(e)
Zitrone(n)
1 große Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
1 TL Salz
2 TL Kreuzkümmel
1 TL Pfeffer
 evtl. Stärkemehl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eisbeine waschen und evtl. die Borsten entfernen. Die Haut mit einem scharfen Messer oder mit einer Rasierklinge mehrmals tief über Kreuz einschneiden.

Eine große Tasse halb voll mit dem frisch gepressten Zitronensaft füllen. Dazu die fein gehackten Knoblauchzehen und Zwiebel, Salz, Kreuzkümmel sowie Pfeffer geben und umrühren. Diese Masse in die Schlitze vom Eisbein stopfen und mit dem Rest die Eisbeine einreiben.

Das Fleisch in einen entsprechend großen Topf oder Bräter geben und 3/4 mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, zwischendurch den Schaum abschöpfen und ab und zu die Eisbeine wenden. Wenn sie gar sind (Gabelprobe), aus dem Topf nehmen, etwas abkühlen lassen und von den Knochen befreien.

Die Fleischstücke mit dem Sud in den Bräter geben und im Backofen nochmals ca. 30 Minuten backen, bis das Fleisch von allen Seiten schön braun ist. Auch hier wieder mehrmals wenden.

Die Soße abschmecken und evtl. etwas mit Stärkemehl binden. Dazu schmecken Salzkartoffeln oder ein leckeres frisches Knoblauch- oder Kräuterbaguette sowie ein grüner Salat.

Tipp: Eignet sich auch sehr gut als Partyessen, da man es 1-2 Tage zuvor vorbereiten kann.