Rosenleckerei von Rosinenkind


Rezept speichern  Speichern

Rosengelee mit Blütenblättern

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

7 Min. simpel 12.03.2007



Zutaten

für
1 Flasche Sekt, rot
1 Flasche Wein, rosé
50 ml Grenadine
2 Pkt. Gelierzucker 2:1
1 Zitrone(n), den Saft davon
4 Handvoll Rosen - Blütenblätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 7 Minuten Gesamtzeit ca. 7 Minuten
Alles zusammen in einen Kochtopf füllen, mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Sofort in Twist-Off-Gläser füllen und verschließen.

Tipp: Die Rosenblütenblätter am besten früh morgens pflücken, dann sind sie am aromatischsten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sternwicht2013

öhmm .. ich suche eigentlich ein rosengelee ohne alkohol .. gibt es sowas ??

20.07.2013 09:32
Antworten
Rosinenkind

Öhm Traubensaft oder Apfelsaft?

20.07.2013 10:21
Antworten
Narcissa74

Hallo Rosinenkind! Danke für das tolle Rezept! :-)) Habe meine allererstes Gelee gekocht, bin ganz stolz, das es was geworden ist. Jeder der es bisher probiert hat, ist auch sehr angetan davon! Ich habe allerdings keinen roten Sekt bekommen, hab Rose genommen. Und da ich auf einer Meerschweinchen Ausstellung, Rosenblüten bekommen habe, habe ich getrocknete Rosenblätter genommen. Von mir volle 5 Punkte! LG, Narcissa :-))

05.03.2012 16:53
Antworten
Rosinenkind

Hallo Saphiraa, ja das kannst Du sicherlich. Dann würde ich nur die Hälte nehmen. Grüßchen Rosinenkind

11.02.2011 15:30
Antworten
Saphiraa

Super, hab vielen Dank für die Antwort, ich werde es gleich am Wochenende ausprobieren!!! Das passt sicher ganz toll zu meinem Abschiedsfrühstück im Dienst und zum Geburtstagsbrunch ... Ich melde mich wieder =)

22.02.2011 15:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Moin! Das Rezept hat mich angelacht und so habe ich es ausprobiert. Wegen des vielen Alkohols würde ich es auch eher abends als "Schlummeraufstrich" nehmen. Grenadinesirup gibt es von Riemerschmidt (500 ml in einer braunen Flasche) in jedem gut sortierten Supermarkt. LG, Linda71

03.07.2009 08:37
Antworten
doamna

Gibt es auch eine kinderfreundliche Variante? Rosenlikör etc. finde ich auch eine Idee. Ich habe getrocknete Rosenblüten;so langsam müßte ich die mal verbrauchen. Kann man die auch dazu nehmen? Doamna

13.01.2009 16:37
Antworten
Rosinenkind

Hallo Doamna, getrocknete Blüten gehen auch und als kinderfreundliche Variante würde ich roten Traubensaft empfehlen. Grüße Rosinenkind

13.01.2009 18:00
Antworten
afejza

Hallo, liebes Rosinenkind! Ich habe nun diese feine Leckerei nachgezaubert. Mmmmhhh super! Morgens zum Frühstück ist es mir zu alkohollastig aber zum Tee auf frischem Stuten ein Genuß. Gestern habe ich es in Verbindung mit einem Rosenblütenlikör zur Rosenhochzeit verschenkt. Ist sehr gut angekommen und immer eine nette Geschenkidee. Ich konnte nur kein Grenadine kriegen (muß ich demnächst unbedingt sus Venlo mitbringen) und habe Cranberrysaft genommen. Ich finde aber nicht, daß man den durch schmeckt. Vielen, vielen Dank für das superfeine Rezept. Liebe Grüße Andrea

17.06.2007 16:23
Antworten
Rosinenkind

Hallo liebe Andrea, danke für Deinen netten Kommentar. Ja zum Frühstück ist es wirklich etwas strong :-D Aber für einee schöne Teatime oder Coffeetime am Nachmittag genau das Richtige. Ich kann mir das auch gut als feine Tortenglaur vorstellen, ich nehme nämlich neuerdings Gelees dafür, die schmecken um Längen besser als der Tortenguss von Dr. Oe. Liebe Grüße Rosinenkind

18.06.2007 09:18
Antworten