Apfelbrot à la Kati


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

nicht nur für den Winter

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 11.03.2007 4655 kcal



Zutaten

für
750 g Äpfel
100 g Honig
150 g Zucker
350 g Früchte, getrocknete (Dörrobst)
2 TL Zimt
200 g Nüsse, geriebene
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 EL Rum
1 Pck. Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4655
Eiweiß
86,49 g
Fett
132,85 g
Kohlenhydr.
768,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Äpfel raspeln, Honig, Zucker, Vanillezucker, Rum, Zimt und klein geschnittenes Dörrobst dazugeben und einige Stunden (am besten über Nacht) stehen lassen. Danach Backpulver mit Mehl und geriebenen Nüssen vermischen und gut einrühren, bis keine Mehlstückchen mehr zu sehen sind. Diese Masse in 2 Kastenformen füllen und bei 180 Grad Umluft ca. 1 h backen.

Das Apfelbrot ist gut haltbar, man kann es auch einfrieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kati018

Sorry für die späte Antwort ;-) Es freut mich, dass mein Rezept so gut ankommt. LG Kati

11.07.2020 20:22
Antworten
Sonnenschein5859

Hallo. Ich habe dieses Rezept ausprobiert mit Quitten und Apfel und den Rest nach Rezept. Es war für mich eine Freude, dieses Geschmackserlebnis gehabt zu haben. Es hält sich im Kühlschrank gut verpackt echt lang und wird eigentlich im Geschmack immer intensiver. Nur mit Butter zu einer Tasse Kaffee - einfach ein Traum. Danke für die Idee. L. G. Andrea

08.01.2020 20:04
Antworten
kati018

Einfach weglassen ;-)

22.02.2019 20:39
Antworten
Ebrumir

Hallo was kann man anstelle des Rums verwenden oder kann man das ganz weglassen? Danke Viele Grüße

20.02.2019 11:31
Antworten
kati018

Freut mich, dass es schmeckt! LG Kati

16.11.2014 17:16
Antworten
brigri08

Hallo zusammen, ein sehr schönes Rezept. Das nächste Mal verwende ich etwas weniger Zucker, aber das ist ja Geschmacksache. Deshalb dennoch 5 Sternchen. Wird es auf jeden Fall öfters geben. Ich habe heute früh Johannisbeermarmelade dazugegessen. VG Marlies

16.11.2014 10:15
Antworten
kochvolki

Hallo zusammen, ich würde das Rezept gerne ausprobieren - brauche demnächst eine größere Menge. Nur vorab eine Frage: wie lange bleibt das Apfelbrot haltbar, da es mit frischen Äpfeln gebacken wird? Oder muss es sogar einige Tage durchziehen? Danke im Voraus - kochvolki

26.11.2011 07:43
Antworten
kati018

Freut mich, dass es dir geschmeckt hat!!! LG Kati

02.11.2009 16:44
Antworten
karin31

Hallo, habe Dein Rezept ausprobiert und finds sehr lecker!! Hatte vom selbstgemachten Zwetschgenlikör noch die beschwipsten Zwetschgen und habe diese statt dem Dörrobst und dem Rum verarbeitet. Zusätzlich habe ich noch 2 Esslöffel Kakao in den Teig.....megalecker! Lg Karin

31.10.2009 21:41
Antworten
KerstinB

Hallo Kati, ich habe vor ein paar Tagen das Brot gebacken ... köstlich. Einen Teil habe ich eingefroren. Davon habe ich dann heute nochmal gekostet. Wirklich super lecker und sehr schön saftig. Habe ich in meine feste Standardauswahl aufgenommen. LG Kerstin

19.11.2007 21:22
Antworten