Erdnuss - Sesam - Plätzchen


Rezept speichern  Speichern

schmecken auch außerhalb der Weihnachtszeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (76 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 10.03.2007 3493 kcal



Zutaten

für
125 g Butter
125 g Erdnussbutter, gesalzen (Pindakaas)
120 g Zucker, weißer
120 g Zucker, braun
1 Eigelb
¼ TL Natron
½ TL Backpulver
¼ TL Salz
150 g Mehl
50 g Sesam

Nährwerte pro Portion

kcal
3493
Eiweiß
59,46 g
Fett
193,08 g
Kohlenhydr.
379,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 37 Minuten
Die beiden Buttersorten schaumig schlagen. Nach und nach den Zucker unterrühren. Das Eigelb hinzufügen und verrühren. Mehl, Backpulver, Natron und Salz vermischen. In die Masse sieben und unterrühren.
Den Teig für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Anschließend kleine Kugeln formen und in den Sesamkörnern wälzen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit dem Daumen etwas flachdrücken.

Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 160° Umluft auf der zweiten Schiene von unten in etwa 12-15 Minuten goldbraun backen.

Die Teigmenge reicht für 50 - 60 Kekse.

Tipp:
Ich verwende holländisches Pindakaas, das ist gesalzene Erdnussbutter. Dann passt es auch mit den angegebenen Zuckermengen.
Ansonsten ist es sinnvoll, bei Verwendung von gesüßter Erdnussbutter, die Zuckermengen zu reduzieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anitzen

Habe die Plätzchen jetzt schon zum zweiten Mal gebacken und sie sind super lecker :-). Allerdings mit der halben Menge Zucker trotz ungezuckerter Erdnussbutter. Und nächstes Mal werde ich wohl noch weniger nehmen. Die Knusprigkeit ist top

04.03.2021 17:02
Antworten
MJ52

Ich kann die Kekse nicht so schnell backen wie die aufgegessen sind. Die Freunde meiner erwachsenen Enkel futtern da fleißig mit. Den Zucker habe ich auch etwas reduziert, aber ansonsten alles so gelassen. LG MJ52

02.12.2020 17:31
Antworten
fusselfu

Danke für dieses leckere Rezept. Beim nächsten Mal werde ich allerdings etwas weniger Zucker verwenden. LG fusselfu

09.11.2020 13:35
Antworten
rpeter

Sehr lecker, werde allerdings beim nächsten mal den Zucker reduzieren.

31.03.2020 17:23
Antworten
Steinkleetee

Gestern habe ich die Plätzchen gebacken. Ich habe den Zucker deutlich reduziert, etwas mehr Mehl genommen und den Teig dann ausgerollt, Blüten ausgestochen und in Sesam jeweils gedrückt. Sieht hübsch aus und schmeckt sehr lecker. Danke für das Rezept. 🌲 LG und frohe Weihnachten Steinkleetee

22.12.2019 07:36
Antworten
anjamaus

Hallo Schmausimausi, ich hab gestern Abend deine Kekse gebacken. Weil es nicht ganz so süß sein sollte, hab ich den Zucker um 40 g reduziert, was für meinen Geschmack grad so die Grenze ist, weil die Erdnussbutter ja doch etwas salzig ist. Die Kekse sind echt super lecker, ganz toll. Die mach ich bestimmt bald wieder. Liebe Grüße Anja

28.09.2007 10:44
Antworten
majosta

Hallo, habe die Plätzchen letztens nachgebacken, weil ich noch Erdnussbutter übrig hatte. Sie sind einfach zu machen und schmecken echt lecker. Leider sind sie zu schnell alle. LG majosta

06.08.2007 19:48
Antworten
-Kamui-

Hey schmausimausi, letztens gabs's Deine Plätzchen und ich muss sagen: RESPEKT!!! Sind echt mega lecker! Anfangs musste ich mich daran gewöhnen, dass sie etwas trocken sind, aber das Gewöhnen klappt sehr schnell und ich bekomm nicht genug von den Dingern! Danke für das super leckere Rezept! LG Kamui PS: Bilder werden hochgeladen

24.07.2007 18:25
Antworten
tikus

Hallo, dies ist wohl ein Sofort-Back-Rezept. Mir ging es wie alina1st: Gelesen und sofort nachgebacken ;-)) Und das Ergebnis ist absolut super. Knusprige, aromatische Kekse, die ihren Weg in die Keksdose sehr wahrscheinlich nicht finden werden, sondern vorher vernascht werden *lach*. Ich habe den Sesam auch gleich mit in den Teig gegeben und vor dem Backen noch ein wenig auf die Plätzchen gestreut. Obwohl ich kein Plätzchenfan bin (auch nicht an Weihnachten), wird dieses Rezept in meiner Backgunst ganz oben stehen. Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüsse tikus

25.03.2007 10:16
Antworten
alina1st

Hallo schmausimausi Ich komme damit wohl verhältnismäßig spät, aber ich habe das Rezept als es letzten sonntag Freigeschalten wurde gesehen, bin sofort in die Küche, habe die Vorräte gecheckt und habe sie gleich gebacken- weil es einfach DIE perfekten Kekse für meine Mutter zu sein schienen. Aus Mangel an braunem Zucker habe ich dann 50 g davon mit Honig ersetzt, das die Kekse zusätzlich aromatisch gemacht hat...... damit deshalb aber nicht zerlaufen, habe ich den Sesam dann gleich unter den Teig gearbeitet. Tja, wie es kaum anders zu erwarten war, sind sie super engekommen, haben ihre Knusprigkeit auch mit den Tagen in der Keksdose nicht verloren- und sind auch ziemlich schnell wieder weg gewesen :-D Deshalb-5 Sterne! lg alina

18.03.2007 21:41
Antworten