Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.03.2007
gespeichert: 37 (0)*
gedruckt: 836 (1)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.03.2002
1.034 Beiträge (ø0,16/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Honigkuchen
1 Liter Malzbier
500 g Dörrfleisch
Karotte(n), gewürfelt
1 Stück(e) Sellerie, kleines
500 g Fleischwurst, normal
500 g Fleischwurst, weiß
Würste, (Rindswürste)
Würste, (Weißwürste)
Würste, (Westfälinger)
500  Würste (Puppenwürste) , rot ,gelb ,weiß
  Salz und Pfeffer
  Brühe
  Zucker
  Butter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Weihnachtssoße:
1 – 2 Soßenlebkuchen (Honigkuchen) in Scheiben schneiden und in 1 Liter Malzbier einweichen. In der Zwischenzeit 500g Dörrfleisch köcheln lassen. (Am besten gleich einen großen Topf nehmen). Das Dörrfleisch rausnehmen.
Dann in diesen Sud den eingeweichten Lebkuchen mit dem Malzbier geben. Dazu kommen ein paar Karotten, in Scheiben geschnitten, außerdem etwas Sellerieknolle, feingewürfelt. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker. Dies alles muss jetzt mal ein Stündchen köcheln. Öfters umrühren, da es anbrennen mag. Wenn das Ganze schon eine schön sämige Soße ist (es dürfen keinerlei Krümel vom Soßenlebkuchen zu sehen sein), wird das Ganze mit etwas Bratensaft (Instant), wenig Mehl gebunden. Ein Stück Butter dazu, so ein guter Esslöffel etwa.

Und jetzt kommen da rein:
Fleischwurst normal, Fleischwurst weiß, Rindswürste, Weißwürste, Puppenwürstchen verschiedenfarbig (500g) mindestens, Westfälinger, das gekochte Dörrfleisch.

Das Ganze dauert durch die Mengen mindestens eine Stunde, bis es heiß ist, da es ja nicht mehr kochen darf. Vorsicht! Es brennt leicht an! Also immer schön rühren.

Dazu gibt es Sauerkraut und Salzkartoffeln.

Genaue Mengenangaben hab ich leider nicht, da ich es von Zuhause so übernommen habe.
Bei den Würstchen nehme ich immer 4 Stück, aus gegebenem Anlass. Wir wollen ja noch naschen davon und einmal wird’s noch gewärmt.

Natürlich isst nicht jeder 1 ganze Wurst von jedem, es wird schräg in Stücke geschnitten, soviel wie jeder von jeder Sorte mag.