Tiroler Gröstl


Rezept speichern  Speichern

wie ich es aus Tirol kenne

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (55 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.03.2007 355 kcal



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n)
2 EL Öl
1 große Zwiebel(n)
250 g Rindfleisch (Suppenfleisch), gekochtes
Salz und Pfeffer
1 EL Petersilie, gehackte
Majoran
Kümmel, evtl. gemahlen
Butter
4 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
355
Eiweiß
22,57 g
Fett
19,98 g
Kohlenhydr.
20,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Kartoffeln kochen, schälen, auskühlen lassen (am besten 1 Tag vorher kochen) und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Gekochtes Rindfleisch grob schneiden. Zwiebel fein schneiden.

In einer großen Pfanne Öl erhitzen, Zwiebel darin anrösten. Kartoffeln beigeben, mit Salz, Pfeffer, Majoran und wer es mag, mit Kümmel würzen. Fleisch beigeben und unter häufigem Wenden goldbraun knusprig rösten.

In einer Pfanne etwas Butter erhitzen, Eier aufschlagen und Spiegeleier braten. Spiegeleier mit dem Gröstl anrichten.

Als weitere Beilage passt Krautsalat oder grüner Salat.

Wer mag, kann beim Fleisch noch Speck dazugeben (macht das Ganze ein bisschen würziger und fetter).



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eorann

Hallo, das Rezept ist wirklich sehr fein. Angegebene Mengen haben für uns zwei gut gereicht. Dazu gehört für mich eine große Schüssel gemischte Blattsalate und gerne etwas Kräuter-Sauerrahm. LG und danke, eorann

18.04.2021 14:04
Antworten
eorann

Übersehen, für mich brauchte es kein Ei dazu, für meinen Partner musste es ein Ei in seiner Pfannenhälfte untergerührt sein (wie bei Knödelgröstl und Ei) - beides sehr köstlich!

18.04.2021 14:05
Antworten
Dubway

Vorweg: Super Rezept, echt lecker 👌 Aber: 4 Portionen reichen für 2 Personen. Und die Zwiebeln und den Speck sollte man erst in die Pfanne tun, wenn die Kartoffeln langsam Farbe bekommen, da sie sonst verbrennen bevor die Kartoffeln fertig sind.

10.01.2021 19:44
Antworten
ChaosPrinzessin79

Tolles, einfaches Gericht - prima zur Resteverwertung geeignet!

11.12.2019 07:30
Antworten
Irina-Plueck

So gut, wir haben statt Petersilie Schnittlauch verwendet und statt Kümmel Muskatnuss. So tolle Verwertung von Suppenfleisch.

05.10.2019 19:13
Antworten
kaktus1709

Hallo! Ein sehr leckeres Rezept! Schmeckt wie auf der Skihütte. Dieses Rezept bekommt einen festen Platz in meiner Sammlung. LG kaktus1709

21.11.2008 14:22
Antworten
putzibaerli

Ich mache es immer mit Gselchten statt Rindfleisch, schmeckt auch sehr gut und da ich Kümmel nicht mag, geb ich sowas ned rein. Sehr zu empfehlen! LG

20.11.2008 11:30
Antworten
sschlumpfine

Hallo! Danke für's Rezept. Sehr lecker, schmeckt nach Urlaub *hmmmm* Bild wird hochgeladen. Lg Sschlumpfine

28.10.2008 23:15
Antworten
Essenfassen

Das seh ich auch so, sehr lecker und eine gute Verwertung für Suppenfleisch. Vielen Dank fürs Rezept. LG Essenfassen

26.12.2007 07:27
Antworten
viechdoc

Nur ein Kommentar - sehr lecker und authentisch ! Danke für das tolle Rezept sagt der viechdoc

04.04.2007 06:26
Antworten