Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
Saucen
Schnell
einfach
Vegan
Herbst
Vollwert
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Vegetarische Bolognese mit Linsen

Kräftig und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 1.82
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.07.2008



Zutaten

für
200 g Linsen, eingeweicht oder aus dem Glas
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
3 Karotte(n), geschält und grob gerieben
6 Tomate(n), gehackt
40 g Tomatenmark
1 EL Gemüsebrühe, gekörnte
400 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebeln hacken und in etwas Öl anbraten, nicht braun werden lassen, das macht sie bitter, Zwiebeln sollten glasig werden. Zwischenzeitlich die Karotten schälen und reiben, zu der Zwiebel in die Pfanne geben und zwei Minuten anbraten. Die Tomaten waschen und feinhacken, zu der Zwiebel-Karottenmischung geben.

Das Wasser mit dem Tomatenmark und der Gemüsebrühe anmischen und in die Pfanne rühren, gut umrühren. Linsen beigeben und 15 Minuten kochen lassen. Stetig umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jaques_daniel

Tolles Rezept, statt dem Tomatenmark habe ich scharfen Ayvar al gusto zugegeben.

07.03.2016 19:26
Antworten
19Sonne

Hallo Ninik, schön wäre es, wenn Du Dich zu dem ein oder anderen Kommentar mal äußern würdest, dann hätte man mal einen Anhaltspunkt ob es wirklich Schreibfehler sind in Deinem Rezept ect.... LG Birgit

26.08.2008 06:27
Antworten
jandark

Ich hab versucht, mich einigermaßen ans Rezept zu halten. Natürlich mit mehr Flüssigkeit. Ergänzt habe ich auch noch ein wenig Knoblauch und Stangensellerie. Mir hat's geschmeckt. Danke für's Rezept. gruß jandark

09.07.2008 23:13
Antworten
theike

Hallo, also ich fand das Rezept so als Idee mal sehr interessant und hab's gestern in eigener Abwandlung mal probiert - 1 Tasse rote Linsen, 1 Dose Tomatenstücke, 2 Tassen Brühe, mit den fein gewürfelten Möhren & Zwiebeln hatte ich noch Knoblauch angebraten und Paprika- und Kreuzkümmelpulver dazugegeben. War innerhalb von 15-20 Minuten gar und superlecker (auf wenig Vollkornnudeln serviert). Gesund, lecker, einfach, schnell - vielen Dank für die Idee, das wird's bei mir häufiger geben!

09.07.2008 17:05
Antworten
seyfhor

Es erinnert mich etwas an das Rezept von Tim Mälzer. Dafür hab ich einfach Linsen aus der Dose genommen und da kommt ein ganzes Bund klein gewürfeltes Suppengrün mit dazu und Ayvar. Mir hat es damals sehr lecker geschmeckt. Rezept gibt es bei dem Sender seiner ehemaligen Kochshow und heißt auch etwa so wie das hier. (weiß nicht ob ich das verlinken dürfte^^)

08.07.2008 12:37
Antworten
bablin

Unter diesem Link findet sich ein Rezept, das auch an anderen Stellen im Netz zitiert wird und von allen, die es nachgekocht haben, sehr gelobt wird. Auch dafür sind rote Linsen am besten geeignet, braune müsste man über Nacht einweichen und dann noch vorkochen. http://www.chefkoch.de/rezepte/686421171182679/Linsen-Bolognese.html

07.07.2008 19:30
Antworten
Katzelalu

Hallo, ich koche oft rote Linsen und weiß das sie nicht ! eingeweicht werden müssen und innerhalb von 15 ! Min. gar sind, aber die Flüssigkeitsmenge ist zu niedrig, ich würde ca 400 ml Gemüsebrühe vorschlagen und dann evtl auffüllen . Viele Grüße Katzelalu

06.07.2008 18:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Du hast recht, rote Linsen sind ratzfatz und ohne Einweichen fertig. Aber wo steht denn das es sich hier um rote Linsen handelt? Hmmmm???? Das wäre ein nicht unerheblicher Faktor, der unbedingt im Rezept erwähnt werden MÜSSTE! Grüße Rainer

06.07.2008 22:04
Antworten
UlrikeM

Ganz abgesehen davon, dass die Linsen in 15 MInuten nicht weich sein können...da stimmt was nicht am Rezept... 3 geraspelte Möhre, 1 Zwiebel, 40g Tomatenmark und dann bloß knapp 3 El Wasser, selbst wenn die Tomaten auch Flüssigkeit mitbringen, das erscheint mir doch viel zu wenig. Grüße Ulrike Ich würde mir wünschen, dass das Rezept des Tages eines ist, das jedes Mitglied, auch der Kochanfänger problemlos nachkochen kann, wenn er sich an die Anleitung hält.

02.07.2008 15:56
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wenn die Linsen "eingeweicht" sind, müssen sie aber noch weichgekocht werden, nehme ich an? In 15 Minuten werden die doch nicht gar, wenn es "normale" Linsen sind. Grüße Regine

02.07.2008 07:23
Antworten