Backen
Frühstück
Gluten
Kuchen
Lactose
Ostern
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bienenstich - Zopf

saftiger Hefezopf mit leckerem Guss

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 45 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 06.03.2007 4370 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
½ Würfel Hefe
75 g Zucker
100 ml Milch
150 ml Sahne
75 g Butter
1 TL Salz
100 g Rosinen
50 g Mandel(n), gehackte

Für den Guss:

50 g Butter
2 EL Zucker
1 EL Honig
4 EL Sahne
50 g Mandel(n), (Blättchen)

Nährwerte pro Portion

kcal
4370
Eiweiß
92,55 g
Fett
184,62 g
Kohlenhydr.
574,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben.
Die Milch erwärmen, in ein Glas abfüllen und die Hefe hineinbröckeln.
In der Zwischenzeit die Sahne erwärmen.
Die Hefe in der Milch gut auflösen. Dann mit der erwärmten Sahne und den übrigen Zutaten zum Mehl geben und alles mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten, der nicht mehr am Schüsselrand festkleben darf!
Dann die Rosinen und die Mandeln dazugeben und ebenfalls unterkneten.
Den Teig abdecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen.

Anschließend aus dem Teig drei gleichmäßige Stränge formen und zum Zopf flechten.
Auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Blech legen, abdecken und nochmals etwa 30 min gehen lassen, so dass er sich nochmals deutlich vergrößert.
Den Ofen inzwischen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Den aufgegangenen Zopf darin etwa 25-30 min goldbraun backen.
In der Zwischenzeit die Butter mit Zucker und Honig aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Mit der Sahne ablöschen, nochmals aufkochen lassen und die Mandeln unterrühren.

Den Zopf aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 220°C hoch schalten.
Den Zopf mit der Bienenstichmasse bestreichen und nochmals ca. 4-5 min in den Ofen schieben, bis die Mandeln leicht angebräunt sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

risei

Bei mir ist der Teig auch nicht freiwillig aufgegangen, was ich mir nicht erklären kann. Es ist ein ganz normales Hefeteigrezept, wie ich es dauernd mache. Der Teig furfte ein bisschen bei 50 ° in den Backofen, dann ist er wunderbar aufgegangen. Der Zopf schmeckt fantastisch, ist schön locker und aussen durch den Guss knusprig. Der Karamellguss ist sehr lecker. Aber vielleicht hat jemand für mich einen Tipp, wie man diesen Guss auf den heissen Hefezopf kriegt, ohne dass die Hälfte runter läuft. Wegen des tollen Geschmackes trotzdem volle Punktzahl. LG risei

09.03.2019 16:02
Antworten
katgoldy

Leider bringt mich dieser Hefeteig zum Verzweifeln. Ich backe seit Jahren Zöpfe, Pizza und Blechkuchen mit Hefe und mir ist der Teig nie sitzen geblieben. Heute habe ich dieses Rezept zum 2. Mal versucht und wieder geht der Teig auch nach 2 Std. einfach nicht auf, er ist fettig und rissig und auch von der Konsistenz nicht so glatt wie ich das von anderen Hefeteigen gewohnt bin. Beim ersten Versuch habe ich ihn nach 3 Std. dann gebacken, wobei der Zopf von unten schon verbrannt, innen leider aber noch nicht durch war. Ich bin nur frustriert und werde das nächste Mal ein anderes Rezept nehmen und nur das Topping mit den Mandeln übernehmen.

13.10.2018 12:07
Antworten
Backmaus6-1

hallo alina1st, dein Rezept ist echt der Hammer!!! Ist auf jeden Fall abgespeichert 👍👍👍 ich habe gelbweizenmehl genommen

01.04.2018 21:20
Antworten
LayanaKysira

Tolles Rezept und absolut fantastisch, DANKE! :-)

26.03.2018 21:50
Antworten
Mutti2503

Ein wunderbares Rezept!! Habe ein paar Rosinen mehr genommen u.auch beim Guss habe ich etwas großzügiger gemessen 😋 (3Eßl Honig, 100gr. Mandeln) Sehr lecker! Da er relativ schnell gar ist, sollte man darauf achten, dass er nicht zu dunkel wird. Lieber erstmal 15-20Minuten backen, dann den Guss darüber u.nochmals 15Minuten.Dann wird die Kruste schön knusprig! Vielen lieben Dank für's Rezept! ⭐⭐⭐⭐⭐

22.02.2018 15:52
Antworten
nici709

Großes Lob an das gute Rezept. Mir ist leider ein kleiner Fehler unterlaufen, habe den Guß schon am Anfang über dem Zopf verteilt. Nur der heruntergelaufene Teil auf dem Backpapier ist verbrannt, der Zopf ist sehr gut geworden, außen knusprig und innen ganz luftig. Und wenn man direkt richtig liest auch sehr leicht nachzubacken :-) Super!!!

10.04.2009 12:54
Antworten
bröserl1

Hallo Alina, am Samstag habe ich deinen Zopf gebacken. Der Hefeteig war leicht zum Verarbeiten und der Guß war das Tüpfelchen auf dem i !! Musste nur aufpassen, daß meinen Männer ihn mir nicht vom Teller klauten!! Den Zopf werde ich an Ostern für die Arbeitskollegen backen und meine Männer wollen ihn auch bald wieder. Danke für´s Rezept und liebe Grüße Bröserl

23.03.2009 07:50
Antworten
lisi_marie

Hallo Alina! Ich habe diesen Zopf (mein allererster überhaupt!) zu Ostern gebacken und alle waren total begeistert! Super einfach und superlecker, was will man mehr... :-D Glg!

25.03.2008 11:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo alina1st, ich habe das Rezept am Ostersonntag nachgebacken und alle waren begeistert. Da ich kein weißes Mehl hatte, habe ich Dinkelvollkornmehl genommen und anstatt Mandeln Haselnusskrokant. Hmm....superlecker! Ich habe sonst oft Schwierigkeiten mit Hefeteig aber dieser hier ist sehr gut gelungen. Ein tolles Rezept!

09.04.2007 10:23
Antworten
krukruh

Hi !!! Ich habe dein Rezept grade gebacken bzw. er ist noch im Ofen ....sieht gut aus !!!! Ich lasse bloß den Honig weg ... . Bin mal gespannt ob man die Sahne merkt, das hab ich noch nicht ausprobiert... Danke für das Rezept und schöne Ostern!!

07.04.2007 11:52
Antworten